> > > > Nicht identisch: AMD Ryzen Threadripper im B1-Stepping - Epyc Server-Prozessoren im neueren B2-Stepping

Nicht identisch: AMD Ryzen Threadripper im B1-Stepping - Epyc Server-Prozessoren im neueren B2-Stepping

Veröffentlicht am: von

ryzen-threadripper

Spätestens nachdem der erste Ryzen Threadripper geköpft und damit der Heatspreader entfernt wurde, war klar: AMD verwendet hier einen ähnlichen wenn nicht gleichen Aufbau wie bei den Epyc Serverprozessoren. Nach dem Ende der ersten Nachrichtensperre durften dann auch weitere Details zu diesem Aufbau veröffentlicht werden.

So verwendet AMD für die Ryzen-Threadripper- und Epyc-Prozessoren vier Zeppelin-Dies, die wiederum in einem MCP (Multi Chip Package) zusammengefasst sind. Jeder der Zeppelin-Chips verfügt über bis zu acht Kerne und besteht aus zwei CPU Complexen (CCX). Miteinander verknüpft sind diese Prozessoren über den neuen Interconnect, der bei allen aktuellen AMD-Chips zum Einsatz kommt: dem Infinity Fabric.

Bei den Ryzen-Threadripper-Prozessoren allerdings sind zwei der Dies nicht belichtet und damit nicht funktionsfähig. Es handelt sich also um Siliziumchips, die nur als physikalische Stütze, als sogenannter Spacer, dienen. AMD möchte dem Heatspreader somit mehr Auflagefläche bieten. Nur zwei der Zeppelin-Dies sind demnach aktiv. Um auf 16, 12 und 8 Kerne zu kommen, sind bei jeweils zwei Zeppelin-Dies demzufolge 8, 6 oder 4 Kerne aktiv.

Soweit so gut. Wenn man nun aber davon ausgeht, dass AMD hier einfach Epyc-Prozessoren als Threadripper-Modelle verkauft, ist dies aufgrund der nicht aktiven Dies, die als Spacer verwendet werden, schon einmal nicht möglich. Auch die verwendeten Zeppelin-Dies sind aber nicht identisch und entstammen einem anderen Stepping.

So basieren die Epyc-Prozessoren dem neueren B2-Stepping, während die Ryzen-Threadripper-Prozessoren dem B1-Stepping entstammen. Dies geht aus einigen der CPU-Support-Listen hervor, die von den Mainboard-Herstellern veröffentlicht wurden.

Bei neueren Steppings handelt es sich um im Detail verbesserte Versionen der gleichen Architektur und des gleichen Prozessor-Typs. Ein neues Stepping kann Fehler beseitigen und höhere Taktraten möglich machen. Welche Änderungen es vom B1- zum B2-Stepping bei AMD gegeben hat, ist unklar. Alle Ryzen-Prozessoren basieren auf dem B1-Stepping, auch die Threadripper-Modelle.

Damit ist zumindest klar, dass die Zeppelin-Dies für Threadripper nicht der Epyc-Produktlinie entstammen. Dies beantwortet zugleich auch die Frage, ob AMD die "besseren" Zeppelin-Dies für Epyc oder Ryzen Threadripper verwendet. Dem ist nicht so und damit dürften sich einige Gemüter wieder etwas beruhigen, die davon ausgegangen sind, dass AMD die besseren Dies für Epyc verwendet und damit nur noch weniger gute für Ryzen Threadripper übriggeblieben wären.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (36)

#27
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14470
Shevchen, ja, aber angeblich sind die besten Dies doch auch für RYZEN Pro?
#28
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
@Holt Jupp, die Top 5% müssen ja nicht ALLE für Threadripper benutzt werden. Die restlichen Einzel-Dies werden dann in die "pro" Kiste geworfen. ^^

In jedem Fall liegen dann die restlichen 95% im Binning beim consumer-Bereich, was 1800X und drunter ist. Bei yields von über 90% sollte AMD da auch keine Versorgungsengpässe sehen. Und Epyc ist sowieso mit B2-Stepping eine andere/neue Produktionslinie.
#29
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33236
Zitat Holt;25742917
Shevchen, ja, aber angeblich sind die besten Dies doch auch für RYZEN Pro?


Ist würde es nen Übersetzungsfehler schimpfen... Im englischen Orginal steht nix von "besten DIEs", da steht, die Quelle sind Wafer mit der höchsten Ausbeute. Wafer mit der höchsten Ausbeute müssen nicht zwangsweise die besten DIEs sein!
#30
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25463
Die Wahrscheinlichkeit ist aber höher, je höher die Reinheit, desto höher die Ausbeute.

Wenn AMD dann noch Dice weg lässt die vom Rand des Wavers stammen stehen die Chancen gut, dass diese Prozessoren überwiegend besser sind.

