> > > > AiO-Wasserkühlung inklusive: ASUS präsentiert die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix (2. Update)

AiO-Wasserkühlung inklusive: ASUS präsentiert die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix (2. Update)

Veröffentlicht am: von

asus-rtx2080ti-matrixASUS lässt die Matrix-Serie wieder aufleben. Die letzte Karte der Reihe war die ROG Matrix GeForce GTX 980 Ti (Test), zur GeForce-GTX-10-Serie gab es keinen Matrix-Ableger und daher sprach wenig dafür, dass ASUS mit der GeForce RTX 2080 Ti eine Wiederbelebung angehen würde. Doch nun wurde die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix offiziell vorgestellt.

Die bisherigen High-End-Modelle von ASUS ließen schon kaum Wünsche offen, wenn es um die Ausstattung geht. Sie bieten zusätzliche Lüfteranschlüsse, Spannungsmesspunkte, Taster für die LED-Beleuchtung und eine deutlich aufgebohrte Strom- und Spannungsversorgung inklusive hochwertiger Komponenten. Eine ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti OC (Test) bietet also schon vieles der bisherigen Matrix-Modelle und damit stellt sich die Frage, was ein solches Modell noch unterscheiden soll?

Auf den ersten Blick sieht eine ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix nicht viel anders als das ROG-Strix-Modell aus. Einzig der deutlich geschlossener aufgebaute Kühler fällt direkt auf. Dies hat einen guten Grund, denn darunter verbaut ASUS einen Infinity Loop getauften AiO-Kühler. Dieser sitzt im unteren Bereich des drei Slot hohen Kühlers und darüber der Radiator mit den drei Axiallüftern. Dieser soll eine vergleichbare Leistung zu einem 240-mm-Modell besitzen, ist allerdings direkt auf der Karte verbaut und muss nicht irgendwo im Gehäuse platziert werden. Weitere Details zur Kühlung stehen derzeit noch aus.

Weiterhin im Fokus ist die aufwendige RGB-Beleuchtung der Karte. Diese sieht auf der Front-, Rück- und Stirnseite rot leuchtende Elemente vor. ASUS hat die Karte bzw. den Kühler somit deutlich überarbeitet – auch optisch.

Die Karte selbst scheint auf dem gleichen PCB wie die ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti OC zu basieren. Wir sehen also 19 Spannungsphasen, die nicht allesamt einzeln gesteuert, sondern teilweise zusammengelegt werden. Versorgt werden diese wiederum über zwei 8-Pin-Anschlüsse.

Die Taktraten der ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix sollen im Boost bei 1.815 MHz liegen. Dies wäre deutlich mehr als die bisherigen Modelle der GeForce RTX 2080 Ti. Einzig die ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP Extreme (Test) macht bisher ebenso hohe Taktvorgaben, scheitert in der Praxis aber am Power-Limit von "nur" 300 W. Wie hoch das Power-Limit beim neuen Matrix-Modell von ASUS ist, ist uns nicht bekannt.

Noch in diesem Monat soll die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix auf den Markt kommen. Angaben zum Preis macht ASUS aber noch nicht.

Update:

In der Suite von ASUS haben wir noch ein paar Bilder der ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix machen können, die das ein oder andere Detail zeigen.

2. Update:

Inzwischen taucht die ASUS ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix in einigen Online-Shops auf. So wird die Karte bei Computeruniverse für 1.999 Euro gelistet, ist aber noch nicht verfügbar. Zum gleichen Preis angeboten und ebenfalls noch nicht verfügbar ist die Karte bei Cyberport.

Social Links

Kommentare (61)

#52
Registriert seit: 13.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 637
Für Prestige holt man sich eine TRex aber nich sowas.
#53
customavatars/avatar91668_1.gif
Registriert seit: 17.05.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Liefertermin ohne Worte......

