> > > > RYZEN Master 1.0.1 streicht den Temperatur-Offset

RYZEN Master 1.0.1 streicht den Temperatur-Offset

Veröffentlicht am: von

amd-ryzenVermutlich um der Lüftersteuerung ein bestimmtes Ergebnis vorzugaukeln und damit dem Boost-Mechanismus Extended Frequency Range (XFR) etwas mehr Spielraum zu geben, wird bei einigen RYZEN-Modellen ein Offset hinzugerechnet. Dies betrifft bisher den RYZEN 7 1800X und 1700X und beträgt +20 °C. Die Temperaturen des RYZEN 7 1700 sind hingegen ohne Offset.

Betroffen ist davon die sogenannte T Control oder kurz tCTL. Hier wird die Temperatur zwischen Headspreader und Prozessor-Die ausgelesen, die auch Junction oder kurz Tj bezeichnet wird. Einige Drittanbieter-Software und auch das AMD RYZEN Master Tool lesen hier die Temperatur mit dem erwähnten Offset von +20 °C aus.

Dies soll sich mit der Version 1.0.1 des AMD RYZEN Master Tools ändern. Diese neuen Version soll am 11. April erscheinen, zusammen mit den Prozessoren der RYZEN-5-Serie.

In einem entsprechenden Beitrag erwähnt AMD auch schon den RYZEN 5 1600X, der offenbar ebenfalls ein Temperatur-Offset aufzuweisen hat. Damit versucht AMD wohl auch hier sich etwas mehr Luft für den Boost-Mechanismus zu geben.

AMD will in Zukunft sicherstellen, dass Programme besser verstehen, welche Temperatur tatsächlich vorhanden ist und wann ein Offset verwendet wird. Dies gilt nicht nur für das AMD RYZEN Master Tool, sondern auch für diverse Drittherstellersoftware.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13533
Jo wäre auch dafür, dass sie das Offset, zumindest beim Anzeigen der Temperaturen unabhängig des Messprogramms, entfernen.
#6
Registriert seit: 14.08.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Bin mal gespant, wie Ober-Fanboy Oooverclocker das jetzt erklärt...

AMD RYZEN: Kerne wachen zu langsam auf und Temperatur-Offset
AMD RYZEN: Kerne wachen zu langsam auf und Temperatur-Offset - Seite 2
#7
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13533
Für unerfahrene Nutzer ist so ein Temperatur Offset sehr sehr gut, aber da wir das hier natürlich nicht sind (die meisten jedenfalls) ist das bescheiden.
#8
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7606
Für unerfahrenere und weniger infomrmierte Kunden ist der eher noch schlimmer da diese dann denken denen überhitzt die CPU.

Offset ist dermaßen Kacke die Idle Lautstärke bei kurzen Lastspitzen war extrem nervig.

Wenn hätten sie halt nen Multiplikator setzen sollen der 1700 wäre durch die niedrigere TDP (und damit Temp) nicht beeinflusst worden.
#9
Registriert seit: 06.10.2006

Obergefreiter
Beiträge: 114
Der Offset an sich war eine unkluge Idee, es vorab nicht zu kommunizieren kaum an Dummheit zu übertreffen. Das XFR Feature is eh kaum relevant, weshalb also die Lüfter höher drehen als nötig?
#10
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16368
Der Offset war von Anfang an Unfug und ist wohl nur als Schnapsidee zu bezeichnen, entsprechende Vorgaben für die Default Kurve der Lüftersteuerung der Mainboards wären sinnvoller gewesen und dazu dann auch eine TDP die der tatsächlichen Leistungsaufnahme bei den angestrebten Frequenzen näher kommt.
#11
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7606
Jetzt wäre noch eine sehr interessante Information wo bei Ryzen die unschönen Temperaturen anfangen die man nicht erreichen sollte...
#12
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die AMD Software streicht dieses "feature". Also sehe ich in Ryzen Master die reelen Temps von 1700(X) und 1800X. Aber die anderen Proggis (z.B. die der Boardhersteller) lesen dann immer noch zuviel raus und jeder Programm- Hersteller (Baord- Hersteller und SiSoft, SpeedFan, etc.) muss das bei seinem Proggi extra "rausprogrammieren"?
Na, des nenn ich doch mal großartig. So sehr mich Ryzen auch reizt und so sehr ich auch auf AMD stehe, aber Jungs, da habt ihr nen echt fetten Bock geschossen.
#13
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Wieso haben sie nen Bock geschossen?

Entweder man nimmt Ryzen Master oder nicht. In der neuen Version wird die Temperatur korrekt ausgelesen.

Alternativ nimmt man einfach zum Auslesen HWiNFO die schon seit kurz nach Release beide Temperaturen korrekt ausliest und untereinander anzeigt, sodass selbst der dümmste Hammel kapiert, was Phase ist.

Man kann aber auch aus jedem Furz einen Tornado machen. :rolleyes:
#14
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3198
Zitat Sir Demencia;25463995
so sehr ich auch auf AMD stehe, aber Jungs, da habt ihr nen echt fetten Bock geschossen.

dieses Problem ist wirklich mikrig und vernachlässigbar.
Lediglich war man anfangs verwirrt warum der 1700 kühler laufen soll. Und dann ist bei Asus eine bios version erschienen, welche Temperaturen nochmals komplett verschoben hatte. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich die Sensoren stimmen gar nie.
Das alles hat dem Betrieb aber überhaupt keinen Abbruch getan.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]