> > > > Colorful-Mainboard mit Bay-Trail-CPU und 9 PCIe-Slots für Mining-Setups

Colorful-Mainboard mit Bay-Trail-CPU und 9 PCIe-Slots für Mining-Setups

Veröffentlicht am: von

colorfulColorful ist im chinesischen Raum eine etablierte Marke, die bei den Grafikkarten und Mainboards mehr Stückzahlen umsetzt, als ASUS, MSI, Gigabyte und Co. Bereits mehrfach hat man hierzulande mit aufwendigen Designs auf sich aufmerksam gemacht. Auch bei der Gaming-Hardware ist man aktiv und präsentierte unter anderem das C.B250A-BTC PLUS V20 mit acht PCI-Express-x16-Steckplätzen und einer etwas ungewöhnlichen Länge von 485 mm.

Nun hat man dieses Konzept etwas weiterentwickelt und verzichtet vollständig auf den CPU-Sockel. Das C.J1900A-BTC Plus V20 zeichnet sich daher vor allem durch den Einsatz eines Celeron J1900 SoC (Codename Bay Trail) aus. Zur Anbindung von Arbeitsspeicher steht ein DDR3 SO-DIMM-Steckplatz zur Verfügung. Weitere Komponenten werden durch 1x mSATA sowie 1x SATA angebunden. Hinzu kommen 1x Ethernet, mehreren USB-Anschlüsse und ein Display-Ausgang.

Um für das Kryptomining eingesetzt werden zu können, verbaut Colorful neun PCI-Express-x16-Steckplatze. Einer dieser Steckplätze nimmt allerdings das PCB mit Prozessor und den weiteren Komponenten auf. Das Mainboard selbst besteht nur aus einem länglichen PCB, welches nur die PCI-Express-Steckplätze und zusätzlichen Stromanschlüsse vorzuweisen hat. Demnach stehen acht PCI-Express-Steckplätze für den Einsatz von Grafikkarten zur Verfügung. 16 6-Pin-Anschlüsse sollen zur Stromversorgung der eingesetzten Mining-Karten gewährleisten.

Auf dem CPU-Board sitzt der besagte Celeron J1900 SoC. Dieser ist ein Quad-Core-Prozessor, der einen Basis-Takt von 2,0 GHz und einen Boost-Takt von 2,42 GHz vorzuweisen hat. Die TDP gibt Intel mit 10 W an. Der SO-DIMM-Slot nimmt DDR3L 1066/1333 MHz auf. Auf dem I/O-Panel des CPU-Boards zu erkennen sind außerdem 2x Gigabit-Ethernet, einmal HDMI und 2x USB. Die Anbindung von CPU-Board an das Mainboard findet über acht PCI-Express-Lanes statt. Jede Mining-Karten wird demzufolge über jeweils eine Lane angebunden.

Derzeit ist noch völlig unklar, ob, wann und wo das C.J1900A-BTC Plus V20 in den Handel kommen wird. Vermutlich wird sich die Verfügbarkeit auf China beschränken. Das Mining mittels Grafikkarten lohnt sich derzeit ohnehin nur noch für Ether, während Bitcoins ausschließlich ASICs verwendet werden. Der Kurs des Bitcoin brach in den vergangenen Tagen von 7.500 US-Dollar in der Spitze auf 6.500 US-Dollar ein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21113
Jetzt habt ihr aber glaub eure eigenen News nicht im Blick, mit der Asic-Karte die gestern in den News war, könnte so n Setup sogar mir Asics rennen, wobei da sicher noch einiges an Arbeit in die Software wandern müsste.
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6293
Ob die PCIE-CPU-Karte auch in normalen PCs rennt? :bigok:
#3
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11797
Zitat Woozy;25943143
Ob die PCIE-CPU-Karte auch in normalen PCs rennt? :bigok:


Vermutlich nur, wenn die Datenleitung des PCIe Slots abgeklebt ist.
#4
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21113
Jupp, die pcie kontakte sind da ausnahmsweise mal austgang, nicht Eingang
#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Warum sollte ich das kaufen, wenn mich ein AntMiner S7 mit 4.7 TH/s gerade mal $500 bei Amazon kostet?
#6
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2363
Weil Bitcoins minen sich nicht lohnt und du mit diesem Board GPUs betreiben und Ether minen kannst, siehe Artikel.
#7
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Zitat pescA;25944991
Weil Bitcoins minen sich nicht lohnt und du mit diesem Board GPUs betreiben und Ether minen kannst, siehe Artikel.


Mit den ASIC-Maschinen könnte man auch Ether oder sonst was minern, wenn man die dafür konfiguriert und herstellt.
#8
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8772
Da solltest du dich vllt mal genauer informieren. So einfach wie du das hier darstellst ist es nicht und mit "konfigurieren" kommst du da schon mal garnicht weiter.
#9
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13838
SLI / CF Support? :D

8x GTX1080TI - 8k ich komme :shot:
#10
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6663
Fehlt nur noch der 16K Screen damit du nicht im CPU Limit landest :p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]