So dürfte dann das Übertaktungsverhalten bei einer größeren Anzahl Pro Prozessoren besser sein, weil im Schnitt einfach weniger Spannung benötigt wird um bestimmte Taktstufen erreichen zu können.
#31
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33236
Das wäre die Frage... Wie gesagt, Ausbeute hat nichts mit Güte zu tun. Auch der Part mit der Spannung ist so nicht zwangsweise gegeben. Nur weil Stock Spannung xyz ausreicht für Takt abc muss das nicht bedeuten, dass OC mit wenig Spannung auskommt im Vergleich zu Modellen, die Stock mehr benötigen. Oder man mit OC höher kommt als bei den anderen DIEs
Die Vergangenheit hat uns das nicht nur einmal Eindrucksvoll bewiesen...


Und wie gesagt, dem englischen Text zur Folge steht da nix von Güte/Qualität der DIEs, sondern da gehts um Ausbeute des belichteten Wafers. Wafer mit hoher Ausbeute = DIEs für die Pro Modelle. Ob diese besser gehen oder nicht als die DIEs anderer Wafer, DAS steht dort halt nicht. Wenn ich mir ansehe, was AMD und/oder die Mainboardhersteller da auf die "großen" Modelle teils für Spannungen drauf rammelt. Ich habe hier nen 1800X in den Händen gehabt, der Stock mit XFR Boost annähernd 1,5V drauf bekommen hat. Für was? Für die paar popligen MHz mehr. 3,8GHz Allcore stabil mit ~1,275V hat der auch so gemacht... Es geht in den Gefilden, allen vorran Pro, doch viel eher um Stabilität und Sicherheit. Da kommen gern mal deutlich höhere Spannungen drauf einfach damit es definitiv stabil ist... Bei Intel ist das nicht anders. Nur sind solche Kriteren nicht zwangsweise die, welche auch bedeuten, dass mehr OC geht...
#32
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25463
Nicht zwangsläufig was den einzelnen Prozessor angeht ... ich rede ja von Wahrscheinlichkeiten.

Bei den Intel Prozessoren gibts auch immer wieder Batches mit einer höheren Anzahl von Prozessoren mit überdurschnittlichem Übertaktungsverhalten.

Popelig ist halt relativ ... bei Intel wären jetzt +- 100-200 MHz popelig ... bei AMD aufgrund des geringeren Spielraums beim Takt halt eher nicht. ;)

Und eine höhere VC muss sich nicht zwangsläufig positiv auf die Stabilität auswirken sondern kann mittel-langfristg sogar schädlich sein.

Von daher würde ich mal abwarten mit was diese Pro Prozessoren aufwarten können.
#33
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33236
Da stimme ich dir schon zu, mir gings eher wie erwähnt oben darum, dass dort möglicherweise ein Übersetzungsfehler zu sehen ist. Denn das steht halt dort so nicht im Text...
Warum und wieso nen gewisse Chargen an Wafern besser gehen oder nicht kann halt wer weis was für Gründe haben. Ob die Ausbeute bei diesen Wafern zwangsweise besser ist, ist halt auch nicht vollends belegt.
Der Punkt ist halt, wenn man behauptet ohne zu wissen und ohne zu belege ist das halt schwierig...


PS: poplig ist klar rellativ. Auch bei AMD sind das nichtmal 10%. Ob man das nun braucht oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. OC ist heute leider recht uninteressant geworden, was reinen CPU Takt angeht. Im Gesamten mag das noch aufgehen, also Memory, Uncore, GPU usw. alles mit einbezogen, aber im Detail? Ob du nun 10% +- mehr hast, macht den Kohl nur bedingt fett. (meine Meinung)
#34
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Zitat fdsonne;25743862
PS: poplig ist klar rellativ. Auch bei AMD sind das nichtmal 10%. Ob man das nun braucht oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. OC ist heute leider recht uninteressant geworden, was reinen CPU Takt angeht. Im Gesamten mag das noch aufgehen, also Memory, Uncore, GPU usw. alles mit einbezogen, aber im Detail? Ob du nun 10% +- mehr hast, macht den Kohl nur bedingt fett. (meine Meinung)


Beim Ryzen selbst macht es tatsächlich kaum was aus., Ob du den Chip nun auf 3.9 mit Boost oder 4.0 durch overclocken bringst... viel wichtiger ist, ob der Speichercontroller RAM mit 3600 MHz mitmacht. Da bekommst du in Spielen nämlich deine 40% mehr min FPS und 25% mehr average. (Was ich schon als Hausnummer ansehen würde)

Die Taktdifferenz selbst ist da aber kaum noch ein Einflussfaktor. Wenn ein Ryzen 3.9 bis 4.0 GHz macht, sind damit 99% aller Benutzer zufrieden. Mit 3600 MHz RAM-Speed schluckt der Ryzen 7 dann auch nen 7700k auf 5 GHz in GTA V. Da hab ich dann auch keine Fragen mehr. ^^
#35
Registriert seit: 14.05.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
In dieser Kompatibilitätsliste für ein Asus Board sind die Ryzen Pro chips schon gelistet, aber alle als "B1" Stepping aufgeführt.

PRIME X370-PRO | Motherboards | ASUS USA
(kann ich leider nicht genauer verlinken)
#36
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14470
Threadripper ist B1 Stepping, genau wie die kleinen RYZEN für den AM4, nur EPYC ist B2 Stepping. EPYC passt aber nicht in die Boards für Threadripper, auch wenn die Sockel sehr ähnlich sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]