[ATTACH=CONFIG]463552[/ATTACH]
#54
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 24591
lol
#55
Registriert seit: 18.10.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 153
Das Kühldesign ist fast schon schlechter als bei der Strix, wie die Tests bei Techpowerup (ASUS GeForce RTX 2080 Ti Matrix 11 GB Review | TechPowerUp) zeigen; meine Prognose am Anfang dürfte sich also bewahrheitet haben; der einzige Vorteil liegt in der Wärmekapazität der Flüssigkeit, die sie für vielleicht 45 Minuten kühler hält.
#56
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1497
Irgendwie schon schade.
Sowohl die KingPin als auch die Matrix sind eher,... naja.
Den Preis ignoriere ich mal, da es ja um Luxusversionen von Luxusobjekten geht. Da sollte man nicht auf den Preis schauen, sondern ob sie irgendwas besser machen als die "normalen" Modelle.

Optisch würde ich der Matrix jetzt keine Bestnoten geben. Sie ist zwar nicht irgendwie hässlich, aber auch kein Hinkucker.
Von der Kühlperformance her auch eher mau. Nix Halbes und nix Ganzes. Einfach nur anders um anders zu sein.
Genau wie die KingPin ist hier keine gute Luftkühlung und keine gute Wasserkühlung am Start, sondern so ein Mischmasch, dass die Schwächen beider Methoden kombiniert, statt einfach eine der Methoden richtig gut umzusetzen.
Das OC Potenzial wird wohl minimal höher sein, aber der Grund dafür sind eher die hart binned Komponenten und deren Qualität, als das Design der Matrix.

Im Endeffekt hat man also nur den Vorteil, dass die Komponenten keine Kompromisse sind. Höchste Qualität, stärkstes Binning, usw.
Würde mir persönlich jetzt nicht reichen um Interesse am Produkt zu haben. Aber das ist eine persönliche Entscheidung.

Von den Topmodellen der einzelnen Hersteller sehe ich die MSI Lightning Z als beste Variante aktuell.
Da sind die Komponenten auch am Limit des Machbaren, dafür sieht sie aber optisch auch sehr nice aus, ohne eine (in meinen Augen bescheuerte) Hybridlösung der Kühlung zu forcieren.
Und dann ist da noch der Preis, den ich zwar ignorieren möchte, aber die Lightning war auch schon mal unter 1400 im Angebot. Dafür das sie alle Vorteile der Kingpin und Matrix hat, ohne die Nachteile, mit besserer Optik und Kühlung,... naja.

Wie gesagt: Ich finde es schade, dass diese Generation das Mittelmaß bei den eigentlichen Topmodellen vorherrscht.
#57
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 370
Ob nun Headpipes durch Luftkühler laufen oder eine WaKü ist doch gleich, man muss nur die Pumpe unterbringen und am Lüfteranschluss anschliesen. Fertig
#58
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1497
Die Pumpe macht aber Geräusche und die Kühlung ist nicht besser als unter reiner Luft.
Nichts Halbes und nichts Ganzes halt. Man nimmt einfach alle Nachteile mit, ohne einen klaren Vorteil zu liefern.
#59
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3460
Während eine Lukü nix ist, ist eine AiO was Halbes und ne WaKü was Ganzes. Den generellen Mehrwert einer AiO abzusprechen ist schon etwas vermessen.
#60
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1497
Was macht ne AIO den, außer laut zu sein?
Edit: Vor allem ne "AIO" die nicht mal extern ist, sondern einfach so verbaut wird wie ein normaler Air cooler.

Das Ding hat nicht den Vorteil von mehr Radiatorfläche.
Das Ding hat nicht den Vorteil von 120 oder gar 140er Lüftern.
Das Ding hat nicht den Vorteil von besonders viel Wasser als Puffer um kurze Bursts abzufangen.

Was hat das Ding also?
Naja, ne Pumpe, die zusätzlich Geräusche macht und das Risiko eines Leaks.

Es sind also alle Nachteile von Wasserkühlung, ohne die Vorteile. Fantastische Idee!
#61
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3460
Hajo, du hast recht ich nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]