> > > > ASUS bereitet offenbar neue Mainboards für Ryzen Threadripper vor (Update: Gigabyte ebenso)

ASUS bereitet offenbar neue Mainboards für Ryzen Threadripper vor (Update: Gigabyte ebenso)

Veröffentlicht am: von

threadripper teaserBereits vor einigen Tagen entdeckte Twitter-Nutzer momomo_u eine Registrierung bei der USB-IF, die von neuen "AMD 2019 Premium"-Chipsätzen spricht. Genauer beschrieben wurden die Modellnummern Superset, X570, TRX40, WRX80 und TRX80.

Videocardz hat weitere Informationen dazu und will über eigene Quellen von der Entwicklung neuer Mainboards bei ASUS erfahren haben. Zumindest zwei Modelle soll es geben, die auf die Modellnamen ASUS PRIME TRX40-PRO und ASUS ROG STRIX TRX40-E GAMING hören.

Die Namensgebung der Chipsätze und Mainboards entspricht überein und legt nahe, dass AMD einige Änderungen vom üblichen Namensschema vornimmt. Dies sorgt zum einen dafür, dass die HEDT-Prozessoren alias Ryzen Threadripper von den Ryzen-Desktop-Prozessoren besser unterscheidbar werden, vor allem aber für eine deutlichere Trennung zwischen den Konkurrenten AMD und Intel im HEDT-Segment.

Zudem plant AMD offenbar zwei unterschiedliche Chipsätze für die zukünftigen Ryzen-Threadripper-Prozessoren. Welche Unterschiede es zwischen TRX40 und TRX80 geben wird, ist allerdings nicht bekannt. Zudem scheint es einen WRX80 zu geben, der an die Namensgebung der aktuellen Ryzen-Threadripper-Prozessoren, zum Beispiel Ryzen Threadripper 2990WX, erinnert. Gut möglich wäre daher, dass AMD zwei Consumer-Varianten der Ryzen-Threadripper-Chipsätze plant und es einen weiteren Workstation-Chipsatz geben wird.

Für die Workstation-Variante reserviert sein könnte beispielsweise die Nutzung von acht Speicherkanälen, während die kleineren Varianten weiterhin nur vier Kanäle bieten. Dies könnte zudem auch eine Unterschied zwischen dem TRX40 und TRX80 sein. Allerdings werden die Speicherkanäle über den Prozessor angeboten und sind keine Funktion des Chipsatzes. Dennoch könnten AMD und die Mainboard-Partner so eine gewisse Differenzierung einführen. Außerdem könnten die Ryzen-Threadripper-Prozessoren analog zu den aktuellen EPYC-Modellen bis zu 64 Kerne bieten. Auch hier wäre eine Unterscheidung zwischen TRX80 und WRX80 für mehr als 32 Kerne denkbar.

Zuletzt auf der Hotchips-Konferenz bestätigte AMDs CEO Lisa Su, dass es noch in diesem Jahr Neuigkeiten bei den Ryzen-Threadripper-Prozessoren geben wird. Die dritte Generation der Prozessoren zeigte sich bereits in einigen Benchmarks.

Update:

In der eurasischen Handelsdatenbank sind nun auch Mainboards von Gigabyte aufgetaucht (siehe @momomo_us auf Twitter), die für die kommenden Plattformen vorgesehen sind. TRX40 kennen wir für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren, den X299X als Refresh der Basin-Falls-Plattform für die kommenden Core-X-Prozessoren auf Basis von Cascade Lake-X und Z490 für Comet Lake-S mit bis zu zehn Kernen.

Die Modelle werden wie folgt aufgeführt:

 

  • TRX40 AORUS MASTER
  • TRX40 AORUS PRO WIFI
  • TRX40 AORUS XTREME
  • TRX40 AORUS XTREME WATERFORCE
  • TRX40 DESIGNARE
  • X299X AORUS MASTER
  • X299X AORUS XTREME WATERFORCE
  • X299X DESIGNARE EX
  • X299X DESIGNARE EX-10G
  • Z490 AORUS XTREME
  • Z490 AORUS XTREME WATERFORCE
  • Z490 DESIGNARE

In den kommende Wochen und Monaten wird es also einige interessante Neuheiten geben.