> > > > Intel profitiert von Desktop und Server CPUs

Intel profitiert von Desktop und Server CPUs

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinum

In den USA ist gerade Earnings Season, die an Börsen notierten Unternehmen veröffentlichen aktuell ihre Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal. Intel hat nun auch das Quartalsergebnis veröffentlicht, der Chiphersteller profitierte abermals von seinen Server- und Desktop-CPUs.

Der Chipkonzern erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 14,8 Milliarden US Dollar, neun Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Intels Nettogewinn stieg um 111 % an, und wuchs von 1,3 Milliarden Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 2,8 Milliarden Dollar an.

Intels Unternehmenssparte Data Center Group, in der das Geschäft mit Server-CPUs für Rechenzentren zusammengefasst ist, wuchs um 9 %, von 4,027 Milliarden Dollar letztes Jahr auf 4,372 Milliarden Dollar.

Bei den Desktop-CPUs in der Client Computing Group war das Bild ähnlich. Mit CPUs konnte Intel 8,213 Milliarden Dollar Umsatz erzielen, gegenüber 7,338 Milliarden Dollar im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Das Internet of Things Geschäft wirkt vergleichsweise bescheiden. IoT steuerte 720 Millionen US Dollar Umsatz bei. Letztes Jahr lag der Umsatz bei 572 Millionen US Dollar, folglich wuchs auch hier der Umsatz, nämlich um 26 %.

Verglichen mit Schwergewicht Samsung fällt Intels Geschäft mit Speicherchips in der NSG (Non-Volatile Solutions Group) Sparte sehr klein aus. Hier wuchs Intel um 58 % von 554 Millionen US Dollar auf 874 Millionen US Dollar im abgelaufenen zweiten Quartal 2017. Der Verlust wurde von einem Minus in Höhe von 224 Millionen Dollar 2016 auf -110 Millionen Dollar eingedämmt, laut Intel war das Kerngeschäft mit NAND-Flashspeicher im zweiten Quartal sogar profitabel.

Speicherrivale Samsung hatte im zweiten Quartal mit Flash und DRAM Speicherchips dagegen 13,94 Billionen Won, umgerechnet etwa 10,59 Milliarden Euro, umgesetzt.

Intel erwartet nun für das Gesamtjahr einen Umsatz von 61,3 Milliarden US Dollar, 1,3 Milliarden mehr als ursprünglich erwartet. Der Chiphersteller übernimmt gerade Mobileye, ein auf Autosensoren spezilisiertes Unternehmen. Intel will in den Bereichen IoT und autonomes Fahren wachsen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6350
Und trotzdem nur noch Nummer 2. :fresse:
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3613
Gutes zahlen, natürlich nicht ganz unerwartet für die besseren Produkte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: