1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Video-Test: Wir haben uns das NZXT N7 Z490 näher angeschaut

Video-Test: Wir haben uns das NZXT N7 Z490 näher angeschaut

Veröffentlicht am: von

nzxt n7 z490 logoMit dem heute offiziell vorgestellten NZXT N7 Z490 haben wir uns entschieden, zur Abwechslung mal einen Video-Test zu machen. Gerade optisch macht dieses LGA1200-Mainboard einiges her und im Vergleich zum Vorgängermodell ist NZXT dieses Mal ein sehr gutes Produkt gelungen. Vom PCB ist auch dieses Mal nur sehr wenig zu sehen, denn NZXT hat ein massives Metall-Cover vorgesehen, was den Großteil des ATX-Mainboards verdeckt.

Es war abzusehen, dass NZXT auch für die zehnte Core-Generation ein neues Mainboard anbieten wird, dass die Bezeichnung N7 Z490 trägt. Der eingesetzte Comet-Lake-S-Prozessor bekommt es 10+2-Phasendesign zu tun. Dabei verwendet NZXT für den VCore-Teil 50A-MOSFETs (Vishay SiC632A), die in unserem Test für einen stabilen 5-GHz-Betrieb ausgereicht haben. Der CPU werden folgerichtig vier DDR4-UDIMM-Speicherbänke zur Seite gestellt und nehmen bis zu 128 GB RAM auf. Für diverse Erweiterungskarten hat sich NZXT für einen nativ angebundenen PCIe-3.0-x16-Slot über den Prozessor entschieden, über den Chipsatz agieren dafür einmal PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) und dazu dreimal PCIe 3.0 x1.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Zwei schnelle NVMe-SSDs lassen sich in den beiden M.2-M-Key-Anschlüssen unterbringen, doch das NZXT N7 Z490 bringt außerdem noch viermal SATA 6GBit/s mit, nativ angebunden über den Z490-PCH. Für sämtliches USB-Equipment stehen insgesamt dreimal USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s), viermal USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s) und achtmal USB 2.0 zur Verfügung. Davon befinden sich jeweils zweimal USB 3.2 Gen2, Gen1 und USB 2.0 am I/O-Panel. Die unverzichtbare Netzwerkverbindung erfolgt dabei entweder über den 2,5-GBit/s-LAN-Port (Realtek) oder kabellos über das ebenfalls verbaute Intel-Wi-Fi-6-AX201-CNVio-Modul, das außerdem auch Bluetooth 5.1 beherrscht. Den Audio-Part übernimmt der Realtek-ALC1220-Codec, der jedoch von fünf Audio-Kondensatoren begleitet wird.

Bei der UEFI-Oberfläche erkennt man sofort, dass NZXT eine Kooperation mit ASRock eingegangen ist, denn der Aufbau und die Struktur erinnern direkt an ein ASRock UEFI. Während das CPU-Overclocking ziemlich gut war, wollte das NZXT N7 Z490 beim RAM nicht mit mehr als effektiv 3.900 MHz arbeiten. Aber immerhin sind DDR4-3600 und DDR4-3800 möglich, die ein modernes Oberklasse-Mainboard definitiv schaffen sollte. Aber auch die Energie-Effizienz war nicht signifikant hoch, sodass wir zu dem Schluss kommen, dass NZXT mit dem N7 Z490 ein guter Wurf gelungen ist. Gerade dann, wenn wir da noch an das NZXT N7 Z390 (Hardwareluxx-Test) zurückdenken.

NZXT bietet das N7 Z490 sowohl in schwarzer Optik als auch in weißer Optik an und wird ab sofort für einen Preis von 229,90 Euro direkt auf der NZXT-Webseite angeboten.

Die Daten des NZXT N7 Z490 in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
NZXT
N7 Z490
CPU-Sockel LGA1200 (für Comet Lake-S)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin +12V
Phasen/Spulen 14 Stück (12x für CPU, 2x für RAM)
Preis ab 230 Euro
Webseite NZXT N7 Z490
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z490 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), max. 4.266 MHz
Speicherausbau max. 128 GB RAM UDIMM Non-ECC
SLI / CrossFire CrossFireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express 1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel Z490
3x PCIe 3.0 x1 über Intel Z490
PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen
4x SATA 6 GBit/s über Intel Z490
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z490 (M-Key, 32 GBit/s)
1x M.2 mit PCIe 3.0 x1 über Intel Z490 (E-Key, belegt)
USB 3x USB 3.2 Gen2 (2x extern, 1x intern) über Intel Z490
4x USB 3.2 Gen1 (2x am extern, 2x intern) über Intel Z490
8x USB 2.0 (2x extern, 6x intern) über Intel Z490
Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4b
WLAN / Bluetooth WiFi 802.11a/b/g/n/ac/ax über Intel Wi-Fi 6 AX201 CNVio, Dual-Band, max. 2,4 GBit/s, Bluetooth 5.1
Thunderbolt -
LAN 1x Realtek RTL8125B 2,5-GBit/s-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin AIO-Header
5x 4-Pin System-FAN-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung 2x 4-Pin-RGB-Header
1x 3-Pin-ARGB-Header
1x 12V-RGB-Header
Onboard-Comfort Power-Button, Reset-Button, CMOS-Clear-Button