> > > > Gigabyte X299-Mainboards: Das restliche Line-up im Detail vorgestellt

Gigabyte X299-Mainboards: Das restliche Line-up im Detail vorgestellt

Veröffentlicht am: von

Demnächst werden wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte aus der Aorus-Serie ausgiebig auf die Probe stellen. In einem gesonderten Beitrag sind wir bereits näher auf das Gigabyte X299 Gaming 7 eingegangen. Zum Line-up gehören jedoch auch diese weiteren Kandidaten: Das X299 AORUS Ultra Gaming, das X299 AORUS Gaming 3, das X299 AORUS Gaming 9 sowie das X299 UD4. Letzteres gehört der Ultra-Durable-Modellreihe an.


Gigabyte X299 UD4

Abseits der AORUS-Riege bietet Gigabyte aus der Ultra-Durable-Modellreihe bisher einzig das X299 UD4 an. Auf der ATX-Platine wird die LGA2066-CPU von 12 Spulen auf Trab gehalten. Links und rechts neben dem Sockel befinden sich jeweils vier DDR4-DIMM-Speicherbänke. Mit fünf mechanischen PCIe-3.0-x16-Slots kann das System entsprechend erweitert werden.

Für Storage und Co. halten sich neben acht SATA-6GBit/s-Buchsen außerdem zwei M.2-M-Key-Schnittstellen bereit. Hinzu kommen insgesamt zehnmal USB 3.1 der ersten Generation, zweimal der zweiten Generation sowie vier USB-2.0-Anschlüsse. Über den Intel I219-V-PHY erfolgt die Netzwerkverbindung und sämtliche Soundaufgaben stemmt der ALC1220 von Realtek.

Das Gigabyte X299 UD4 wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X299 UD4
CPU-Sockel LGA2066 (für Kaby-Lake-X und Skylake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis noch nicht bekannt
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (bis Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x4/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel X299 (shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über Intel X299
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, 1x shared)

USB

2x USB 3.1 Gen2 (2x extern, Typ-A), über ASMedia ASM3142
10x USB 3.1 Gen1 (6x extern, 4x intern) über Intel X299
4x USB 2.0 (4x intern) über Intel X299

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (WaKü)
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x RGB-Header


Gigabyte X299 Gaming 3

Das Gigabyte X299 AORUS Gaming 3 basiert im Groben auf dem X299 UD4. Hier kommen jedoch noch ein Power- und Reset-Button hinzu. Bei den beiden USB-3.1-Gen2-Schnittstellen handelt es sich um jeweils eine Typ-A- und Typ-C-Ausführung.

Das Gigabyte X299 AORUS Gaming 3 wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X299 AORUS Gaming 3
CPU-Sockel LGA2066 (für Kaby-Lake-X und Skylake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis noch nicht bekannt
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (bis Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x4/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel X299 (shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über Intel X299
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, 1x shared)

USB

2x USB 3.1 Gen2 (2x extern, Typ-A/C), über ASMedia ASM3142
10x USB 3.1 Gen1 (6x extern, 4x intern) über Intel X299
4x USB 2.0 (4x intern) über Intel X299

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (WaKü)
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x RGB-Header


Gigabyte X299 Ultra Gaming

Beim X299 AORUS Ultra Gaming handelt es sich quasi um eine aufgebohrte Version des Gaming-3-Modells. Hinzugekommen ist zum einen der USB-3.1-Gen2-Header. Gleich dreimal M.2, wovon einer mit einem Passivkühler ausgestattet wurde. Der VRM-Bereich bekommt seinen Strominput von zwei 8-Pin-EPS12V-Anschlüssen.

Am I/O-Panel wurde von Gigabyte gleich fünf USB-3.1-Anschlüsse der zweiten Generation verbaut, dazu viermal USB 3.1 der ersten Generation.

Das Gigabyte X299 AORUS Ultra Gaming wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X299 AORUS Ultra Gaming
CPU-Sockel LGA2066 (für Kaby-Lake-X und Skylake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis noch nicht bekannt
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (bis Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x4/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel X299 (shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über Intel X299
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, 2x shared)

USB

5x USB 3.1 Gen2 (5x extern), über ASMedia ASM3142 + ASMedia USB 3.1 Gen2 Hub
8x USB 3.1 Gen1 (4x extern, 4x intern) über Intel X299
4x USB 2.0 (4x intern) über Intel X299

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (WaKü)
6x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x RGB-Header


Gigabyte X299 Gaming 9

Last but not least bietet Gigabyte mit dem X299 AORUS Gaming 9 ein Flaggschiff-Modell für die LGA2066-Prozessoren an, bei dem das Unternehmen den puren Luxus bereitstellt. Beim X299 AORUS Gaming 9 haben alle drei M.2-Schnittstellen einen passiven Kühler für die Module erhalten.

Im Vergleich zum X299 AORUS Gaming 7 wurde der Audio-Bereich um den Burr-Brown-OPA1622-Amplifier von Texas Instruments erweitert. Mit dabei ist außerdem ein PCIe-Gen3-x4-U.2-Adapter, welcher bei der Gaming-7-Variante optional erworben werden muss.

Das Gigabyte (Aorus) X299 AORUS Gaming 9 wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X299 AORUS Gaming 9
CPU-Sockel LGA2066 (für Kaby-Lake-X und Skylake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis noch nicht bekannt
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (bis Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x4/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel X299 (shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über Intel X299
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, 2x shared)

USB

6x USB 3.1 Gen2 (5x extern, 1x intern) über 2x ASMedia ASM3142 / ASMedia USB 3.1 Gen2 Hub
6x USB 3.1 Gen1 (2x extern, 4x intern) über Intel X299
6x USB 2.0 (2x extern, 4x intern) über Intel X299

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth Rivet Networks Killer Wireless-AC 1535 Dual-Band (max. 867 MBit/s), Bluetooth 4.1
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Rivet Networks Killer E2500 Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec, ESS ES9018K2M DAC, TI Burr Brown OPA1622
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (WaKü)
4x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin WaKü-Header
1x 3-Amp-WaKü-FAN-Header
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x RGB-Header

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5919
Zitat

max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)

Okay das bedeutet es laufen wohl auch Xeons auf dem Board? Oder unterstützen neuerdings die i7/i9 auch RDIMMs?

Danke auf jeden Fall für die Infos!
#2
customavatars/avatar42028_1.gif
Registriert seit: 24.06.2006

Obergefreiter
Beiträge: 100
@Bucho
Nope. LGA2066 ist "nur" eine High-End-Desktop-Plattform.
Die Xeons sind für LGA-2011-3 und den Nachfolger LGA-3647.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]