> > > > ASRock vergrößert den STX-Standard für MXM-Module

ASRock vergrößert den STX-Standard für MXM-Module

Veröffentlicht am: von

asrock logo

Neben dem Mining-System für Bitcoins zeigte ASRock im Rahmen der Computex auch wieder sein zu Beginn des Jahres vorgestellte Micro-STX-System. Dieses soll von Intel in Kürze so spezifiziert werden, insgesamt wurde der Hersteller nun aber konkreter.

So wird man den DeskMini nicht nur als komplettes Barebone-System mit Grafikkarte anbieten, sondern das Mainboard auch einzeln als ASRock Z270M-STX MXM verkaufen. Die Platine ist auf 147 x 188 mm gewachsen, aber noch immer kompakter als ein Mini-ITX-Mainboard, welches über einen PCI-Express-Grafikkarten-Slot verfügt. Um sich dennoch nicht auf die in der CPU integrierte Lösung beschränken zu müssen, wurde die Platine kurzerhand erweitert und kann mit einem MXM-Grafikkarten-Modul bestückt werden. Unterstützt werden theoretisch alle Grafikkarten, man ist aber auch abhängig von der Leistung des Netzteils. Theoretisch lassen sich nicht nur NVIDIAs Pascal-Grafikkarten einsetzen, sondern später auch die mobilen Polaris-Grafikkarten, welche so langsam auf den Markt kommen werden - ASUS zeigte in diesen Tagen ein erstes Gaming-Notebook dieser Art.

Vorerst aber wird ASRock das DeskMini mit Micro-STX-Formfaktor nur in vier Varianten auf den Markt bringen. Einmal ohne MXM-Grafik für weniger anspruchsvolle Nutzer, einmal mit GeForce GTX 1080, einmal mit GeForce GTX 1070 und einmal mit GeForce GTX 1060. Je nach 3D-Beschleuniger gibt es dann ein Netzteil mit einer Ausgangsleistung von 90 bis 270 W. Auf Seiten des Prozessors ist man im Hinblick auf die Kühlung auf maximal 65 W limitiert, was aber trotzdem die Nutzung eines Intel Core i7-7770K möglich macht.

Insgesamt bringt es der neue DeskMini so auf ein Volumen von nur 2,7 l. Mit dabei sind moderne Anschlüsse wie USB 3.1 Gen 2 Typ-C mit Thunderbolt 3 und gleich drei M.2-Ports für schnelle PCI-Express-SSDs. Ein weiterer M.2-Port ist für das WLAN- und Bluetooth-Modul reserviert. Auf Seiten des Arbeitsspeichers können zwei SO-DIMM-Module nach DDR4 verbaut werden. Gigabit-LAN, HDMI 2.0, Mini-DisplayPort, 3,5-mm-Klinkenbuchsen und DisplayPort runden das Gesamtpaket weiter ab.

Mainboard und Barebone sollen in Kürze nun endlich auf den Markt kommen – zu welchen Preisen ließ ASRock leider auch auf der Computex noch offen.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31681
Keine Ahnung ob das ein kommerzieller Erfolg wird, aber es sieht wie eine vergleichsweise günstige Alternative für den Test von MXM Grafikkarten auf PCIe Interposer Boards aus.
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17800
Ich weiß ja nicht wie es aktuell aussieht... als ich Anno 2006 für diverse Fujitsu Siemens Amilo Laptops MXM Karten zwecks Aufrüstung gekauft & getestet habe waren die Teile noch massiv teuer ggü Standardgrafikkarten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula: Die Hardwareluxx-Edition in der Redaktion...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

ASUS hat uns ziemlich früh mit einem Sample des Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie versorgt, das mit einer Überraschung zu uns in unsere Redaktion geliefert wurde. Doch dazu später mehr. Schon vor dem Coffee-Lake-S-Launch hat ASUS unmissverständlich bekanntgegeben, dass einige... [mehr]