> > > > Bis zu 16 Kerne: Spezifikationen zu neun Ryzen-9-Prozessoren aufgetaucht

Bis zu 16 Kerne: Spezifikationen zu neun Ryzen-9-Prozessoren aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

amd-ryzen Vor zwei Tagen wurden erste Spezifikationen zu den Kaby-Lake-X- und Skylake-X-Prozessoren publik. Heute folgen interessante Informationen zu AMDs Gegenpart, dessen Plattform mit dem Codenamen "Whiteheaven" betitelt wurde. Die Webseite wccftech möchte nun technische Eigenschaften zu neun Prozessoren in Erfahrung gebracht haben, welche unter dem Codenamen "ThreadRipper" gehandelt werden und den High-End-Desktop-Bereich von AMD abdecken sollen.

Da die Ryzen-Prozessoren für den Sockel AM4 bis zu acht physische Kerne inklusive SMT zu bieten haben, startet die AMD-HEDT-Plattform mit den Ryzen-9-Modellen bei zehn Kernen und geht in Zwei-Kern-Schritten bis auf 16 Kerne hinauf. Auch hier kommt zusätzlich das SMT-Feature zum Tragen, sodass die Thread-Anzahl im Vergleich zur Kernanzahl doppelt so hoch ausfällt.

Den Anfang machen der Ryzen 9 1955 und Ryzen 9 1955X mit zehn physikalischen Kernen, dessen Grundtakt mit 3,1 GHz beziehungsweise 3,6 GHz angegeben wurde. Kommt der Turbo hinzu, sind es 3,7 GHz beim Ryzen 9 1955 und 4,0 GHz beim 1955X. Mit dem Ryzen 9 1956(X) und dem Ryzen 9 1976X sollen auch drei 12-Kern-Prozessoren zum Angebot gehören. Deren Taktung fällt mit 3,0 GHz/3,7 GHz und 3,2 GHz/3,8 GHz allerdings etwas niedriger aus. Einzig der Ryzen 9 1976X ist mit 3,6 GHz/4,1 GHz ordentlich getaktet, sodass die TDP bei diesem Modell mit 140 W angegeben wurde. Die anderen beiden Prozessoren kommen auf 125 W.

Modell Kerne/Threads Grundtakt /
Turbotakt
Channel/Speicher Lanes TDP
Ryzen 9 1998X 16 / 32 3,5 GHz / 3,9 GHz Quad DDR4-2666 44 155 W
Ryzen 9 1998 16 / 32 3,2 GHz / 3,6 GHz Quad DDR4-2666 44 155 W
Ryzen 9 1977X 14 / 28 3,5 GHz / 4,0 GHz Quad DDR4-2666 44 155 W
Ryzen 9 1977 14 / 28 3,2 GHz / 3,7 GHz Quad DDR4-2666 44 140 W
Ryzen 9 1976X 12 / 24 3,6 GHz / 4,1 GHz Quad DDR4-2666 44 140 W
Ryzen 9 1956X 12 / 24 3,2 GHz / 3,8 GHz Quad DDR4-2666 44 125 W
Ryzen 9 1956 12 / 24 3,0 GHz / 3,7 GHz Quad DDR4-2666 44 125 W
Ryzen 9 1955X 10 / 20 3,6 GHz / 4,0 GHz Quad DDR4-2666 44 125 W
Ryzen 9 1955 10 / 20 3,1 GHz / 3,7 GHz Quad DDR4-2666 44 125 W

Im Anschluss folgen zwei Prozessoren, die beachtliche 14 Recheneinheiten bieten und auf die Bezeichnungen Ryzen 9 1977 und Ryzen 9 1977X hören sollen. Sie takten mit 3,2 GHz/3,7 GHz respektive 3,5 GHz/4,0 GHz. Von der TDP her ist beim Ryzen 9 1977 von 140 W die Rede, beim Ryzen 9 1977X sollen es 155 W sein.

Scheinbar hat sich AMD dazu entschlossen, die TDP bis maximal 155 W anzusetzen, denn der Ryzen 9 1998 und Ryzen 9 1998X als Flaggschiff der Plattform sollen ebenfalls mit 155 W TDP spezifiziert sein. Ausgestattet mit satten 16 Kernen und 32 Threads bringen beide Modelle ordentlich Rechenleistung mit sich. Während die Non-X-Variante mit 3,2 GHz/3,6 GHz ans Werk geht, taktet das Flaggschiff mit 3,5 GHz Grund- und 3,9 GHz Turbotakt etwas höher.

