1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. SpatialLabs: Das Acer Predator Helios 300 bekommt 3D-Display

SpatialLabs: Das Acer Predator Helios 300 bekommt 3D-Display

Veröffentlicht am: von

acer predator helios 300 spatiallabsVor ziemlich genau einem Jahr waren die SpatialLabs-Displays von Acer noch eine Technologie-Demo, die nicht ganz ein halbes Jahr später im ConceptD 7 zur Marktreife gebracht wurde. Die neuartigen Displays ermöglichen eine stereoskopische Ausgabe, bei der allerdings keine Shutterbrille notwendig ist. Vielmehr werden für das linke und rechte Auge zwei verschiedene Bilder als 3D-Modell ausgegeben, wobei drei, direkt über dem Bildschirm liegende Kameras die Kopf- und Augenbewegung des Nutzers aufnehmen, um einen realistischen 3D-Effekt aufwendig von der Hardware berechnen zu lassen. 

Tatsächlich erwies sich die Kombination aus Eye-Tracking und stereoskopischem 3D in der Praxis als sehr eindrucksvoll. Zur jüngsten globalen Pressekonferenz bringt Acer die SpatialLabs-Technik nun auch ins Gaming-Segment.

Wie Acer am Dienstagnachmittag bekannt gab, wird es demnächst eine SpatialLabs Edition des Predator Helios 300 geben. Über 50 Spiele sollen vom Start weg die neue stereoskopische 3D-Technik mit passenden Profilen unterstützen – egal, ob klassischer Spieletitel oder moderner Triple-A-Titel. Von Zeit zu Zeit sollen weitere hinzukommen.

Das Display besteht aus einem 15,6 Zoll großen UHD-2D-Panel mit einer darauf optisch aufgeklebten Flüssigkristall-Lentikularlinse, was ein Hin- und Herschalten zwischen 2D- und stereoskopischer 3D-Ansicht ermöglicht.

Für diese Technik ist natürlich mächtig Rechenpower notwendig. Die Acer Predator Helios 300 SpatialLabs Edition bietet daher neueste Hardware, die bis hin zu einem Intel-Core-i9-Prozessor der 12. Generation und einer NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop reicht. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR5-Arbeitsspeicher mit 4.800 MHz und ein schnelles RAID-0-System zweier SSDs, die teilweise sogar per Gen4 angebunden werden. Zu den weiteren Highlights zählen Killer-Netzwerkchips, Thunderbolt 4 und natürlich eine Reihe von USB-3.2-Anschlüssen.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit seiner geplanten Predator Helios 300 SpatialLabs Edition machte Acer am Nachmittag leider nicht.

Stereoskopisches 3D zum Nachrüsten

Der SpatialLabs-Produktpalette wird außerdem um zwei mobile Bildschirme für unterwegs erweitert. Während der Acer SpatialLabs View für die persönliche Unterhaltung gemacht ist, ist der Acer SpatialLabs View Pro für ein kommerzielles Publikum gedacht. Beide Monitore sind 15,6 Zoll groß, bieten eine native 4K-Auflösung an und sind mit einem Gesamtgewicht von weniger als 1,5 kg für die mobile Nutzung gedacht, wobei sie direkt an einen PC angeschlossen werden können.

Dank der SpatialLabs-Go-Technik können auf Knopfdruck stereoskopische 3D-Inhalte über eine KI-Technologie aus fast allen Bildschirmfüllenden Inhalten erzeugt werden. So sollen selbst Fotos in dreidimensionaler Darstellung erscheinen. Die Pro-Variante des Acer SpatialLabs View bietet obendrein eine hohe Farbraumabdeckung für den professionellen Einsatz, beispielsweise 100 % Adobe RGB.

Preise und Verfügbarkeiten des Acer SpatialLabs View (ASV15-1B) will Acer zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Razer Blade 14 im Test: Ein schneller Gaming-Bolide mit 14 Zoll und Ryzen 6000

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_14_2022

    Das Razer Blade 14 ist ein kompakter Gaming-Bolide mit einiges an Rechenpower. Im schlanken 14-Zoll-Format stecken ein AMD Ryzen 9 6900HX, 16 GB DDR5-Arbeitsspeicher und eine schnelle M.2-SSD mit 1 TB Speicherplatz. Eine dedizierte Grafiklösung in Form einer GeForce RTX 30 stellt sogar die neusten... [mehr]

  • MSI Titan GT77 12UHS: Das erstaunlich schlanke Gaming-Flaggschiff im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_TITAN_GT77_12UHS_REVIEW

    Das MSI Titan GT77 12UHS ist ein echtes Gaming-Schlachtschiff, wie wir es schon länger nicht mehr im Test hatten. Und doch ist vieles anders, denn Gehäuse und Netzteil fallen erstaunlich kompakt aus. Trotzdem gibt es eine bis oben hin dick aufgetragene Ausstattung. Schon die Hauptkomponenten... [mehr]

  • Modulares CPU-Package: Das Intel NUC P14E Notebook im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NUC-ELEMENT-CONNECTOR

    Schon häufiger wurde das modulare Notebook ausgerufen – letztendlich geschafft es keines der bisher vorgestellten Konzepte. Dabei ist die Zielsetzung recht interessant, denn wäre es nicht sinnvoll, ein Notebook ähnlich wie einen Desktop-PC mit leistungsstärkeren Komponenten auszustatten?... [mehr]

  • Huawei MateBook D 16 (2022) im Test: Sinnvoll abgespeckt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_D16_REVIEW

    Nachdem wir erst vor Kurzem mit dem Huawei MateBook 16s das bislang schnellste MateBook der Chinesen bei uns im Testlabor hatten, folgt nun ein Test des etwas abgespeckten MateBook D 16. Dieses geht ohne den Touchscreen, mit etwas weniger Speicher, einem schwächeren Akku und einer... [mehr]

  • XMG NEO 17: Neuer High-End-Laptop mit Ryzen 9 6900HX, RTX 3080 Ti und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_OASIS_NEO15

    Nachdem Schenker Technologies Anfang des Jahres das XMG NEO 15 neu auflegte und dieses sogar fit für eine ebenfalls neue, externe Wasserkühlung machte, legt man nun nach. Wie uns die Leipziger vorab wissen ließen, hat man ab sofort das größere XMG NEO 17 in einer von Grund auf neu konzipierten... [mehr]

  • Huawei MateBook 16s: Das bisher schnellste MateBook im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_16S_I7_REVIEW

    Dass Huawei nicht nur hochwertige Smartphones bauen kann, sondern auch attraktive Laptops, das hat der chinesische Hersteller in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen. Ende Juni legte man mit dem Huawei MateBook 16s schließlich nach und präsentierte sein bislang schnellstes Matebook.... [mehr]