> > > > AMDs Vega Mobile mit nur 1.792 Shadern und 4 GB HBM2

AMDs Vega Mobile mit nur 1.792 Shadern und 4 GB HBM2

Veröffentlicht am: von

amd-vega-logoEs gibt neue Informationen zur mobilen Variante der Vega-GPU für den Notebook-Einsatz. Angekündigt wurde diese bereits mehrfach durch AMD, bisher aber gibt es keine weitere Ankündigungen oder Details. Bisher konnte man davon ausgehen, dass es sich dabei um besonders selektierte Varianten der Vega-10-GPU handelt – dem ist aber offenbar nicht so.

GamersNexus will aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass eine der ersten Vega-Mobile-Varianten auf nur 1.792 Shadereinheiten kommen soll. Außerdem sollen nur 4 GB HBM2 zum Einsatz kommen. Zum Vergleich: Die Desktop-Varianten auf der Radeon RX Vega 56 und 64 bieten 4.096 bzw. 3.584 Shadereinheiten und kombinieren dies mit 8 GB HBM2, verbrauchen dafür aber im Power-Save-Modus 135 bzw. 150 W. Diese 135 W sind aber nicht vollkommen utopisch, denn mit Blick auf die NVIDIA-Modelle wäre theoretisch sogar eine Vega-Mobile-GPU als Vega 10 mit 3.584 Shadern machbar.

Mit 1.792 Shadereinheiten und 4 GB HBM2 liefert AMD zunächst einmal nicht die erwartete Hardwarespezifikation, was für einige sicherlich eine Enttäuschung sein wird. Für AMD und die Notebookhersteller könnte dies aber folgendes bedeuten: Kleine und kompakte Notebooks werden mit den Ryzen-APUs versorgt, die zu den vier Zen-Kernen auch 512 bzw. 640 Shadereinheiten anbieten können, für Spieler aber sicherlich nicht sonderlich interessant sind. 

Echte Gamer-Notebooks mit dedizierten Grafikkarten greifen auf die Desktop-Varianten der Radeon RX Vega zurück, drosseln diese aber etwas hinsichtlich der Leistungsfaufnahme. Acer verbaut beim Predator Helios 500 eine Radeon RX Vega 56, reduziert die Leistungsaufnahme aber noch einmal auf 120 W.

Schlussendlich bleibt der Mittelweg: Eine Vega-GPU mit 28 Compute Units also 1.792 Shadereinheiten, was etwas mehr als die 1.536 Shader der Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega M Grafik sind und zumindest für 1080p eine ausreichende Leistung im Notebook bietet sowie die 100 W nicht überschreiten dürfte. GamersNexus erwähnt noch die Tatsache, dass die Taktraten zwischen 1.100 und 1.350 MHz liegen sollen. Dies ist sicherlich in gewisser Weise von der Kühlung und dem Power-Budget abhängig, welches der Hersteller der GPU gewährt. Weitere Details gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar285459_1.gif
Registriert seit: 12.07.2018

Banned
Beiträge: 4
Ich warte schon länger auf was neues von AMD um mein Alienware 15 zu ersetzen. Die Vega Mobile hört sich sehr interessant an auch wenn der Text von Enttäuschung spricht.
#2
customavatars/avatar284598_1.gif
Registriert seit: 02.06.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Die VEGA sollen ja sehr Effizienz sein, sofern sie in ihren Sweetspot laufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]