> > > > Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

Veröffentlicht am: von

huawei-d920s10Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll.

Das Mainboard verfügt über einen fest verlöteten Kunpeng 920, der vier oder acht Kerne bei einem Takt von 2,6 GHz bietet. Auf vier UDIMM-Slots kann DDR4-2400 mit einer Kapazität von bis zu 64 GB untergebracht werden. In zwei M.2-Steckplätzen kann eine entsprechende SSD verbaut werden. Weitere Massenspeicher können über die sechs SATA-Anschluss angeschlossen werden. Zudem bietet das Mainboard jeweils viermal USB 3.0 und USB 2.0.

An PCI-Express-Steckplätzen stehen einmal PCIe 3.0 x16, einmal PCIe 3.0 x4 und einmal PCIe 3.0 x1 zur Verfügung. Zudem vorhanden sind zwei Ethernet-Anschlüsse für ein Gigabit-Ethernet. Laut technischer Dokumentation können die NICs außerdem ein 2,5 GbE unterstützen. Somit bietet das D920S10 nahezu alle für ein klassisches Desktop-Mainboard üblichen Funktionen.

Zur Stromversorgung wird das Mainboard an ein Standard-Netzteil per 24-Pin-Anschluss angeschlossen. Auf den Bildern des Mainboards ist ein weiterer, einzelner 4-Pin-Anschluss zu erkennen. Alles in allem ist die Optik des Mainboards der einer üblichen Desktop-Board für AMD- oder Intel-Prozessoren sehr ähnlich.

Der auf dem Mainboard verwendete Kunpeng basiert auf einem ARMv8-Design. Auf besagtem Mainboard kommt er mit vier oder acht Kernen zum Einsatz. Der in 7 nm gefertigte Prozessor bietet als Server-Variante bis zu 64 Kerne. Dort sind dann zudem acht Speicherkanälen vorhanden und PCI-Express wird in der Version 4.0 unterstützt.

Informationen zum Preis oder der Verfügbarkeit des D920S10 gibt es nicht. Huawei bewirbt das Board als Office-Plattform, auf der ein Linux-Betriebssystem verwendet werden kann. Sicherlich dürfte es sich jedoch auch als Entwickler-Plattform anbieten, wenn an Software für Server mit ARM-Prozessoren, eben dem eigenen Kunpeng 920 mit bis zu 64 Kernen, gearbeitet wird.

Während ARM-Server in einigen Bereichen eine echte Alternative zu den x86-basierten Systemen werden (Amazon stellte erst gestern den eigenen Graviton2-Prozessor mit 64 Kernen vor), dürfte eine Nutzung als Desktop-Hardware noch einige Softwarehürden haben. Erst vor wenigen Wochen stellte Microsoft das Surface Pro X vor, welches eine Custom-Version der Snapdragon-800er-Reihe verwendet, die unter dem Label Surface SQ 1 läuft.

Social Links

Kommentare (17)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock TRX40 Taichi im Test - Für Overclocker eine gute Wahl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_TRX40_TAICHI_004_LOGO

    Wir nehmen nun etwas Abstand von den Creator-Mainboards und richten unseren Blick auf das ASRock TRX40 Taichi für Enthusiasten, das einerseits eine kräftige CPU-Spannungsversorgung als auch eine ansprechende Ausstattung bieten soll. Wir haben das ASRock TRX40 Taichi im Detail betrachtet und es... [mehr]

  • ASUS ROG Zenith II Extreme im Test - Luxus-Ausstattung und Luxus-Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZENITH_II_EXTREME_004_LOGO

    Für die dritte Ryzen-Threadripper-Generation auf Basis von Zen 2 hat AMD den vorherigen Sockel TR4 umstrukturiert und vermarktet ihn nun als Sockel sTRX4. Daraus resultieren neue Platinen, die auf dem TRX40-Chipsatz aufbauen und für den Einsatz des Ryzen Threadripper 3960X und 3970X verpflichtend... [mehr]

  • MSI Creator TRX40 im Test - Bis auf Thunderbolt luxuriös unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_CREATOR_TRX40_004_LOGO

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir das MSI Creator X299 für Intels HEDT-Prozessoren im Test, heute folgt die TRX40-Variante für die dritte Threadripper-Generation, die mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads wesentlich interessanter ist und die Content-Creation-Arbeit wesentlich beschleunigen... [mehr]

  • ASUS-Portfolio: 29 LGA1200-Platinen für Intels Comet Lake-S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    Für die im April 2020 erwartete, zehnte Core-Generation für das Mainstream-Segment setzt Intel auf den Sockel LGA1200. Hierzu kommen die Intel-Chipsätze der 400-Serie zum Einsatz. Auf der Webseite zu HD-Tecnología will man vom ASUS-Mainboard-Portfolio erfahren haben und nennt insgesamt 29... [mehr]

  • Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI-D920S10

    Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll. Das... [mehr]

  • CES 2020: MSI ergänzt das X570-Portfolio mit dem MAG X570 Tomahawk WiFi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    MSIs X570-Mainboard-Portfolio umfasst derzeit acht unterschiedliche Modelle, von denen wir bereits das MEG X570 Ace (Hardwareluxx-Test) ausführlich getestet haben. Bisher fehlte jedoch mindestens eine Variante aus der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe (kurz: MAG). Auf der diesjährigen CES in Las Vegas... [mehr]