> > > > Intel: Cascade Lake später – Servermarktanteil soll schrumpfen

Intel: Cascade Lake später – Servermarktanteil soll schrumpfen

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumDerzeit tauchen beinahe täglich neue Meldungen zu Verspätungen und schlechter Kommunikation bei Intel auf. Gegenüber dem Analysten Romit Shah soll sich Intels CEO Brian Krzanich wieder einmal etwas unglücklich ausgedrückt haben. Thema war der Servermarkt 2019 und offenbar hat sich Krzanich eingestanden, dass es im kommenden Jahr schwierig werden dürfte, den Konkurrenten AMD auf historisch niedrigem Niveau zu halten. Ziel für Intel müsse es nun sein, den Marktanteil des Konkurrenzen unter 15 bis 20 % zu halten – ein bisher ungesehenes Eingeständnis des Chipgiganten.

Dass AMD Marktanteile gewinnen und Intel entsprechend welche verlieren wird, war klar. Intel dominiert den Markt mit 95 % und mehr. Hier ist also für jeden Konkurrenten Spielraum vorhanden. Mit der ersten Generation der EPYC-Prozessoren konnte AMD noch keinen Fußabdruck hinterlassen, schaffte es aber bereits einige Anbieter dazu zu bewegen, zumindest ein eingeschränktes Angebot an Servern mit eben den eigenen Prozessoren auszustatten. Der eigentliche Angriff seitens AMD soll aber erst mit der zweiten Generation starten. Die entsprechenden Prozessoren aus der 7-nm-Fertigung befinden sich laut AMD kurz für der Sampling-Phase. Hier kommt nun die Äußerung von Intels CEO Brian Krzanich ins Spiel:

"Mr. Krzanich was very matter-of-fact in saying that Intel would lose server share to AMD in the second half of the year. This wasn't new news, but we thought it was interesting that Mr. Krzanich did not draw a firm line in the sand as it relates to AMD's potential gains in servers; he only indicated that it was Intel's job to not let AMD capture 15-20% market share."

Bei AMD dürften nach einer solchen Aussage, auch wenn diese nicht öffentlich gemacht wurden, die Sektkorken geknallt haben, denn der Konkurrent hat sich offenbar eingestanden, dass er 2019 Marktanteile verlieren wird. Selbst hinter vorgehaltener Hand sollte ein CEO niemals eine solche Aussage machen – vor allem nicht firmenextern.

Coffee Lake-S mit acht Kernen im Septemer – Skylake-X mit 22 Kernen

Neuigkeiten gibt es für Endkunden aus asiatischer Quelle. PC-Watch hat sich im Rahmen der Computex mit einigen Quellen unterhalten und will nun bestätigen können, dass die Coffee-Lake-S-Prozessoren mit bis zu acht Kernen im September auf den Markt kommen sollen. Derzeit ist hier bei sechs Kernen das Ende der Fahnenstange erreicht.

Mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo wollte Intel einen Ausblick auf zukünftige High-End-Desktop-Produkte geben. Allerdings ist dieser Schuss nach hinten losgegangen und scheint sich auch noch zu bestätigen, dass Intel in diesem Jahr keine Cascade-Lake-Prozessoren mehr ausliefern wird. Ursprünglich sind wir davon ausgegangen, dass ein HEDT-Prozessor mit 28 Kernen auf Cascade Lake-X basieren wird. Doch offenbar wird es noch einen Skylake-X-Refresh geben, der neue Modelle für den Sockel LGA2066 bringen soll. Anstatt bisher 18 Kerne des Core i9-7980XE sollen dann maximal 22 Kerne verfügbar sein. Wie sich diese gegen die Ryzen-Threadripper-Prozessoren mit bis zu 32 Kernen schlagen werden, dürfte spannend sein.

Damit stellt sich nun aber die Frage, was aus Cascade Lake werden soll und ob wir in diesem Jahr noch Prozessoren auf Basis von Cascade Lake sehen werden. Cascade Lake-X gilt als die nächste HEDT-Generation, ein Skylake-X-Refresh in diesem Jahr dürfte Cascade Lake-X aber bis ins Jahr 2019 verschieben. Cascade Lake-SP soll den Servermarkt bedienen und denkbar wäre, dass Intel hier zumindest theoretisch noch in diesem Jahr den Startschuss gibt. Gestern wurde bekannt, dass Intel offenbar auch Cascade Lake-AP-Prozessoren mit BGA5903 und als MCP-Design plant.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8753
Zitat alpinlol;26358800
Hauptsache die 8-Kern Alternative im Mainstream Segment findet endlich den Weg zum Kunden, ansonsten haben bald einige Kunden keine Geduld mehr und greifen zu AMD, denn da können sie bereits 8C/16T für ein gutes Geld beziehen.


Hoffentlich dauert das bei Intel noch möglichst lange damit viele Kunden zu AMD abwandern.
#5
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Sehe ich genau so, obwohl ich gespannt bin auf einen Intel 8kerner mit aktuellem Fertigungsverfahren und Ringbus.
#6
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4857
Die Overclocker werden keinen Ryzen holen.
#7
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13464
Jedenfalls die Mainstream Overclocker nicht ;)
#8
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4857
Ich kauf erst wieder ab AM4+ ab dann kann Intel auf Wiedersehen sagen.
#9
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Wo hast du denn schon von der Leistungsfähigkeit von Intels next Arch gelesen? ;)
Ab IceLake sollen doch einige Veränderungen vorgenommen werden.
#10
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 743
icelake ist der letzte shrink
#11
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30747
Ein Shrink wäre ja mal was Neues ;)

32nm: Westmere, Sandy Bridge (2).
22nm: Ivy Bridge, Haswell (2).
14nm: Broadwell, Skylake, Kaby Lake, Skylake-SP, Kaby Lake-Refresh, Coffee Lake, Whiskey Lake, Amber Lake, Coffee Lake-Refresh, Cascade Lake, Comet Lake, Cooper Lake (12).
#12
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Zitat angelsdecay;26359114
icelake ist der letzte shrink


Dann wundern mich solche Aussagen etwas:

Zitat
Erst danach soll die 9. Generation der Intel-Core-Prozessoren folgen, die auf einer neuen CPU-Architektur mit dem Codenamen »Ice Lake« basieren.

Quelle:Intel Ice Lake - Neue Prozessor-Generation angekündigt - GameStar

Zitat
Erst mit Ice Lake soll Intel den Sprung nach vorn machen, unter anderem ein Multi-Chip-Design und bis zu 44 Kernen und ein neuer Sockel inklusive Unterstützung für ein Acht-Kanal-Speicherinterface war im vergangen Jahr einmal im Gespräch.

Quelle:Intel-CEO: AMDs Marktanteil bei Servern unter 15–20 Prozent stoppen - ComputerBase
(Betrifft wohl eher den Server Bereich)
#13
Registriert seit: 29.04.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 897
Und für den 8/16er Intel gibts dann wieder einen neuen Chipsatz oder neue Bretter? :grin:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]