> > > > AiO-Wasserkühlung inklusive: ASUS präsentiert die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix (Update)

AiO-Wasserkühlung inklusive: ASUS präsentiert die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix (Update)

Veröffentlicht am: von

asus-rtx2080ti-matrixASUS lässt die Matrix-Serie wieder aufleben. Die letzte Karte der Reihe war die ROG Matrix GeForce GTX 980 Ti (Test), zur GeForce-GTX-10-Serie gab es keinen Matrix-Ableger und daher sprach wenig dafür, dass ASUS mit der GeForce RTX 2080 Ti eine Wiederbelebung angehen würde. Doch nun wurde die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix offiziell vorgestellt.

Die bisherigen High-End-Modelle von ASUS ließen schon kaum Wünsche offen, wenn es um die Ausstattung geht. Sie bieten zusätzliche Lüfteranschlüsse, Spannungsmesspunkte, Taster für die LED-Beleuchtung und eine deutlich aufgebohrte Strom- und Spannungsversorgung inklusive hochwertiger Komponenten. Eine ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti OC (Test) bietet also schon vieles der bisherigen Matrix-Modelle und damit stellt sich die Frage, was ein solches Modell noch unterscheiden soll?

Auf den ersten Blick sieht eine ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix nicht viel anders als das ROG-Strix-Modell aus. Einzig der deutlich geschlossener aufgebaute Kühler fällt direkt auf. Dies hat einen guten Grund, denn darunter verbaut ASUS einen Infinity Loop getauften AiO-Kühler. Dieser sitzt im unteren Bereich des drei Slot hohen Kühlers und darüber der Radiator mit den drei Axiallüftern. Dieser soll eine vergleichbare Leistung zu einem 240-mm-Modell besitzen, ist allerdings direkt auf der Karte verbaut und muss nicht irgendwo im Gehäuse platziert werden. Weitere Details zur Kühlung stehen derzeit noch aus.

Weiterhin im Fokus ist die aufwendige RGB-Beleuchtung der Karte. Diese sieht auf der Front-, Rück- und Stirnseite rot leuchtende Elemente vor. ASUS hat die Karte bzw. den Kühler somit deutlich überarbeitet – auch optisch.

Die Karte selbst scheint auf dem gleichen PCB wie die ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti OC zu basieren. Wir sehen also 19 Spannungsphasen, die nicht allesamt einzeln gesteuert, sondern teilweise zusammengelegt werden. Versorgt werden diese wiederum über zwei 8-Pin-Anschlüsse.

Die Taktraten der ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix sollen im Boost bei 1.815 MHz liegen. Dies wäre deutlich mehr als die bisherigen Modelle der GeForce RTX 2080 Ti. Einzig die ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP Extreme (Test) macht bisher ebenso hohe Taktvorgaben, scheitert in der Praxis aber am Power-Limit von "nur" 300 W. Wie hoch das Power-Limit beim neuen Matrix-Modell von ASUS ist, ist uns nicht bekannt.

Noch in diesem Monat soll die ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix auf den Markt kommen. Angaben zum Preis macht ASUS aber noch nicht.

Update:

In der Suite von ASUS haben wir noch ein paar Bilder der ROG GeForce RTX 2080 Ti Matrix machen können, die das ein oder andere Detail zeigen.

Social Links

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Kapitän zur See
Beiträge: 3474
Zitat Bullseye13;26729387
Ich glaube die Kühlleistung ist trotzdem minimal Besser als bei einem vergleichbaren Luftkühler.


Glaub ich eher nicht. das bisherige Argument FÜR eine AiO oder Custom auf einer Grafikkarte war doch immer, dass durch den am Gehäuseaussenrand platzierten Radi die Wärme schnell uas dem Case raus befördert wird.
Hier wird sie auf die Platine geblasen bzw. im Case verteilt.
Was bitteschön soll das denn für eine innovation sein, ausser dass einige User ohne viel Aufwand eine "wassergekühlte" GraKa haben?
Ich könnte mir vorstellen, dass sogar eine GraKa mit nur 120er AiO (dafür aber hinten ausblasend montiert) besser kühlt als dieses Konstrukt.
#13
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9682
Also finde das Konzept schon mutig und sehr innovativ, wenn es gut klappt, daher bin ich auf einen Test gespannt.

