1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. XMG NEO 15 und XMG NEO 17 mit Tiger Lake H und schnellerer GeForce RTX 30

XMG NEO 15 und XMG NEO 17 mit Tiger Lake H und schnellerer GeForce RTX 30

Veröffentlicht am: von

schenker neo-15 m18Nachdem Schenker Technologies Anfang des Jahres seine XMG-NEO-Familie aufdie damals neu vorgestellten AMD-Prozessoren der Ryzen-5000er-Generation umstellte, gibt es die schlanken Gaming-Boliden der High-End-Klasse voraussichtlich ab Ende Juni auch mit den neuen Tiger-Lake-Modellen von Intel. Die bringen im Generationsvergleich nicht nur eine höhere Leistung, sondern warten außerdem mit einer runderneuerten Plattform auf, die unter anderem PCI-Express 4.0 oder Thunderbolt 4 mit sich bringt.

Als Basis dient dem XMG NEO 15 und XMG NEO 17 (M21) ein Intel Core i7-11800H der 45-W-Klasse. Er stellt insgesamt acht Tiger-Lake-H-Kerne mit 16 Threads zur Verfügung und macht sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 2,3 bis 4,6 GHz ans Werk. Für eine noch bessere Kühlung setzen die Leipziger sogar auf Flüssigmetall (Thermal Grizzly Kryonaut) als Wärmeleitmittel. Kombiniert wird die Intel-CPU mit einer NVIDIA GeForce RTX 30, deren Auswahl bis hin zum aktuellen Topmodell, der NVIDIA GeForce RTX 3080 mit 16 GB GDDR6-Videospeicher reicht. Im Gegensatz zu den bisherigen NEO-Geräten arbeitet diese mit einer TGP von bis zu 165 W, wohingegen beim Vorgänger bereits bei 150 W Schluss war. Alternativ gibt es die Modellreihe aber auch mit kleinerer GeForce RTX 3070 und RTX 3060, die dann mit 140 und 130 W arbeiten. 

Dazu gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz sowie Platz für maximal zwei NVMe-SSDs, wovon eine per PCIe 4.0 angebunden werden kann. Wie üblich kann man hier zwischen zahlreichen verschiedenen Komponenten namhafter Hersteller wählen.

Beim Display gibt es ein WQHD-Panel mit 165 Hz, 95-%iger Abdeckung des sRGB-Farbraums sowie einer Helligkeit von bis zu 350 Nits. Das NEO 17 bietet eine Diagonale von 17,3 Zoll, das NEO 15 ist mit 15,6-Zoll-Display etwas kleiner. Die Bauhöhe beläuft sich auf 26, bzw. 27,45 mm, das Gewicht auf 2,2 und 2,5 kg. Damit zählen die Geräte nicht zu den ultraportablen Thin-and-Light-Modellen, können dafür maximale Performance bieten. 

Bei der Tastatur kommen optomechanische Switches mit taktilem Silent-Feedback sowie Anti-Ghosting, N-Key-Rollover und einer RGB-Einzeltastenbeleuchtung zum Einsatz. Auf Seiten der Anschlüsse gibt es 2,5-Gigabit-LAN, Thunderbolt 4, drei klassische Typ-A-Schnittstellen und zwei 3,5-mm-Klinkenbuchsen sowie einen integrierten Kartenleser. Drahtlos wird per AX-WiFi und Bluetooth 5 kommuniziert. Der Akku bietet 62 Wh und ist sogar wechselbar.

Sowohl das XMG NEO 15 (M21) als auch das XMG NEO 17 (M21) sollen voraussichtlich ab Ende Juni ausgeliefert werden. Die Ausstattung mit Intel Core i7-11800H,GeForce RTX 3060, 16 GB RAM und einer 500 GB großen Samsung SSD 970 EVO Plus sowie WQHD-Display soll etwa 1.950 Euro kosten.