> > > > Titan RTX für 2.699 Euro mit voller TU102-GPU und 24 GB GDDR6 vorgestellt

Titan RTX für 2.699 Euro mit voller TU102-GPU und 24 GB GDDR6 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

nvidia-titan-rtxNachdem es zum Wochenende bereits eine Vorschau auf die Titan RTX gab, hat NVIDIA die Karte nun offiziell vorgestellt. Einige der technischen Daten kennen wir bereits, nun werden aber auch die letzten Fragen beantwortet. Etwas erzwungen wirkt das Branding der Karte, welches NVIDIA als "Titan RTX - genannt T-Rex" ausführt.

NVIDIA sieht die Titan RTX als "ultimative PC GPU" und beschreibt das Einsatzfeld vor allem bei KI-Forschern, Datenwissenschaftlern und Deep Learning-Entwicklern. Ob auch Spieler mit großem Geldbeutel an der Titan RTX ihren Gefallen finden werden, ist eher unwahrscheinlich. Während die Titan V mit 5.120 Shadereinheiten gegenüber der GeForce GTX 1080 Ti mit 3.584 Shadern ein deutliches Plus von mehr als 40 auffahren konnte, sprechen wir bei der Titan RTX vom Vollausbau der TU102-GPU und diese kommt damit auf 4.608 zu 4.352 Shadereinheiten der GeForce RTX 2080 Ti – ein Plus von nur 6 %.

Nun aber zu den technischen Daten:

Die technischen Daten der GeForce RTX Titan im Vergleich
Modell Titan VRTX 2080 TiTitan RTX
Preis 3.099 Euro1.259 Euro 2.699 Euro
Technische Daten
Architektur VoltaTuring Turing
GPU GV100TU102 TU102
Fertigung TSMC 12 nmTSMC 12 nm TSMC 12 nm
Transistoren 21,1 Milliarden18,6 Milliarden 18,6 Milliarden
Diegröße 815 mm² 754 mm² 754 mm²
Shadereinheiten 5.1204.352 4.608
Tensor Cores 640544 576
RT Cores -68 72
Textureinheiten 320272 288
Geometrieeinheiten 4034 36
ROPs 9688 96
GPU-Takt (Basis) 1.200 MHz1.350 MHz 1.350 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.455 MHz1.635 MHz 1.770 MHz
RTX-OPS -78 TRTX-OPS 84 TRTX-OPS
Gigarays/s -10 GRays/s 11 GRays/s

Speichertakt

850 MHz1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp HBM2GDDR6 GDDR6
Speichergröße 1211 GB 24 GB
Speicherinterface 3.072 Bit352 Bit 384 Bit
Bandbreite 652,8 GB/s616 GB/s 672 GB/s
TDP 250 W260 W 280 W
Versorgung  2x 8-Pin2x 8-Pin 2x 8-Pin
SLI/NVLink -2x NVLink 2x NVLink

Die TU102-GPU besitzt im Vollausbau sechs Graphics Processing Clusters (GPCs), 36 Texture Processing Clusters (TPCs) und 72 Streaming Multiprocessors (SMs). Jedes GPC beinhaltet eine Raster Engine und sechs TPCs, jedes TPC wieder hat zwei SMs. Jeder SM bietet 64 Shadereinheiten, acht Tensor Cores, ein 256 kB großes Register, vier Textureinheiten und 96 kB an L1/Shared Memory.

Den Boost-Takt der Titan RTX gibt NVIDIA mit 1.770 MHz an und damit läge dieser höher als bei der GeForce RTX 2080 Ti. Der Basis-Takt verbleibt bei 1.350 MHz.