Wenn die Leistung stimmt könnte ich mir sogar vorstellen, dass sich sowas mal zum Standard entwickeln kann.
#14
Registriert seit: 18.10.2018

Gefreiter
Beiträge: 58
Abgesehen von der Wärmekapazität des Wassers dürfte es überhaupt keine Vorteile im Vergleich zu einer Luftkühlung geben. Der Vorteil einer Wasserkühlung ist neben der direkteren Wärmeabgabe auch der größere Radiator, also mehr und größere und dadurch langsamer drehende Lüfter und mehr Kühlfläche. Bei diesem Konzept sind aber beide Vorteile nicht vorhanden. Ich würde sogar behaupten, dass diese Karte schlechter ist als eine Triple-Slot-Karte ohne Lüfter, da hier zusätzlich noch eine (billige Asetek-?)Pumpe als weitere Lärmquelle vorhanden ist und der Radiator (aus Lamellen bestehende Kühlkörper) kleiner als bei einer normalen Triple-Slot-Karte ist, da hier zusätzlich noch Wasserkühlungskomponenten (Schläuche, Radiatorrohre und Pumpe-/Kühlblock-Kombi) benötigt werden. Noch dazu dürfte die restriktive Abdeckung für schlechteren Airflow sorgen. Das ganze ist nur eine Hypothese, erstmal sollte man die Testberichte abwarten.
#15
customavatars/avatar143741_1.gif
Registriert seit: 18.11.2010
Kiel
Kapitänleutnant
Beiträge: 1896
ROG-MATRIX-RTX2080TI-P11G-GAMING | Graphics Cards | ASUS Global
#16
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 463
Zitat Don;26729470
Die Frage ist halt: Was limitiert bei den Karten? Fast immer ist es das Power-Limit und wenn eine Karte bei 73 °C am Power-Limit hängt, dann hilft auch eine gute AiO nur wenig.


Relativ simple Antwort. Selbst mit manuellem OC senkt sich der Takt sobald verschiedene Grenzen der Temperatur erreicht wurden. Prinzipiell sieht man zumindest bei dem Umbau von Luft auf Custom WaKü einen starken Fall der Temperatur, was allerdings in so einem "gedrückten" Design sehr limitiert sein wird, aber Tests werden wohl zeigen wie viel das ganze wirklich bringt.
#17
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26435
Von der Karte gibt es ein Tear Down Video.

Das zeigt, dass der Raum unter der Shroud für einen recht großen Radiator genutzt wird.

ASUS Matrix Tear-Down: Radiator Replaces Shroud (2080 Ti) - YouTube
#18
customavatars/avatar143741_1.gif
Registriert seit: 18.11.2010
Kiel
Kapitänleutnant
Beiträge: 1896
Könnte mir auch vorstellen, dass das Konzept aufgeht. Man wird nicht die Werte einer Costum-WaKü erreichen, aber besser als Luft.
Abwarten, was die Tests sagen.
#19
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26435
So 10-15 Grad gegenüber Lukü ... bei einer Hybrid Kühlung mit von der Karte getrenntem Radi sind ja eher so 20 Grad drin, gegenüber normaler Lukü.

Ich habe selbst schon ein Luftgekühlte GTX1080 auf Hybrid AIO umgebaut, da waren es sogar ~25 Grad Differenz gegenüber Lukü.

Allerdings war das eher ein schwacher Luftkühler, und der Radi der AIO ein 240er.
#20
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9682
Eben bekannte AIO Lösungen halten meist die GPU um 50 Grad und sind gegenüber Lukü deutlich im Vorteil.
#21
customavatars/avatar55611_1.gif
Registriert seit: 11.01.2007
Kurz vor Holland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1671
Mal abwarten was die ersten Tests ergeben. Fände die Karte schon spannend.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]