> > > > Natives 8-GPU Crypto-Mining-Mainboard: SUPoX zeigt das B250A-BTC D+

Natives 8-GPU Crypto-Mining-Mainboard: SUPoX zeigt das B250A-BTC D+

Veröffentlicht am: von

bitcoinDer Mining-Trend hält an – zumindest wenn man die aktuellen Preise der Grafikkarten vor Augen hat und die immer neuen Mainboards beachtet, die explizit auf die Verwendung als Mining-Hardware vorgesehen sind. Der eher unbekannte Hersteller SUPoX aus Taiwan hat mit dem B250A-BTC D+ ein Mainboard mit einem eher ungewöhnlichen Format vorgestellt. Anstatt möglichst viele Grafikkarte mittels Riser-Karten anzubinden, versucht sich SUPoX an einem länglichen Format für bis zu acht Dual-Slot-Karten.

Das Konzept unterscheidet sich von anderen. So hat ASUS mit dem B250 Mining Expert ein Mainboard für 16 Grafikkarten im Angebot. Auf eine ähnliche Anzahl kommen Biostar mit dem TB250-BTC PRO und VA47D5RV42 und ASRock mit dem ASRock H110 Pro BTC+. Biostar hat mit dem TB250-BTC Pro aber auch schon ein Modell präsentiert, welches bis zu 100 Grafikkarten anbinden können soll. Mittel zum Zweck sind hier immer Riser-Kabel, die PCI-Express auf USB und wieder zurück umsetzen.

Ohne Riser-Kabel auskommen soll ein Mainboard von Colorful, welches auf das gleiche Konzept wie das nun vorgestellte B250A-BTC D+ basiert. Das Mainboard bzw. PCB ist deutlich in die Länge gezogen und nimmt die Grafikkarten direkt auf. Die Abmessungen belaufen sich laut Hersteller auf 484 x 195 mm. Die Riser-Kabel soll man sich sparen können. Allerdings kosten solche Riser-Kabel auch nur 4 bis 6 Euro – bei acht Steckplätzen sprechen wir also von einer Einsparung zwischen 32 und 48 Euro. Allerdings kann eine Riser-Kabel-Konfiguration auch den Vorteil haben, dass die Grafikkarten in Reichweite der Kabellänge beliebig platziert werden können.

Neben den PCI-Express-Steckplätzen bietet das B250A-BTC D+ auch noch einen Sockel LGA1151 und nimmt damit entsprechende Intel-Prozessoren auf. Als Chipsatz kommt der Intel B250 zum Einsatz. Auf einem SODIMM-Steckplatz wird der Arbeitsspeicher eingesteckt. Entweder per SATA oder M.2 kann eine HDD bzw. SSD angeschlossen werden. Weiterhin vorhanden sind 1x Gigabit-Ethernet und 4x USB 2.0.

SUPoX bietet das B250A-BTC D+ für eine unverbindliche Preisempfehlung von 169,99 US-Dollar an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11702
Zitat jrs77;26197526
Bitcoins sind nichts anderes als Gold in WoW, ein virtueller Gegenstand und sollten auch nur genauso behandelt werden.


Und was ist der Unterschied zu €, $ oder jeder anderen Währung? Die sind auch nur was Wert, weil die Leute glauben, dass sie was Wert sind. Hinter den Währungen steck schon seit 50 Jahren keine Golddeckung mehr.
#14
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1206
Fakt ist aber, dieses ganze Minen von Bitcoins und Co. verbraucht Unmengen an Energie, und das ist der signifikaten Unterschied zu € und $. Die können nicht aus dem Nichts erschaffen werden.
#15
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5136
Was meinst du was der €, $ und andere Währungen an Ressourcen verbrauchen. Außerdem gibt es nicht nur einfach coins. Master Nodes etc. zum Beispiel brauchen noch nicht mal Grafikkarten. Es gibt so viel Sachen in deinem und meinem Leben, die Unmengen mehr an Energie verbrauchen.
#16
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5136
Trotzdem wäre es schöner, wenn man den Ressourceneinsatz auch beim Mining reduzieren könnte.
Immerhin verbrauchen die Karten und Co. und jede Gen etwas weniger.
#17
Registriert seit: 08.03.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Genau daran wird ja gearbeitet.
Es gibt Alternativ-Modelle zum klassischen Mining.

