1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Neue Gaming-Notebooks und Content-Creator-Geräte von MSI vorgestellt

Neue Gaming-Notebooks und Content-Creator-Geräte von MSI vorgestellt

Veröffentlicht am: von

msi ge75 ge65 test-teaserNatürlich darf zum Start der neuen Notebook-CPUs und -GPUs auch MSI mit seinen neuen Geräten nicht fehlen. Insgesamt drei neue Modellreihen aus dem Bereich Gaming und Content Creation wurden am Morgen präsentiert, die voraussichtlich ab Mitte April bei ausgewählten Handelspartnern verfügbar sein werden. Laut MSI soll man dank seiner eigenen Entwicklungs- und Produktionsstätten, die wir teilweise schon besucht hatten, trotz der Corona-Krise seine Kunden mit neuen Produkten versorgen können.

So stellt MSI seine Ultrakompakt-Reihe GS Stealth auf die neue Hardware um. Das MSI GS66 Stealth wird dabei in der Spitzenversion von einem Intel Core i9-10980HK mit acht Comet-Lake-Kernen angetrieben, der auf bis 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für die 3D-Beschleunigung zeichnet sich hingegen eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super verantwortlich, wobei MSI je nach Modellvariante auch auf die kleineren Serienvertreter zurückgreift. Eine schnelle PCI-Express-SSD darf natürlich ebenfalls nicht fehlen, wobei man aus Platzgründen auf ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk verzichtet muss.

Der Akku bringt es nämlich auf eine Kapazität von stolzen 99,9 Wh, womit MSI sogar den bisherigen Spitzenreiter – das Gigabyte Aero 15 – ablöst. Rund zehn Stunden lang soll er das GS66 Stealth versorgen können. Beim Display stellt MSI ein 240-Hz-Modell und sogar eine extrem schnelle 300-Hz-Variante zur Auswahl, wobei man dann natürlich über die entsprechende Hardware und Spiele verfügen sollte, um solche Werte auch in der Praxis erreichen zu können. Aufgrund der kompakten Abmessungen und der damit verbundenen knappen Platzverhältnisse ist vor allem die Kühlung eine Herausforderung. MSI setzt hier auf seine Cooler-Boost-Trinity+-Kühlung, die mit neuen Lüftern und nur 0,1 mm dünnen Lüfterblättern aufwarten soll. Preislich soll es ab Mitte des Monats bei 1.999 Euro losgehen.

Mit ähnlicher Grundausstattung wartet das ebenfalls heute neu angekündigte MSI GE66 Raider auf. Dieses zielt mit seinem markanteren Profil und seiner Mystic-Light-Beleuchtung an der Vorderkante unterhalb der Handballenauflage eher auf den typischen Gamer ab. Im Generations-Vergleich wurde die neue Variante trotzdem schlanker und schneller: Maximal lässt sich das GE66 Raider mit einem Intel Core i9-10980HK, einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Super im Max-Q-Design samt 32 GB DDR4-RAM und schneller NVMe-SSD bestücken. Der True-Color-Bildschirm mit 15,6 Zoll und 1.920 x 1.080 Bildpunkten geht mit 240 Hz Bildwiederholrate ans Werk. Beim GE66 Raider gibt es ebenfalls einen 99,99-Wh-Akku. Die UVP gibt MSI ab 2.199 Euro an.

Das Gerät für den Content Creator

Ein Highlight speziell für den Content-Creator ist das neue MSI Creator 17, denn es ist das erste Gerät der Taiwaner mit Mini-LED-Technik. Dank dieser Technik erreicht der 17,3-Zoll-Bildschirm eine besonders hohe Helligkeit von 1.000 cd/m² und kann obendrein mit hohen Kontrasten, einem erweiterten Dynamikumfang nach HDR-1000-Standard und mit einem homogenen Bild aufwarten. Die Mini-LED-Technik arbeitet mit Local Dimming und unterteilt die Bildschirmfläche in 240 Zonen, die einzeln ausgeleuchtet werden können. Dies erhöht den Kontrast der Darstellung und verhindert störende Effekte wie Blooming. Ansonsten bietet das Display eine hohe UHD-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, deckt den DCI-P3-Farbraum zu 100 % ab und bietet so für kreative Anwender maximale Flexibilität.

