> > > > Auch Micron beliefert NVIDIA mit GDDR6-Speicher

Auch Micron beliefert NVIDIA mit GDDR6-Speicher

Veröffentlicht am: von

micronDass Hardwarehersteller auf mehr als nur einen Zulieferer setzen, hat gute Gründe. Ein Dual-Sourcing kann bei Lieferengpässen ebenso helfen, wie es auch die Preisverhandlungen mit den beiden konkurrierenden Zulieferern vereinfacht. Kurz nach der Präsentation der Quadro-RTX-Serie durch NVIDIA auf der SIGGRAPH kündigte Samsung an, der Lieferant für den GDDR6-Speicher zu sein. Nun hat Micron per Blog-Post verkündet, dass man ebenfalls GDDR6-Speicher an NVIDIA liefert, dieser aber auf der GeForce-RTX-20-Serie zum Einsatz kommt.

Bisher erwähnte NVIDIA nur die Verwendung von GDDR6-Speicher mit 14 GBit/s auf der GeForce-RTX-20-Serie. Gleiches gilt für die Quadro-RTX-Serie und letztendlich spielt es auch keine Rolle welcher Speicher nun zum Einsatz kommt – zumindest auf den ersten Blick. Nach der Ankündigung von Samsung, gingen wir davon aus, dass dieser Speicher auch auf der GeForce-RTX-20-Serie zum Einsatz kommt. Nun aber sieht alles danach aus, also habe Micron ebenfalls den Zuschlag bekommen.

Die Frage ist nun, ob wir eine klare Trennung zwischen Samsung (Quadro-RTX-Serie) und Micron (GeForce-RTX-20-Serie) sehen, oder aber ob NVIDIA beide Hersteller in beiden Serie verwendet. Hinsichtlich der Spezifikationen sind die Speicherchips identisch, Unterschiede könnte es aber im Overclocking-Potenzial geben.

NVIDIA hat für die schnellen Pascal-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1080 Ti bereits eng mit Micron zusammengearbeitet und gemeinsam den als GDDR5X bezeichneten Speicher auf den Markt gebracht. Eingesetzt wurde dieser nur auf den genannten Karten. Insofern ist es wenig überraschend, dass Micron auch bei der GeForce-RTX-20-Serie bedacht wird. Der von Micron gefertigte Speicher hört auf die Bezeichnung MT61K256M32JE-14:A. Neben der Kapazität von 8 GBit/1 GB pro Chip und der Spannung von 1,35 V macht der Hersteller aber keine weiteren Angaben.

It has been a great journey to work with Micron across several generations of graphics solutions," sagte Justin Walker, Director der GeForce-Sparte bei NVIDIA. „Early efforts with GDDR5 and GDDR5X helped to strengthen the relationship and build a highly collaborative effort between NVIDIA and Micron to deliver GDDR6 in lock step."

Es wird nun spannend zu beobachten sein, welcher Speicher auf welchen Karten zum Einsatz kommt. Wird es Founders Editions mit Samsung- oder Micron-Speicher geben? Wie verhalten sich die verschiedenen Speicherchips im Overclocking? Alle weiteren Informationen zu den bisher veröffentlichten Karten gibt es in der Launch-News zur GeForce RTX 2080 Ti, RTX 2080 und RTX 2070.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar284598_1.gif
Registriert seit: 02.06.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Beim Arbeitsspeicher sind Ramriegel von Samsung die Besten. Könnte man es auf die Grafikkartenspeicher übertragen, dann sind die neuen Geforce mit Samsungspeicher die besseren.
#2
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1057
der hbm von samsung soll auch etwas besser sein
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21763
Das gabs doch schon bei den 1060? oder wars die 1080?

Egal, und ich tippe her drauf, dass der schlechtere Speicher auf der 2070 landet,
#4
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Zitat FirstAid;26504328
Beim Arbeitsspeicher sind Ramriegel von Samsung die Besten. Könnte man es auf die Grafikkartenspeicher übertragen
Könnte man? Sie sind es, falls man sie WEIT außerhalb der Spezifikationen fahren will. Meistens jedenfalls.

Wenn nicht oder nir bisschen drüber, sind sie wie jedes andere funktionierende. Auf der Graka hast du die Möglichkeiten auch nicht die du auf dem Board hast. Es sei denn du hast für deine Graka sowas wie den PolarisBios Editor und falscht dir andere Timings zu anderen Takten. Udn machst Hardwaremods für die Spannung des Speichers. DANN natürlich kann man mit Samsung statt Micron schärfere Takte mit weniger Spannung, bei mehr Mhz fahren. Wahrscheinlich.

Machst du sowas? Sonst wäre es egal.
#5
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 10145
Warum ist das den eigentlich so, dass Samsung besser ist, was machen die anders als zb micron oder hynix ?
#6
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Sie "brennen" die Strukturen am hochwertigsten. Und/oder schmiessen ggf. mehr weg ;) GANZ grob gesagt. Lassen sich das zuweilen aber eben bezahlen.

Die anderen verwerten noch das ganze Zeug was nicht ganz so nah am Ideal ist ;)
#7
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1057
jeder prozess ist anders und für jede schaltlogik gibt es zich möglichkeiten es umzusetzen, und samsung hat leute, die es einfaxh nur verdammt gut verstehen. dazu gehen sie gewisse sachen einfach mit anderen materialien und methoden an (soe haben aich ja alle unabhängig entwickelt, die chipgiganten) und am ende ist der hier darin besser und der hier darin.
#8
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Komischerweise hatte ich den besten Speicher auf einer 1060 3 G. Die hatte Samsung und machte +750. Die FTW 1070 nur 480.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]