Wir kommen demnach für die Titan RTX auf 4.608 Shadereinheiten, 576 Tensor Cores und 96 RT Cores. Taktbereinigt dürfte eine RTX Titan in etwa 6 % schneller als eine GeForce RTX 2080 Ti sein. Durch die Verwendung des Vollausbaus ist das Speicherinterface 384 Bit breit und NVIDIA kann darüber 12 GDDR6-Speicherchips anbinden. Im Falle der Titan RTX verbaut NVIDIA solche mit einer Kapazität von jeweils 2 GB aus dem Hause Samsung und kommt damit auf 24 GB an Gesamtspeicher. Die Quadro RTX 8000 mit gleicher GPU gibt es sogar mit 48 GB an Grafikspeicher. Die Speicherbandbreite liegt aufgrund des Taktes von 1.750 MHz bei 672 GB/s.

Wie alle Karten mit TU102-GPU verwendet auch die Titan RTX zwei NVLinks und kommt somit auf eine Bandbreite zwischen zwei dieser Karten von 100 GB/s. Dieser Umstand, aber vor allem die 24 GB an GDDR6-Speicher sieht NVIDIA als wichtiges Merkmal für den Einsatz der Titan RTX.

Die NVIDIA Titan RTX besitzt eine Thermal Design Power von 280 W – 20 W mehr als die GeForce RTX 2080 Ti. Da diese bereits recht schnell am Power-Limit hängt, dürfte es der Titan RTX nicht anders ergehen. Ob und wie weit sich das Power-Limit verändern lässt, wissen wir aktuell nicht. Die Kühlung basiert auf dem Dual-Axial-Design der GeForce RTX 2080 Ti, allerdings hat NVIDIA die Karte etwas anders eingefärbt. Die Slotblende hält mit dreimal DisplayPort 1.4 und jeweils einmal HDMI 2.0b und VirtualLink bereit.

"Turing is NVIDIA’s biggest advance in a decade – fusing shaders, ray tracing, and deep learning to reinvent the GPU," sagt Jen-Hsun Huang, CEO von NVIDIA. "The introduction of T-Rex puts Turing within reach of millions of the most demanding PC users — developers, scientists and content creators."

Für NVIDIA steht also die Rechenleistung im Fokus und diese wollen wir nun einmal in ein Verhältnis zu den anderen Karten setzen:

Die Rechenleistung der Titan RTX im Vergleich
Modell RTX 2080 Ti Quadro RTX 6000 Titan V Titan RTX
GPU TU102 TU102 GV100 TU102
Rechenleistung
FP32 TFLOPS  14,2 16,3 13,8 16,3
INT32 TIPS  14,2 16,3 - 16,3
FP64 TFLOPS 0,445 0,510 7,45 0,509
FP16 TFLOPS  28,5 32,6 29,8 32,6
INT8 Tensor TOPS  57 130 110 130
INT4 Tensor TOPS  114260 220 260

Die Zahlen machen schnell deutlich, was auch für die anderen Karten mit Turing-GPU gilt: Für Compute-Anwendungen mit doppelter Genauigkeit (FP64) sind diese Karten nicht ausgelegt. Eine TU102-GPU besitzt nur 144 FP64-Einheiten – zwei pro SM. Das Verhältnis an FP64- zur FP32-Rechenleistung beträgt damit 1/32, während es bei der Volta-Architektur bei 1/2 liegt. NVIDIA hat dennoch einige FP64-Recheneinheiten in die Turing-Architektur eingebaut, um Software, die darauf ausgelegt ist, zumindest grundsätzlich funktionsfähig zu halten. Wer also FP64 benötigt, wird bei der Titan V besser bedient sein.

Stellt sich noch die Frage nach dem Preis. Die Titan RTX soll 2.699 Euro kosten und wird ausschließlich bei NVIDIA im Online-Shop erhältlich sein. Damit ist sie billiger als eine Titan V, NVIDIA musste sich für die Titan RTX aber auch an der Quadro RTX 6000 orientieren, die ebenfalls die TU102-GPU mit 4.608 Shadern und 24 GB GDDR6 verwendet, aber 6.615 Euro kostet. Für Spieler wichtig wäre der Vergleich zur GeForce RTX 2080 Ti, die in der Founders Edition für 1.259 Euro zu haben ist. Man zahlt also den doppelten Preis, für eine Mehrleistung im einstelligen Prozentbereich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (117)

#108
Registriert seit: 22.09.2017
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 579
Zitat X Cellence;26675889
Ändert aber an 11GB vs 24GB(48GB über NVLink) nix ;)
Da hast du recht [emoji6]

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
#109
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 721
Bei dem SLI-Treiberhack sind es mit NVLink aber trotzdem keine 48GB.

