> > > > Intel zieht Launch von 'Coffee Lake' mit sechs Kernen vor

Intel zieht Launch von 'Coffee Lake' mit sechs Kernen vor

Veröffentlicht am: von

Konkurrenz belebt das Geschäft! Diese Redewendung trifft (nach langer Pause) in diesem Jahr im Prozessor-Segment zu. Mit den Ryzen-7- und Ryzen-5-Prozessoren übt AMD in Richtung Intel ordentlich Druck beziehungsweise Konkurrenz aus. Im vergangenen Jahr im November kamen erste Gerüchte zum Vorschein, dass Intel für das Jahr 2018 plane, im Midrange-Bereich zum ersten Mal einen Sechskern-Prozessor anzubieten. Der Codename: Coffee Lake. Seit vielen Jahren ist im Intel-Midrange-Segment bei maximal vier physischen Kernen und gegebenenfalls inklusive Hyper-Threading das Ende der Fahnenstange erreicht. Mit Coffee Lake soll sich das nun noch in diesem Jahr ändern.

Was zunächst explizit für das nächste Jahr geplant war, zieht Intel nun offenbar aufgrund der starken AMD-Konkurrenz vor. Anstatt die Coffee-Lake-Prozessoren erst im Januar 2018 zu veröffentlichen, legt Intel den Launch nun auf den August 2017 vor. Dies sind immerhin nur noch rund vier Monate. Mit Kaby-Lake-X und Skylake-X stehen in diesem Jahr auch für den Enthusiasten-Markt einige neue Produktvorstellungen bevor, die dann auf neuen Platinen mit dem X299-Chipsatz Platz nehmen dürfen.

Aktuell lässt das Thema Coffee Lake mit sechs Kernen jedoch auch noch so einige Spekulationen zu. So wird aktuell vermutet, dass die kommenden 300-Chipsätze von Intel der ideale Partner für die Coffee-Lake-Prozessoren sein werden. Sollte weiterhin der Sockel LGA1151 herhalten, werden vermutlich zumindest die aktuellen Z270-Mainboards ein entsprechendes BIOS-Update erhalten, damit diese mit den Cannon-Lake- und Coffee-Lake-Prozessoren umzugehen wissen.

Ferner bleibt noch die Frage offen, wie Intel dann die Produktserien "Core i3", "Core i5" und "Core i7" gestalten wird. Sofern die Flaggschiff-Modelle (Core i7) sechs Kerne inklusive Hyper-Threading-Unterstützung erhalten, könnte Intel die Core-i5-Prozessoren lediglich mit sechs Kernen ohne Hyper-Threading oder mit vier Kernen inklusive Hyper-Threading ausstatten. Demzufolge wären Core-i3-Modelle mit vier Kernen ohne Hyper-Threading denkbar.

In den nächsten Wochen werden daher sicherlich weitere Infoformationen ans Tageslicht gelangen, die etwas Licht ins Dunkel bringen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (273)

#264
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
Zitat commander1984;25591786
Jede künstliche Beschneidung durch fehlenden Softwaresupport als auch durch künstlich herbeigeführte Inkompatibilität durch andersbeschalten der PINs führt für mich und sicherlich ne Menge anderer Leute zu einem Wechsel zu rot.


Und der Wechsel des kompletten Systems ist billiger als ein neues Mainboard? Man kann das sehen wie man will. Ich wollte selbst wenn es ginge ein Mainboard keine 10 Jahre lang benutzen, auch wenn ich da 20 Nachfolge-CPUs draufhämmern kann. Mainboards sind irgendwann eben veraltet und altern auch von den Komponenten. Ich sehe das daher gar nicht als so schlimm an, wenn man ab und zu ein Mainboard tauscht.
#265
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 876
Zitat JackisaHero;25612335
Und der Wechsel des kompletten Systems ist billiger als ein neues Mainboard? [...]

wo ist denn der unterschied, ob man für seine neue intel CPU ein neues mainboard kaufen muss oder für seine neue amd cpu das gleiche tun muss?

(also abgesehen davon, dass du das eine auf "mainboard" reduzierst und beim anderen direkt von "system" sprichst?)
#266
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
Nja, System ist für mich Mainboard und CPU. ;) :)
#267
Registriert seit: 07.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Ja und wenn Intels 6 Kerner nicht auf z170 läuft, brauch ich auch ein neues Mabo + die CPU, also nach Deiner Sprachregelung auch ein kompletter Systemwechsel, oder?
#268
customavatars/avatar43683_1.gif
Registriert seit: 28.07.2006
Neu Wulmstorf
Bootsmann
Beiträge: 746
Sollte sich 2018 herausstellen, das man fürs Games jetzt 8+ Cores braucht und Takt langsam irrelevant wird, werden die 6 Cores ja auch schon knapp. Dann doch lieber gleich in noch mehr Cores investieren. Sollte die Liste, die im Netz rumschwirrt tatsächlich stimmen, finde ich den 1976X mit 12C/24T und 4.1 Ghz ganz interessant. Das wird noch ein kleine Preisschlacht ;-)
#269
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
Dass man 8+ Cores "braucht" im Jahre 2018? Das glaubst du doch selber nicht. ;) Die meisten Games laufen mit 4C und 2C/4T und lasten die GPU aus. Du kannst sogar bei GRW mit 2C die GPU schon voll auslasten. Flüssiger wird es aber mit mehr hochgetakteten und potenten Kernen. Daher schneidet ein 6900 auch da am besten ab.

Und selbst wenn das Spiel mit mehr Threads arbeitet, ist das kein Garant. Kann ich dir auch einfaches Benchmarkbeispiel zu geben:

Eben besagtes Ghost Recon Wildlands was bis 20 Threads und mehr skaliert läuft auf meiner CPU schneller bei gleicher GPU (GTX 1070 @Default). Getestet im 3dCenter:

7700K 4.8 Ghz (meiner)
[ATTACH=CONFIG]403997[/ATTACH]

Ryzen 1700X 3.5 Ghz Allcore
[ATTACH=CONFIG]403998[/ATTACH]

Und das interessante? Uns trennen nur 10% CPU Auslastung.
#270
customavatars/avatar29993_1.gif
Registriert seit: 18.11.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2215
Zitat JackisaHero;25612335
Und der Wechsel des kompletten Systems ist billiger als ein neues Mainboard? Man kann das sehen wie man will. Ich wollte selbst wenn es ginge ein Mainboard keine 10 Jahre lang benutzen, auch wenn ich da 20 Nachfolge-CPUs draufhämmern kann. Mainboards sind irgendwann eben veraltet und altern auch von den Komponenten. Ich sehe das daher gar nicht als so schlimm an, wenn man ab und zu ein Mainboard tauscht.


10 Jahre nicht. Aber 10 Monate sind eindeutig zu wenig. Viel passiert ja nicht von 170 auf 270 bzw. dann auf den kommenden 370.

Gruß
#271
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
Ja das stimmt, zugegeben. Ich hab aber auch nicht vor, direkt auf CL zu wechseln.
#272
customavatars/avatar9779_1.gif
Registriert seit: 04.03.2004
D
Gefreiter
Beiträge: 58
....... oder gleich auf DDR5 warten, dann werden eh eine neue CPU, neues Board & neuer Seicher fällig............. , sollte spätestens 2019/2020 im Handel sein:)
#273
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 595
Schon etwas bezüglich z170 und cl?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]