Alle Ryzen-9-CPUs bieten 44 Gen3-Lanes

Doch AMD geht einen anderen Weg, was die Anzahl der Gen3-Lanes in den CPUs angeht. Während auf Seiten von Intel ausschließlich der Core i9-7900X und der Core i9-7920X als größte Modelle über 44 Gen3-Lanes verfügen, stattet AMD alle Ryzen-9-Modelle mit 44 Gen3-Lanes aus. Identisch ist jedoch das Quad-Channel-Interface, das die Speicher-Bandbreite nach oben treibt und von einigen Anwendungen dankend angenommen wird.

Als Chipsatz kommt AMDs X390 für Single-Sockel-Systeme zum Einsatz, auf dem die ThreadRipper-Prozessoren arbeiten sollen. Der X399-Chipsatz hingegen wurde für Dual-Sockel-Systeme konzipiert und deckt mit Naples den Server- und Workstation-Bereich ab. Auch darüber haben wir bereits berichtet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (303)

#294
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Du weißt aber schon, dass es dann immer noch Windows 10 ist?
#295
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12211
Zitat Michi75;25575300
Die neuen Intel werden die AMD threadtrippern. Von Intel kommen nämlich 18 Kerner für den neuen Sockel.


Fimbim NR.193403897834956
Ban incoming
#296
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3075
Win7 sammelt exakt die selbe Telemetrie wie 8 und 10. Das gibts keinen Unterschied.
Bei Windows10 gibts diesen Quatsch nicht mehr, Methusalem-Systeme 10 Jahre durchzuschleppen. Jedes Majorupdate hat nur noch eine Laufzeit von 1,5 Jahren.
#297
customavatars/avatar69624_1.gif
Registriert seit: 02.08.2007
Ger
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 508
Es gibt auch Leute bei denen läuft Win 10 mangels Treibersupport vom Hersteller nicht oder nur eingeschränkt, in dem Fall: ASRock EP2C602-4L/D16 -->nicht stabil , PCIe Controller Karte -->gibts keine Treiber für .
Die beiden E5-2687W waren aber aber durch ihren Kaufpreis sowie geringe Systemkosten so interresant das ich das in Kauf nehme.Bin trotzdem gespannt wie sich die 16 Ryzenkerne zu meinen 16 Kernen einordnen.
#298
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2317
Was ist denn daran Quatsch, altere Hardware zu unterstützen, insbesondere wenn deren Leistung für Mainstreamanwendungen wie Webbrowser noch völlig ausreichend ist? Das ist kein Quatsch, sondern ein Feature, welches durch Windows 10 ersatzlos gestrichen wurde. Dass man daraus den vermeintlichen Vorteil eine höheren Optimierung gezogen hätte kann man z.B. Angesicht des RAM-Bedarfs von Windows 10 nun wirklich nicht behaupten.
Und es ist auch nicht so einfach, schnell mal einen passenden Ersatz für das lieb gewordene klassische Windows (98SE, 2000, XP) zu finden, seitdem MS sein Betriebssystem sowohl qualitativ als auch featurebezogen (ab Vista aufwärts) nur noch rückabwickelt. Linux hat nun mal beschissene Treiber, OSX ist eine Betriebssystemillusion für Leute, die wirklich so wenig Software verwenden, dass sie genau so gut ein Tablet verwenden könnten, und Android ist ohnehin kein ernstzunehmendes Betriebssystem, sondern eine misslungene Designstudie.

Da nun somit genau gar kein brauchbares Desktop-OS mehr existiert, ist der Zorn der User durchaus nachvollziehbar und berechtigt.
#299
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 567
win 7 Spioniert nicht genauso wie win 8,1 auch nicht
es gab ein benutzerfreundlichkeits programm was gewisse Hardwardaten übertrug und zum GWX upgrade gehörte.
Dies ist optional und mittlerweile entfernt worden.
Diejenigen die dies noch als optionales update bekommen hatten gwx installiert gehabt
hier eine anleitung wie man das optionales update entfernt.
Spionage-Updates Win 7/8 entfernen
nun weil diese updates optional ist ist diese update freiwillig.
und somit wird dies nicht mehr durch zwang in kumulative updates enthalten sein.
neuere updates in dieser richtung sind ausnahmlos in optional vorhanden.
Sobald man von programm für Kundenzufiredenheut update liest einfach nicht auswählen .

