> > > > Intel könnte 10-nm-Prozess übergehen und gleich auf 7 nm wechseln (Update)

Intel könnte 10-nm-Prozess übergehen und gleich auf 7 nm wechseln (Update)

Veröffentlicht am: von

intel-cpuIntel hat schon seit Monaten mit Produktionsproblemen zu kämpfen. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, dass die Ausbeute des 10-nm-Prozesses bei Intel zu gering sei und man deshalb in der Vergangenheit mehrmals den Start entsprechender Prozessoren verschieben musste. Zwischenzeitlich sollte sogar TSMC ins Boot geholt werden, um zumindest für eine Entlastung bei den Chipsätzen zu sorgen. Dies führte außerdem dazu, dass die Preise für Intel-CPUs im Oktober weiter gestiegen sind.

Nach den Informationen von Charlie Demerjian von SemiAccurate habe Intel nach den Verschiebungen nun die Reißleine gezogen und sich dazu entschieden, den 10-nm-Prozess gar nicht erst anzuwerfen. Stattdessen soll man deutlich mehr Entwicklungsarbeit in den 7-nm-Prozess investieren und diesen schneller Marktreif machen als bisher geplant. Aufgrund des Wechsels zur EVU-Technik beim 7-nm-Prozess soll die Ausbeute besser ausfallen als beim 10-nm-Verfahren. Die Produktion sei schlicht weniger komplex und könne mit weniger Aufwand realisiert werden.

Allerdings ist der 7-nm-Prozess bei Intel noch in Entwicklung, sodass trotzdem eine entsprechend lange Wartezeit entstehen würde. Deshalb habe man sich als Übergangslösung für eine weitere Verbesserung des 14-nm-Prozess entschieden. Eine verbesserte Variante kommt bereits bei den CPUs der Coffee-Lake-Refresh-Serie wie zum Beispiel dem aktuellen Core-i9 9900K zum Einsatz. Hier soll Intel nochmals weitere Entwicklungsarbeit investieren und damit den 14-nm-Prozess für eine nächste CPU-Generation noch weiter verbessern. Ob mit dieser Notlösung jedoch tatsächlich Prozessoren gebaut werden können, die im Vergleich zu AMD konkurrenzfähig sind, bleibt abzuwarten. Außerdem soll man die bereits teilweise entworfenen 10-nm-Prozessoren für den 7-nm-Prozess umgestalten, um die Wartezeit auf neue CPUs zu reduzieren.

Sollte Intel tatsächlich zu diesem Schritt entscheiden, wäre dies für einen der größten Chiphersteller der Welt keine positive Nachricht. Der Kontrahent AMD möchte bereits zur kommenden CES 2019 im Januar erste CPUs aus dem 7-nm-Prozess präsentieren, während Intel womöglich nur den 14-nm-Prozess weiterentwickelt. Ob dadurch zwischen beiden Unternehmen ein größerer Unterschied bei der Leistung und dem Stromverbrauch entstehen wird, kann allerdings noch nicht abgeschätzt werden. Dies müssen wohl erst ausführliche Tests nach dem Start der neuen Generationen zeigen.

Update:

Intel gibt via Twitter bekannt, dass das Unternehmen keineswegs die Entwicklung des 10-nm-Prozesses eingestellt hätte. Man macht weiterhin Fortschritte bei der Ausbeute. Woher nun die Informationen von SemiAccurate stammen, bleibt dabei offen.

Social Links

Kommentare (109)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]