1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. ZOTAC stellt die GeForce RTX 3090 ArcticStorm vor

ZOTAC stellt die GeForce RTX 3090 ArcticStorm vor

Veröffentlicht am: von

zotac rtx3090 arctic stormMit der GeForce RTX 3090 ArcticStorm hat ZOTAC am Donnerstag ein neues Topmodell mit vorinstalliertem Wasserkühler präsentiert. Damit müssen Nutzer einer selbstgestrickten Wasserkühlung die Grafikkarte nicht mehr eigenständig umbauen und genießen somit auch weiterhin alle Garantie-Ansprüche. Standardmäßig gewährt ZOTAC hier drei Jahre, nach einer kurzen Registrierung sogar fünf. 

Auf dem 3D-Beschleuniger ist ein großzügig dimensionierter Acrylblock vormontiert, der sich dank handelsüblicher G1/4-Zoll-Gewinde in den bestehenden Kühlkreislauf integrierten lässt. Hierfür sind auch zwei Dichtungsringe zur Aufnahme von Schläuchen mit 10-mm-Innendurchmesser im Lieferumfang enthalten. Direkt auf der Ampere-GPU liegt eine dicke Kupferplatte mit direktem Kontakt auf. Von dort aus erstreckt sich ein 0,3 mm starker Mikrokanal aus Aluminium, der die gesamte Länge des Boards abdeckt und über mehrere Wärmeleitpads einen sicheren Kontakt zu den kritischen Komponenten sicherstellt. Insgesamt bleibt die Karte damit äußerst kompakt und kommt auf eine Bauhöhe von nur 25,9 mm. Zur besseren Stabilität und Kühlung ist rückseitig eine Backplate montiert.

ZOTAC setzt dabei auf ein Design, welches wir schon von den aktuellen Holo-Grafikkarten her kennen. Das schließt eine schicke Lasergravur mit schlanken Linien für ein diskretes, schönes und elegantes Erscheinungsbild mit ein. Außerdem sind individuell adressierbare RGB-LEDs der Spectra-2.0-Beleuchtung integriert. Mit dem FireStorm-Tool können die Helligkeit und die Beleuchtungsmodi der voneinander unabhängigen Beleuchtungs-Zonen eingestellt, oder in Kombination mit einem externen RGB-LED-Streifen über den integrierten 3-Pin-RGB-Header synchronisiert werden.

Unter der Haube werkelt NVIDIAs aktuell größter Ampere-Ausbau für Konsumer-Grafikkarten, in Form der GA102-GPU. Auf rund 628,4 mm² stellen die rund 12 Milliarden Transistoren 10.496 CUDA-Kerne sowie 328 Tensor-Cores und 82 RT-Cores für Techniken wie DLSS oder Raytracing zur Verfügung. Der Speicher umfasst 24 GB GDDR6X und bindet über ein 384 Bit breites Interface an. Den Boost-Takt gibt man mit mindestens 1.695 MHz an. 16+4 Phasen stehen für Chip und Speicher bereit und werden über drei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker versorgt. Die Dual-Slot-Blende bietet die üblichen drei DisplayPort-1.4a-Anschlüsse sowie einen HDMI-2.1-Ausgang. 

Ab Ende Mai soll die ZOTAC GeForce RTX 3090 ArcticStorm im Handel erhältlich sein. Preisangaben machte man leider nicht – angesichts der angespannten Liefersituation dürfte der Preis nicht gerade günstig ausfallen. Andere Flaggschiffmodelle schlagen derzeit mit rund 4.000 Euro zu Buche. Der günstigste Ableger ist erst ab etwa 2.500 Euro zu haben.