Unter der Haube gibt es einen Intel Core i7-10875H und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q – aber auch die kleineren Serienvertreter werden von MSI für dieses Gerät vorgesehen. Moderne Anschlüsse bis hin zu USB Typ-C mit Thunderbolt 3 und ein UHS-III-SD-Kartenleser runden das Gesamtpaket weiter ab. Aufgeladen wird der 17-Zöller über einen Typ-C-Anschluss und lässt sich mit entsprechender Powerbank sogar auch von unterwegs aus laden.

Der 17-Zöller mit edlem und schlichtem Metallgehäuse soll ab Mitte April zu einem Preis ab 3.199 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Yoga Slim 7 mit AMD Ryzen 7 4700U im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_YOGA_SLIM_7_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo Yoga wurde zwar immer mal wieder auch von AMD-Prozessoren angetrieben, die Intel-Modelle hatten jedoch klar die Nase vorne. Seit wenigen Tagen gibt es das edle Yoga Slim 7 in seiner neuesten Generation wahlweise mit Renoir-Prozessor oder Ice-Lake-CPU, womit AMD dem einstigen... [mehr]

  • Alienware Area-51m R2 im Test: Mehr Leistung geht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWAREAREAM51_R2_2020_REVIEW-TEASER

    Auch in der zweiten Generation dreht der Alienware Area-51m zu einem echten Kraftpaket auf, das auf einen Comet-Lake-Prozessor der Desktop-Klasse und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super mit bis zu vier schnellen PCI-Express-SSDs und zahlreichen weiteren Gamer-Features wie Killer-Netzwerkchips,... [mehr]

  • Alienware m15 R3 im Test: Ein durchaus portabler High-End-Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_R3_2020_REVIEW-TEASER

    Wem das Alienware Area-51m R2 zu groß ist, wer aber dennoch ein echtes Kraftpaket unter den Gaming-Notebooks haben möchte, der sollte sich das Alienware m15 R3 einmal näher ansehen. Der kleine Bruder fällt deutlich kompakter aus, setzt ausschließlich auf Mobile-Komponenten und ist mit... [mehr]

  • ASUS ROG Zephyrus Duo 15 im Test: Das Gaming-Notebook mit dem Zweit-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_DUO_15_GX550L_REVIEW-TEASER

    Das ASUS ROG Zephyrus Duo 15 GX550 bietet nicht nur äußerst schnelle Hardware fürs Gaming, sondern bleibt dabei auch noch äußerst kompakt. Das Highlight ist jedoch ganz klar der zweite Bildschirm direkt über der Tastatur, der das Gerät zu einem echten Hingucker macht. Ob das rund 4.500 Euro... [mehr]

  • LG gram 17 im Test: Leichtes Großformat mit langer Laufzeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_GRAM17_TEASER

    Das LG gram 17 erfreut sich international bereits seit einigen Jahren großer Beliebtheit. In Deutschland schaute man hingegen in die Röhre, wenn man nicht den mühseligen Import aus dem Ausland anstreben wollte. Jetzt ist LG mit seiner gram-Serie im deutschen Markt angekommen. Wie sich das... [mehr]

  • MSI GL75 Leopard 10SFR im Test: Guter Gaming-Allrounder mit High-End-Ambitionen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GL75_LEOPARD_10SFR_REVIEW-TEASER

    Mit dem GL75 Leopard 10SFR möchte MSI vor allem eines: Aktuelle Grafikkracher für Spieler ruckelfrei in den höchsten Einstellungen auf das Display bringen und dabei auch das eine oder andere Highlight aus dem High-End-Segment, wie eine kompakte Bauweise oder schmale Bildschirmränder, bezahlbar... [mehr]