> > > > Noctua NH-U14S TR4-SP3, NH-U12S TR4-SP3 und NH-U9 TR4-SP3 - extreme Kontaktfläche für AMD Threadripper und Epyc

Noctua NH-U14S TR4-SP3, NH-U12S TR4-SP3 und NH-U9 TR4-SP3 - extreme Kontaktfläche für AMD Threadripper und Epyc

Veröffentlicht am: von

noctua

AMDs High-End-Prozessoren aus der Threadripper-Serie stellen die Kühlerhersteller vor eine Herausforderung: Die Heatspreaderfläche ist so groß, dass sie von den meisten Kühlern nicht abgedeckt wird. Noctua hatte deshalb schon zur Computex erklärt, dass für Threadripper Kühler modifiziert werden müssen. Kurz nach der Threadripper-Vorstellung wurden nun auch drei passende Noctua-Kühler präsentiert.

Dass es keine kompletten Neuentwicklungen sind, machen schon die Produktnamen deutlich. NH-U14S TR4-SP3, NH-U12S TR4-SP3 und NH-U9 TR4-SP3 sind tatsächlich einfach neue Varianten von etablierten Kühlern, die aber speziell für die Sockel TR4 und SP3 von Ryzen Threadrypper bzw. Epyc ausgelegt wurden. Noctua hat konkret die Kontaktflächen vergrößert und ein SecuFirm2-Montagesystem für TR4/SP3 entwickelt. Die Vollkupfer-Kontaktfläche kommt nun auf Maße von 70 x 56 mm und ist damit mehr als doppelt so groß wie bei den Standardvarianten der drei Kühler. Das verspricht einen optimalen Wärmeübergang zwischen dem Heatspreader der AMD-Prozessoren und den Noctua-Kühlern. Die Montage soll auf den AMD-Sockeln besonders einfach sein. Der Kühler wird aufgesetzt und direkt durch das Anziehen von vier Federschrauben befestigt. Das Montagesystem ermöglicht es, den Kühler um 3 bzw. 6 mm nach oben zu versetzen und so mehr Freiraum zwischen Kühler und dem obersten Erweiterungskartenslot zu schaffen. Davon sollen vor allem die Nutzer profitieren, die Multi-GPU-Systeme nutzen.

Gepaart werden die drei Kühler mit vormontierten NF-A15, NF-F12 und NF-A9 Lüftern. Jeder Kühler hat damit ein eigenes Lüfterformat und spricht so eine eigene Zielgruppe an. Der mit zwei 92-mm-Lüftern bestückte NH-U9 TR4-SP3 sorgt mit einer Bauhöhe von 12,5 cm für eine hohe Gehäusekompatibilität. Damit passt er im Serverbereich auch in die meisten 4HE-Gehäuse. Der NH-U14S TR4-SP3 erreicht mit seinem 140-mm-Lüfter die höchste Kühlleistung und der NH-U12S TR4-SP3 ist die Kompromisslösung.

Noctua will NH-U14S TR4-SP3, NH-U12S TR4-SP3 und NH-U9 TR4-SP3 ab Ende August ausliefern. Für den NH-U14S TR4-SP3 wird ein Kaufpreis von 79,90 Euro anvisiert. NH-U12S TR4-SP3 und NH-U9 TR4-SP3 sollen hingegen beide jeweils 69,90 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7249
Beim U12S ist es bisher so, dass der RAM komplett frei liegt und der ist in seinem Dimensionen ja nicht gewachsen, ist beim U14 genau so
#20
Registriert seit: 14.03.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 322
Ja, habe alle 3 im Einsatz. Die "S" Varianten ragen nicht über den RAM, schon gar nicht bei diesem riesigen Sockel.
Im Gegenteil, der NH-U9 ist etwas dicker und trägt mit den 2 Lüftern natürlich nochmal mehr auf. Möglich dass er selbst bei SP3 ein paar RAM-Bänke überragt.
Übrigens auch alles schön auf der Herstellerseite dargestellt: NH-U12S
#21
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 784
Frage eines Laien: Warum gibt es eigentlich nicht den NH-D15 als TR4 Edition? Der ist doch größer/ leistungsfähiger und dürfte den TR4 "besser" kühlen...?!
#22
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7249
vermutlich eine frage des interesses. TR werden aufgrund des Preises und der Nutzbarkeit vermutlich eh nur wenige Leute kaufen. Der D15 ist in der Herstellung ohne Zweifel teurer und bei dem Preis kann dann direkt auf ne Wakü gegriffen werden, was viele TR-Übertakter wohl eh machen
#23
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 784
Danke :)
#24
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Der 92er Noctua ist nun auch im Preisvergleich gelistet. Noctua NH-U9 TR4-SP3 Preisvergleich Geizhals Deutschland
#25
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3123
Kontaktfläche der AiOs auf dem Threadripper:

http://www.gamersnexus.net/news-pc/3008-threadripper-cooler-and-thermalpaste-coverage-vs-die-ihs

Sieht schlimm aus!
#26
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Wird endlich mal Zeit das die Noctuas, außer im Ebay-Onlineshop, lieferbar sind.
#27
customavatars/avatar4379_1.gif
Registriert seit: 02.02.2003
Aschaffenburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1078
Bei Computerbase gibt's bereits einen Test und der ist vielversprechend (und macht mir meine Entscheidung, ob ich evtl. auf Custom-Wasserkühlung gehe, nicht unbedingt leichter).
Ryzen-Threadripper-Kühler im Test: Noctua NH-U14S, -U12S und -U9 für Sockel TR4
#28
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1141
Zitat Chaoz;25723214
Noctua hat die absolute NoGoColour sobald das Case nen Fenster hat ............
Dafür haben auch Oberste Narzisten wie Ich nicht genug Ego ^^

Ich schon. Hab halt was Besonderes im Rechner.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]