Der grund warum kein zwang ist die agb bis win 8,1
link für pdf datei in iso von OS, die verlinkte privacy auf dem tool downloadseite bezieht sich auf win 10 Die privacy agreement bis win 8,1 ist auf dem agb text bei der i9nstallation von OS als link aufrufbar und ist nicht dieselbe wie unter Win 10 Download Windows 8.1
Der grund für den zwang bei win 10 und die umstellung von opt in auf opt out ist diese geltende agb
Die ständig verfeinert und erneuert werden kann von MS (einseitig) mit der option danach den service des OS einzustellen bei nicht Zustimmung)
Datenschutzerklärung von Microsoft – Microsoft-Datenschutz

zumindest gibt es aktuell den eintrag windows unter services und aufgeschlüsseltz was gemacht wird.Es werden aber dennoch daten andauernd gesendet.welche ist offen.
Ich habe es mit dem enterprise umstellung geschafft das OS zum schweigen zu bringen.
leider ist enteroprise nur als kms server zu aktivieren. Was einen mS partner benötigt.
Somit schweigt win 10 als pro nie.
Das OS ist klar cloud orientiert, was einen aufenthalt als vm in zukunft unabdingbar macht und somit mich zwingt einen Server System zuzulegen und bis dahin win 8,1 zu verwenden.
Ich muss iommi aktiviert bekommen auf vmware workstation ohne eine server lizenz zu kaufen zu müssen.oder eine lösung mit linuxOS und win 10 als guest
ich bin in einer zwickmühle wie bekomme ich sdervice Anmeldungen (steam und co) und win 10 sicher vereinbart?
Muss ich echt auf gecrackte spiele zugreifen nur weil MS mich dazu zwingt weil ich keine Geschäftsbeziehungen einhalten kann weil meine Daten an dritte zu erreichen sind.(MS)
#300
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Paranoia ? Glaub weiter daran dass bei dir keine Daten gesammelt werden. :D
#301
Registriert seit: 14.03.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Manche beschweren sich über Windows und seine Sammelwut, egal welches BS, aber die haben Skype, Facebook und Co installiert. Glaubt ihr das dort keine Daten gesammelt werden? Diese Sachen sind noch schlimmer, da sie direkt in euer Wohnzimmer schauen können, wenn sie wollen.
Ihr wollt ein System das nicht spioniert, macht aus eurem PC ein Inselsystem ohne Internetanbindung, das geht leider nicht, denn der Nachbar soll ja auf Fatzke Buch sehen welches Essen ihr gerade hattet. Da werden die neusten Urlaubsfotos hochgeladen und wenn man zurückkommt ist die Bude leergeräumt. Träumt mal weiter von eurer Anonymität.

BTT

Was hat es mit den Ryzen Pro CPU´s eigentlich auf sich, die im 2ten Halbjahr kommen sollen?
Soweit ich die Nachrichten darüber gelesen habe, soll es sich um CPU´s für Bürorechner handeln, die eine abgespeckte Variante der normalen Ryzen sein sollen. Aber leider gibt es noch keine Daten von den Teilen.
#302
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3075
Na ja, bei M$ wird seit jeher mit zweierlei Maß gemessen, Android ist beispielsweise viel schlimmer, da beschwert sich aber keiner darüber.
Ich glaub auch das das rein überhaupt nichts mit der "Datensammelwut" zu tun hat, das wird immer vorgeschoben. Es ist glaub ich echt so simpel, dass sich manche bevormundet fühlen und denken sie werden mit 10 über den Tisch gezogen, was total absurd ist. Das Gegenteil ist der Fall. Da war man aber auch sehr ungeschickt mit der Verbreitungspolitik von 10, das muss man auch erwähnen. Das hat aber nur sekundär mit dem Betriebssystem zu tun. Fakt ist, man erhält eine Umsonstlizenz, sobald man noch eine Lizenz für 7 oder 8 hat. Da gibt es keinen Haken. Drumherum kommt man um 10 sowieso nicht und wie gesagt, es hat auch bis auf superwenige Kompatibilitäts-Ausnahmen nur Vorteile ggü. 7, auch das ist ein Fakt.

Es gibt ja auch kein Problem alte Hardware, die nicht kompatibel ist, weiterhin mit 7 zu betreiben (und ja, mit Spionage. Die bekommt man seit dem Umstieg auf kumulative Updates auch nicht mehr raus). Wenn ein Umstieg wirklich keinen Sinn macht, dann ist doch alles i.O.
#303
Registriert seit: 30.06.2007
bei Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 765
Der R9 1998X sieht sehr interessant aus. Der wird dann demnächst meinen 5820K ablösen.
Schön das AMD wieder zurück ist. :-)



Zitat Gamer1969;25584825
Manche beschweren sich über Windows und seine Sammelwut


Dafür gibt es eine sehr gute Lösung : Linux verwenden. :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]