NEWS

Notebooks

Das MSI GS66 Stealth bekommt Hardware-Upgrade und größeren Bruder

Portrait des Authors


Das MSI GS66 Stealth bekommt Hardware-Upgrade und größeren Bruder
1

Werbung

Das MSI GS66 Stealth hat nun ganz offiziell einen großen Bruder zur Seite gestellt bekommen, der mit einem größeren 17,3-Zoll-Bildschirm auf sich aufmerksam machen kann. Für die bisherige Version gibt es das Upgrade auf die neuen Tiger-Lake-H-Prozessoren von Intel natürlich ebenfalls.

Sowohl im neuen MSI GS76 Stealth wie auch im GS66 Stealth soll einer der neuen Core-i7- und -i9-Prozessoren arbeiten, die mit einer NVIDIA GeForce RTX 30 ab der GeForce RTX 3060 kombiniert werden. Dazu gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz, maximal zwei NVMe-SSDs, Killer-Netzwerkchips, einen modernen Thunderbolt-4-Port, eine RGB-hintergrundbeleuchtete SteelSeries-Tastatur, zwei integrierte Stereo-Lautsprecher mit Nahimic 3 Audio Enhancer und einen leistungsstarken 99,9-Wh-Akku für lange Laufzeiten.

Beim Display gibt es zahlreiche Optionen, die bei einem Full-HD-Panel mit 300 oder 360 Hz starten, über ein QHD-Modell mit 165 bis 240 Hz reichen und bei einer UHD-Variante mit 120 Hz enden. Für den deutschen Markt wird MSI hier jedoch nicht jede Display-Option anbieten.

All das bringt man in einem 396,1 x 259,4 x 20,25 mm schlanken und 2,45 kg leichten Vollmetallgehäuse unter. Die 15,6-Zoll-Variante ist mit 358,3 x 248 x 19,8 mm sowie einem Gewicht von rund 2,1 kg etwas kompakter und leichter. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte MSI uns gegenüber nicht.

Ebenfalls neu aufgelegt werden die GE-Raider- und GP-Leopard-Familie, wobei es hier im Generationsvergleich hauptsächlich nur die neuen Tiger-Lake-H-CPUs gibt und dank der neuen Plattform natürlich auch Features wie Thunderbolt 4, PCI-Express 4.0, WiFi 6E und Co. 

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (1) VGWort