NEWS

Prozessoren

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke im Prozessor-Design

Portrait des Authors


Werbung

Intel hat nach einer weiteren Analyse weitere Benchmarks zu den Leistungseinbußen in Server-Anwendungen veröffentlicht. In diesen unterscheidet Intel natürlich je nach Anwendung.

Für Integer und Floating Point Throughput, Linpack, STREAM, Server-side Java und damit die häufigsten Enterprise- und Cloud-Kunden spricht Intel von einer Reduzierung der Leistung von 0 bis 2 %. Für Online Transaction Processing (OLTP) und damit Broker-Stock-Exchange-Anwendung misst Intel einen Einbruch der Leistung von bis zu 4 %. Bei hohen I/O-Loads scheine die Nachteile am größten zu sein. Bei hoher CPU-Last (100 % Write Case), sieht Intel eine um 18 % reduzierte Leistung. Bei weniger extremen Fällen wie 70/30 Read/Write spricht Intel von 2 %.

Für das Storage Performance Development Kit (SPDK) bzw. die entsprechenden Tests spricht Intel von großen Unterschieden. Im SPDK iSCSI auf einem Kern wird die Leistung um 25 % reduziert. Mit mehreren SPDK vHosts sind wiederum keinerlei Einbußen zu erwarten.

Weitere Details schlüsselt Intel in der entsprechenden Meldung mit den zahlreichen Fußnoten auf.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (1738) VGWort