> > > > Auf Basis von Zen 2: Epyc-Samples im Labor, Start dann 2019

Auf Basis von Zen 2: Epyc-Samples im Labor, Start dann 2019

Veröffentlicht am: von

amd-epycAuch wenn AMD in den vergangenen Monaten stark für die Epyc-Prozessoren getrommelt hat, große Auswirkungen auf den Markt hatte dies bisher nicht. Die Partnerschaften mit HPE, Dell, Huawei, Cisco und Co zeigen aber, das zumindest initiales Interesse am Markt vorhanden ist und die Serverhersteller sicherlich auch dankbar für das Alternativangebot zu Intel sind.

AMD betonte auf der diesjährigen Pressekonferenz der Computex, dass die Epyc-Prozessoren der ersten Generation zwar hinsichtlich ihrer Leistung bereits konkurrenzfähig waren und sind, man aber große Hoffnungen auf die zweite Generation setze, die dann nicht mehr nur eine Alternative sondern die Lösung für das Datacenter sein soll.

Als einen der Meilensteine dorthin hat AMD heute erstmals einen Epyc-Prozessor auf Basis der 7-nm-Fertigung präsentiert. Zwar gab es weder technische Daten noch eine Demo, die Hardware soll sich aber bereits in den Laboren von AMD befinden und werde entsprechend getestet. AMD will in der zweiten Jahreshälfte mit dem Sampling an die Partner beginnen und die Prozessoren dann irgendwann 2019 auf den Markt bringen.

Die Tatsache, dass sich AMD hier nicht auf das erste oder zweite Halbjahr festlegen möchte, muss nicht als Zeichen der Unsicherheit verstanden werden. Im Serverbereich dauert es üblicherweise eine ganze Weile, bis eine solche Hardware in bestehende Systeme integriert werden kann. Dies zeigte sich schon bei den Epyc-Prozessoren der ersten Generation. Sollte die Fertigung AMD keinen Strich durch die Rechnung machen, könnte man im kommenden Jahr einen in 7 nm gefertigten Prozessor am Markt haben, während Intel noch auf 14nm++(+) angewiesen ist. Laut AMD werden die Epyc-Prozessoren der ersten Generation in den gleichen SP3-Sockel der ersten Generation passen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2346
"Auch wenn AMD in den vergangenen Monaten stark für die Epyc-Prozessoren getrommelt hat, große Auswirkungen auf den Markt hatte dies bisher nicht."
Design wins bei Supercomputern (Cray) und storage optimized cloud VMs (Microsoft Azure) ist schon ganz gut. Man darf da nicht mit den Vorstellungen des schnell reagierenden Privatkundenmarkts ran gehen.
"Laut AMD werden die Epyc-Prozessoren der ersten Generation in den gleichen SP3-Sockel der ersten Generation passen."
Na ein Glück ;)
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2885
Sehr gut, da haben sie ja was richtig gemacht. ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]