1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Weiterer Lückenfüller: GA102-250 passt zwischen RTX 3080 und 3090

Weiterer Lückenfüller: GA102-250 passt zwischen RTX 3080 und 3090

Veröffentlicht am: von

rtx3090feNachdem gestern bereits ein GA102-Ableger namens GA102-150-KD-A1 als Konter der Radeon RX 6800XL in den Gerüchten handelt wurde, folgt heute ein weiterer Ableger, der anhand der genannten Spezifikationen zwischen der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 seinen Platz finden soll.

Eigentlich ist zwischen der GeForce RTX 3080 und der GeForce RTX 3090 nicht viel Platz. Das theoretische Leistungsplus von 20 % kann das High-End-Modell nicht in jedem Fall abrufen. Womöglich aber um auf die starke Big-Navi-Konkurrenz der GeForce RTX 3080 reagieren zu können, sieht NVIDIA nun eine GA102-250-A1-GPU vor, die auf 9.984 FP32-Recheneinheiten kommt. Dementsprechend sehen wir hier 78 SMs und 4.992 INT32-Recheneinheiten sowie 78 RT Cores und 312 Tensor Cores. Das Speicherinterface soll 384 Bit breit sein und GDDR6X-Speicher ansprechen. Aufgrund der Breite des Speicherinterface kommen hier mindestens 12 GB ab Grafikspeicher zum Einsatz.

Gegenüberstellung der Karten
  RTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060 Ti
GPU Ampere (GA102) Ampere (GA102)Ampere (GA102) Ampere (GA102) Ampere (GA104)Ampere (GA104)
Transistoren 28 Milliarden 28 Milliarden28 Milliarden 28 Milliarden 17,4 Milliarden17,4 Milliarden
Fertigung 8 nm 8 nm8 nm 8 nm 8 nm8 nm
Chipgröße 628,4 mm² 628,4 mm²628,4 mm² 628,4 mm² 392,5 mm²392,5 mm²
FP32-ALUs 10.496 9.9848.704 7.424 5.8884.864
INT32-ALUs 5.248 4.9924.352 3.712 2.9442.432
SMs 82 7868 58 4638
RT Cores 82 7868 58 4638
Tensor Cores 328 312272 232 184152
Speicherkapazität 24 GB 12 GB10 GB 10 GB 8 GB8 GB
Speichertyp GDDR6X
GDDR6XGDDR6X
GDDR6X GDDR6
GDDR6
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit320 Bit 320 Bit 256 Bit256 Bit
TDP 350 W -320 W 320 W 220 W180 W

Anhand der technischen Daten können wir obige Vergleichstabelle erstellen. Hier reichen sich die vermeintliche "GeForce RTX 3080 Ti" und die "GeForce RTX 3070 Ti" von gestern anhand der Ausbaustufe ein. Die Ursprünglich wohl nur für die GeForce RTX 3090 und RTX A6000 geplante GA102-GPU kommt also weitaus häufiger zum Einsatz, als dies den Gerüchten zufolge von NVIDIA geplant war.

Unterhalb der GeForce RTX 3070 sollte es auch noch weitere Modelle geben. Dazu kommen wir gleich noch.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Das Auftauchen von immer mehr Ausbaustufen der GA102-GPU ist soweit nicht weiter verwunderlich. Bereits im Frühjahr gab es zahlreiche Konfigurationen, die dann in den offiziellen Modellen in Form der GeForce RTX 3070, GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 mündeten. Hersteller wie NVIDA lassen eine GPU mit einer bestimmten Ausbaustufe fertigen und müssen dann auch anhand der Ausbeute festlegen, welche Modelle daraus werden sollen. Testen lässt sich über verschiedene BIOS-Konfigurationen nahezu alles. Unterschiedliche Shader-Konfigurationen, unterschiedliche Speicherinterface-Konfigurationen und natürlich auch Taktraten und Power-Limits. Meist sind solch unterschiedliche Konfigurationen auch die Quellen solcher Gerüchte, die dann irgendwo auftauchen. Ob daraus ein finales Produkt wird, lässt sich daraus aber nicht ableiten.

Die Frage ist nun, wie und wann NVIDIA reagieren wird. Zunächst einmal wird man abwarten müssen, was AMD morgen um 17:00 Uhr genau vorstellen wird. Danach werden wir die Leistungsangaben des Herstellers kennen, aber noch keine unabhängigen Tests. Doch NVIDIA wird reagieren wollen – wenn man denn muss. So kurz nach der Vorstellung der ersten drei Modelle ist eine solche Reaktion auf den Konkurrenten natürlich nicht einfach gegenüber den Käufern zu rechtfertigen.

GeForce RTX 3060 Ti auf Basis der GA104-GPU

Ebenfalls aufgetaucht sind Einträge zu einer GeForce RTX 3060 Ti auf Basis der GA104-GPU. Diese soll 4.864 FP32-Recheneinheiten und 8 GB GDDR6 besitzen. In der Tabelle haben wir daraus die weiteren technischen Daten abgeleitet. Die TDP soll mit 180 W noch einmal etwas niedriger ausfallen, als bei der GeForce RTX 3070, die auch die GA014-GPU verwendet.

Außerdem ist noch eine GeForce RTX 3060 zu erwarten, welche das Angebot nach unten hin abrundet. Konkrete Hinweise dazu gibt es aktuell aber noch nicht.