aorusGigabyte hat auf der digital stattfindenden Computex 2021 nicht nur einen neuen Brix und diverse Gaming-Notebooks vorgestellt, sondern auch einen 48 Zoll großen OLED-Gaming-Monitor, den AORUS FO48U erneut in den Fokus gerückt, der für die aktuelle Konsolen-Generation besonders interessant sein soll. Allein aufgrund der Größe sollte für das Gerät aber ein angemessener Sitzabstand eingeplant werden.

Das Herzstück ist natürlich, das OLED-Panel, das mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auflöst und maximal mit 120 Hz zu Werke geht. Dank zweier HDMI-2.1-Schnittstellen kann die Frequenz bei der maximalen Auflösung genutzt werden. Die Reaktionszeit wird von Gigabyte mit 1ms angegeben, mit Blick auf die Panel-Technik sollte aber zu sehr schnellen Umschaltzeiten kommen. Das Panel unterstützt Variable Refresh Rate und bietet einen Low Latency Mode.

Aorus spricht von einem 10-Bit-Panel, führt aber nicht weiter aus, um es sich um ein echtes 10-Bit-Modell handelt. Genauer wird man zur Farbraumabdeckung. sRGB soll zu 130 % abgedeckt werden, während es bei DCI-P3 sehr gute 98 % sein sollen. Die Farben lassen sich über eine 6-Achs-Farbkontrolle im OSD anpassen.

Einige Daten zum FO48U fehlen aber noch immer. So macht man keine Angaben zur HDR-Umsetzung oder der maximalen Leuchtkraft. Diese Infos werden hoffentlich bald folgen.

Darüber hinaus wird die von Aorus gewohnt umfangreiche Ausstattung geboten. Die aus unseren Tests bewährte Software OSD Sidekick ist ebenso mit von der Partie wie der AIM-Stabalizer oder der Black Equalizer.

Neben den besagten HMDI-2.1-Schnittstellen gibt es auch einen DisplayPort, Typ C und einen USB-Hub mit zwei Typ-A-Schnittstellen auf dem Anschlusspanel. Praktischerweise integriert Aorus einen KVM-Switch, sodass auch mehrere Systeme angeschlossen werden können.

Angaben zum Preis oder der Verfügbarkeit macht Gigabyte für den Aorus FO48U noch nicht. Eines ist aber klar: günstig dürfte das große OLED-Display auf keinen Fall werden.