Wenn man den speicher bei NVLink zusammenzählt, muß man das aber bei Pascal auch so machen!
#110
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Sehe ich ähnlich, wie die Titan V wird die Karte explizit für "wissenschaftliche Anwendungen" beworben. Und damit ist sie selbst für Luxx-Verhältnisse zu teuer. Siehe mal die Seitenanzahl im Titan V Thread. Irgendwann ist auch mal Schluss, wenn NVIDIA so weiter macht kauft bald gar keiner mehr die Karten.
#111
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4846
Zitat shaderfetischGTxXx;26676448
Irgendwann ist auch mal Schluss, wenn NVIDIA so weiter macht kauft bald gar keiner mehr die Karten.


Wird immer Leute geben die kaufen.
#112
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Ja, aber wie viele? Den meisten Leuten ist die 2070 schon zu teuer. Und die ist denke ich die Turingkarte die sich am Besten verkauft. Für 2700 € kaufen andere einen ganzen Luxus-PC.
#113
Registriert seit: 19.09.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2665
Zitat shaderfetischGTxXx;26676448
S...Und damit ist sie selbst für Luxx-Verhältnisse zu teuer. ...


Lol, das ist hier schon lange kein "Luxx" mehr. Gibt andere Foren in denen Leute deutlich mehr geile Hardware besitzen und zeigen. Gabs hier auch mal, ist aber locker 10 Jahre und länger her. Hier rennen doch nur noch die Billigkäufer oder "ich warte dann noch ne Generation" User umher.
#114
Registriert seit: 22.09.2017
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 579
Zitat olDirdey;26676494
Lol, das ist hier schon lange kein "Luxx" mehr. Gibt andere Foren in denen Leute deutlich mehr geile Hardware besitzen und zeigen. Gabs hier auch mal, ist aber locker 10 Jahre und länger her. Hier rennen doch nur noch die Billigkäufer oder "ich warte dann noch ne Generation" User umher.
Und was ist daran verwerflich. Ihr stigmatisiert ja schon fast die Leute die etwas "preisbewusster" sind [emoji6]


Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
#115
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Admiral
Beiträge: 8348
Zitat olDirdey;26676494
Lol, das ist hier schon lange kein "Luxx" mehr. Gibt andere Foren in denen Leute deutlich mehr geile Hardware besitzen und zeigen. Gabs hier auch mal, ist aber locker 10 Jahre und länger her. Hier rennen doch nur noch die Billigkäufer oder "ich warte dann noch ne Generation" User umher.


Proll Alaaaaaarm!!:coffee:
#116
Registriert seit: 04.01.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 183
leute mal ernsthaft wieviele von euch haben die turing titan für 3000€ erwartet da sind die 2700€ ja noch n schnapper jede 10 ist praktisch gratis^^

mfg
#117
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1659
Zitat TobiWahnKenobi;26670184
auf der habenseite stehen bei einem rtx-titan unbeschnittene tensorcores (ggü. TU102), reichlich vram (ggü. TU102 und GV100), nvlink (ggü. GV100)

Die Quadro GV100 und die Tesla V100 gibt es jeweils mit 32GB HBM2 und natürlich aktivierten NVLink der schneller ist. Bei den Teslas aber nur in speziellen Tesla Server.

Die Titan V ist beschnitten, um eben der Quadro GV100 nicht zu viel Konkurrenz zu machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC-RTX1080TI

    Nach der Veröffentlichung und den ausführlichen Tests zur GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 Founders Edition kommen wir nun zum ersten Test eines Custom-Modells. ZOTAC konnte uns die Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP bereits zum Start der neuen Generation zur Verfügung stellen, ein... [mehr]