Dies wären Proof of Stake, sowie Proof of Importance.

Kryptowährungen sind nicht zwangsweiße von Mining (sprich Proof of Work) abhängig, derzeit ist es halt noch die Anlaufstelle Nr1 für Konsensus.
#18
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5136
Ja, davon sprach ich ja ein Post weiter oben. MN arbeiten z. Bsp. mit POS.
Gefällt mir an sich auch weiteraus besser. Ist umweltschonender und interessanter für Länder mit hohen Energiekosten.
Die Anschaffungskosten sind auch um ein vielfaches günstiger.
#19
customavatars/avatar68901_1.gif
Registriert seit: 24.07.2007
lower franconia
Fregattenkapitän
Beiträge: 3009
Zitat ToMMeK;26196787
Statt Verbotsphantasien zu spinnen sollte man sich vielleicht mal mit der zugrunde liegenden Technik beschäftigen.
Wenn man das getan hat, dann wird man jedes seiner Postings aus der Vergangenheit, die so oder so ähnlich klingen, voller Scham und Schande betrachten.
Vorausgesetzt man versteht, was man da gelesen hat...


hier mal ein einfacher verständlicher Beitrag:
Bitcoin: ein Zahlungsmittel mit Risiken und Nebenwirkungen
DIW WOCHENBERICHT NR. 11/2014 VOM 12. MÄRZ 2014

Stellt sich nun die Frage, wer mehr Sachverstand und Kompetenz hat?
#20
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5136
Der Artikel ist 4 Jahre alt. Unter anderem wird dort das zeitnahe Ende prognostiziert. Wahrscheinlich ärgert sich der Autor mittlerweile eher nicht selber investiert zu haben.
#21
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Zitat Sassicaia;26210402
hier mal ein einfacher verständlicher Beitrag:
Bitcoin: ein Zahlungsmittel mit Risiken und Nebenwirkungen
DIW WOCHENBERICHT NR. 11/2014 VOM 12. MÄRZ 2014

Stellt sich nun die Frage, wer mehr Sachverstand und Kompetenz hat?


Aha... Was willst du mir / uns mit diesem Beitrag mitteilen? Darin wird mit keinem Wort auf die technische Ebene hinter den Cryptos eingegangen.
Aber ich könnte mir den Artikel ausdrucken, um mir damit gleich den Hintern abzuwischen. Dafür dürfte der noch zu gebrauchen sein..

EDIT: Der Schlusssatz in diesem Pamphlet:

"Es wäre daher an der Zeit, seitens der Finanzaufsicht und
auf europäischer Ebene den Bitcoin-Handel innerhalb der
EU insgesamt zu verbieten. Die Finanzmarktregulierung
sollte derartige Auswüchse in Zukunft rechtzeitig verhindern,
um die Stabilität der Finanzmärkte besser als bisher
zu gewährleisten. Lange genug hat man der absehbaren
Entwicklung nur tatenlos zugesehen."

Alles klar, noch so n Verbotsjunkie. Ganz ehrlich, verp**t euch einfach :D
#22
customavatars/avatar68901_1.gif
Registriert seit: 24.07.2007
lower franconia
Fregattenkapitän
Beiträge: 3009
Zitat ToMMeK;26210922
Aber ich könnte mir den Artikel ausdrucken, um mir damit gleich den Hintern abzuwischen. Dafür dürfte der noch zu gebrauchen sein..
.......
Alles klar, noch so n Verbotsjunkie. Ganz ehrlich, verp**t euch einfach :D


jau, es gibt auch Menschen, die sind zu deppert aus dem Bus zu winken.................. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]