> > > > XMG APEX 15: Gaming-Notebook mit Intels Coffee Lake

XMG APEX 15: Gaming-Notebook mit Intels Coffee Lake

Veröffentlicht am: von

xmg apex 15Derzeit führen noch immer der Intel Core i7-7700HQ und der Intel Core i7-7820HK bei den High-End-Prozessoren das Feld der Gaming-Notebooks an. Coffee Lake lässt noch immer auf sich warten, soll Gerüchten zufolge aber schon im nächsten Monat erscheinen. Um die Wartezeit zu verkürzen, hat Schenker Technologies die Desktop-CPUs kurzerhand ins Notebook gepackt und zum Wochenende das XMG APEX 15 angekündigt. 

Bei diesem setzt der Leipziger Build-to-Order-Anbieter unter anderem auf den Intel Core i7-8700, welcher wie das aktuelle Topmodell über sechs Rechenkerne verfügt, allerdings leicht im Takt gedrosselt wurde und obendrein auf den nach oben hin geöffneten Multiplikator verzichtet. Dafür sinkt die maximale Leistungsaufnahme von 95 auf nur 65 W, was die Kühlung im Notebook deutlich vereinfacht. Gegenüber den aktuellen H-Prozessoren auf Kaby-Lake-Basis sind das aber noch immer 20 W mehr. Um der zusätzlichen Abwärme Herr zu werden, setzt Schenker Technologies auf ein Clevo-Barebone, welches mit Abmessungen von 378 x 267 x 30 mm und einem Gewicht von rund 2,75 kg als Desktop-Replacement durchgeht und weniger für den mobilen Einsatz gedacht ist. Die Zielgruppe sind ganz klar Spieler und Poweruser, die Wert auf eine hohe Performance legen. 

Schon die Einstiegsversion bietet mit ihrem Intel Core i5-8400 sechs Rechenkerne und soll in Multicore-lastigen Szenarien gut 30 % mehr leisten als die bisherigen Kaby-Lake-Modelle in High-End-Notebooks. Um die Grafikbeschleunigung kümmert sich eine NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-Videospeicher. Sie ist mehr als schnell genug, um alle aktuellen Grafikkracher ruckelfrei auf das native Full-HD-Panel des XMG APEX 15 zu bringen, welches namensgebend eine Diagonale von 15,6 Zoll bietet. Zum Start des 15-Zöllers gibt es ausschließlich ein blickwinkelstabiles IPS-Panel, später wird man auch ein schnelles 120-Hz-Panel auf TN-Basis mit schneller Reaktionszeit von nur 3 ms und ein weiteres IPS-Panel mit 144 Hz anbieten. 

Beim Arbeitsspeicher gibt es bis zu 32 GB DDR4, eine schnelle M.2-SSD mit PCI-Express-Anbindung lässt sich ebenso unterbringen wie eine 2,5-Zoll-Festplatte, bzw. -SSD. Wie bei Schenker Technologies üblich, überlässt man dem Käufer nahezu freie Hand und ermöglicht zahlreiche unterschiedliche Konfigurations-Möglichkeiten bis hin zu einem RAID-0- oder -1-Verbund. 

Anschlussseitig bietet das XMG APEX 15 vier USB-Ports gemäß der Standards 2.0, 3.0 und 3.1 Gen 2, wobei es von letzteren auch eine modernen Typ-C-Buchse gibt. Zusätzliche Displays lassen sich per HDMI 2.0 oder über die beiden mini-DisplayPort-Ausgänge anschließen. Einer der beiden mini-DisplayPorts ist direkt mit der NVIDIA GeForce GTX 1060 verbunden und bietet somit die Unterstützung für G-Sync. Der andere Port nimmt den Umweg über die in der Coffee-Lake-CPU integrierte Grafiklösung und unterstützt NVIDIA Optimus, was die Leistungsaufnahme im Leerlauf drückt. 

Ein 6-in-1-Kartenleser sowie ein Gigabit-Ethernet-Port runden das Gesamtpaket weiter ab. Außerdem dürfen sich Spieler über eine RGB-Hintergrundbeleuchtung bei der Tastatur freuen, die sich in drei Zonen unterteilen lässt. 

Das XMG APEX 15 soll in Kürze im Onlineshop des Herstellers zu einem Preis ab 1.179 Euro erhältlich sein und sich dort frei konfigurieren lassen. Zusätzlich wird man verschiedene Festkonfigurationen über Alternate, Cyberport, Notebooksbilliger.de und weitere Onlineshops vertreiben.