> > > > Spezifikationen zu Skylake-X: Intel packt den Core i9 für vier Prozessoren aus

Spezifikationen zu Skylake-X: Intel packt den Core i9 für vier Prozessoren aus

Veröffentlicht am: von

intel-cpuDer Start von Intels neuer HEDT-Plattform mit den Kaby-Lake-X- und Skylake-X-Prozessoren auf Basis des Sockels LGA2066 rückt immer näher und so ist es verständlich, dass immer weitere Informationshappen an Land gespült werden. Bisher ist bekannt, dass Intel sowohl Quad-Core-CPUs (Kaby Lake-X) als auch Modelle mit deutlich mehr physikalischen Kernen anbieten möchte, welche jedoch auf Skylake-X basieren und von den kommenden Skylake-SP-Xeon-Prozessoren abstammen. So wie es aktuell aussieht, belässt es Intel nicht beim Core i7, sondern packt erstmals die Core-i9-Bezeichnung aus.

Anhand der Informationen von videocardz.com sollen es für den Anfang insgesamt sechs LGA2066-Prozessoren werden. Mit dem Core i7-7640K und Core i7-7740K wird Kaby Lake-X abgedeckt. Dabei waren die ersten Gerüchte, dass es einen neuen Quad-Core-Prozessor ohne SMT (Hyper-Threading) geben soll, anscheinend korrekt. Dieser wurde jedoch als möglicher Core i5-7640K entpuppt, allerdings hört er auf die Bezeichnung Core i7-7640K.

Der Core i7-7740K bietet neben vier physischen Kernen auch das Hyper-Threading-Feature, sodass er auf maximal acht Threads kommt. Beide kommen auf eine TDP von 112 W und bieten einen L3-Cache von 6 MB respektive 8 MB. Während der Core i7-7640K mit einem Grundtakt von 4 GHz und einem Turbo-Boost-2.0-Takt von 4,2 GHz ans Werk geht, arbeitet das größere Modell mit einem Basistakt von 4,3 GHz und einem Turbo-Boost-2.0-Takt von 4,5 GHz. Damit besitzt der Core i7-7740K einen um 100 MHz höheren Grundtakt als der Core i7-7700K für den Sockel LGA1151.

In den Kaby-Lake-X-CPUs steckt ein Dual-Channel-IMC (Integrated Memory Controller), welcher nativ mit DDR4-2666-DIMMs umzugehen weiß. Wie bei den LGA1151-CPUs kommen höchstens 16 Gen3-Lanes in Frage. Der Core i7-7740K ist zuvor auch schon in einer Benchmarkdatenbank aufgetaucht.


Intel holt das i9-Namensschema für Skylake-X raus

Wesentlich interessanter sind dann doch die Skylake-X-Prozessoren, die ebenfalls auf den Sockel LGA2066 und den X299-Chipsatz setzen und mit mindestens sechs physischen Kernen an den Start gehen. Als Neuerung holt Intel die "Core i9"-Bezeichnung heraus, welche von den Skylake-X-Modellen getragen werden darf. Im Vergleich zu Kaby Lake-X setzt Intel bei Skylake-X auf das Quad-Channel-Interface.

Dabei machen der Core i9-7800X und der Core i9-7820X mit sechs beziehungsweise acht Kernen den Anfang. Beide bieten ohne Frage das Hyper-Threading-Feature an, sodass insgesamt 12 Threads beim 7800X und 16 Threads beim 7820X zur Verfügung stehen. Ersterer bietet einen L3-Cache von 8,25 MB, einen Basistakt von 3,5 GHz und Turbotakt von 4 GHz. Der Core i9-7820X wurde mit mindestens 3,6 GHz Grund-, einem 4,3 GHz Turbo-Boost-2.0-Takt und 4,5 GHz Turbo-Boost-3.0-Takt angegeben und hat einen 11 MB großen L3-Cache zu bieten. In beiden Fällen werden maximal 28 Gen3-Lanes geboten. Die TDP liegt bei hohen 140W.

Die Core-X-Prozessorserie im Überblick:

Modell Kerne/Threads Grundtakt /
Turbotakt (2.0/3.0)
L3
Cache
Channel/Speicher Lanes TDP
Core i9-7920X 12 / 24 ? / ? / ? 16,5 MB Quad DDR4-2666 44 160W
Core i9-7900X 10 / 20 3,3 GHz / 4,3 GHz / 4,5 GHz 13,75 MB Quad DDR4-2666 44 160W
Core i9-7820X 8 / 16 3,6 GHz / 4,3 GHz / 4,5 GHz 11 MB Quad DDR4-2666 28 140W
Core i9-7800X 6 / 12 3,5 GHz / 4,0 GHz 8,25 MB Quad DDR4-2666 28 140W
Core i7-7740K 4 / 8 4,3 GHz / 4,5 GHz 8 MB Dual DDR4-2666 16 112W
Core i7-7640K 4 / 4 4,0 GHz / 4,2 GHz 6 MB Dual DDR4-2666 16 112W

Im zweistelligen Kern-Bereich wildert neben dem Core i9-7900X auch der Core i9-7920X. Mit zehn Kernen inklusive SMT-Feature ausgestattet soll der Core i9-7900X von der Leine gelassen werden. Mit 3,3 GHz Grundtakt geht er auch recht zügig ans Werk. Zusammen mit dem Turbo-Boost-2.0 geht es auf bis zu 4,3 GHz. Kommt dann noch der Turbo Boost 3.0 zum Einsatz, werden weitere 200 MHz draufgelegt. Sein L3-Cache beträgt 13,75 MB.

Das Flaggschiff tauft Intel unter der Bezeichnung Core i9-7920X. Mit satten 12 Kernen und 24 resultierenden Threads wird die Kernanzahl bei Intel für das Desktop-Segment abermals angehoben. Die Taktraten des Flaggschiffs sind derzeit noch nicht bekannt. Da der Core i9-7900X und 7920X eine TDP von 160W aufweisen sollen, könnte der Basistakt des Core i9-7920X bei 3 GHz liegen. Diese Frequenz wählte Intel jüngst immer für das High-End-Flaggschiff.

Möchte der Interessent auf Skylake-X aufrüsten und zwei Grafikkarten mit jeweils 16 Gen3-Lanes ansteuern, muss mindestens zum Core i9-7900X gegriffen werden, denn nur die beiden größten und preisintensivsten Skylake-X-Modelle bieten in der Summe 44 Gen3-Lanes.

Bis auf das Flaggschiff soll der Launch bereits nächsten Monat erfolgen. Der Verkaufsstart des Core i9-7920X soll zwei Monate später im August erfolgen. Spätestens dann werden auch die Taktraten bekannt sein. Vorgestellt werden soll die Plattform bereits am 30. Mai pünktlich zur diesjährigen Computex.