> > > > Leiter der Radeon Technologies Group Raja Koduri nimmt ein Sabbatical

Leiter der Radeon Technologies Group Raja Koduri nimmt ein Sabbatical

Veröffentlicht am: von

amd radeon rx vega 64 56 test Nach dem Start der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 gab und gibt es noch immer viel Kritik an der aktuellen GPU-Generation namens Vega. Ob nun berechtig oder nicht, zumindest bei den Verkäufen scheint sich AMD nicht beklagen zu können – auch wenn es hier sicherlich einige Einschränkungen gibt.

Etwas ungewöhnlich dieses mal: Raja Koduri, der Chef der Radeon Technologies Group, tauchte nach dem Start der Radeon RX Vega 64 vollständig ab und auch nach dem Verkaufsstart der Radeon RX Vega 56 bliebt es erstaunlich ruhig. Es kamen bereits die ersten Gerüchte auf, Koduri könnte die Radeon Technologies Group verlassen haben. Dies änderte sich aber vor wenigen Wochen. Per Twitter äußerte sich Koduri zur Kritik an der Radeon RX Vega – auf einige der Punkte wollen wir nun näher eingehen.

Nun aber hat AMD gegenüber PCPerspective bestätigt, dass der Leiter der Radeon Technologies Group, Raja Koduri, ein Sabbatical bis Dezember nimmt.

Auszeit aus familiären Gründen

In einer E-Mail an die RTG-Mitarbeiter begründete Raja diesen Schritt wie folgt:

RTG Team,

You haven’t heard from me collectively in a while – a symptom not only of the whirlwind of launching Vega, but simply of the huge number of demands on my time since the formation of RTG. Looking back over this short period, it is an impressive view. We have delivered 6 straight quarters of double-digit growth in graphics, culminating in the launch of Vega and being back in high-performance. What we have done with Vega is unparalleled. We entered the high-end gaming, professional workstation and machine intelligence markets with Vega in a very short period of time. The demand for Vega (and Polaris!) is fantastic, and overall momentum for our graphics is strong.

Incredibly, we as AMD also managed to spectacularly re-enter the high-performance CPU segments this year. We are all exceptionally proud of Ryzen, Epyc and Threadripper. The computing world is not the same anymore and the whole world is cheering for AMD. Congratulations and thanks to those of you in RTG who helped see these products through. The market for high-performance computing is on an explosive growth trajectory driven by machine intelligence, visual cloud, blockchain and other exciting new workloads. Our vision of immersive and instinctive computing is within grasp. As we enter 2018, I will be shifting my focus more toward architecting and realizing this vision and rebalancing my operational responsibilities

At the beginning of the year I warned that Vega would be hard. At the time, some folks didn’t believe me. Now many of you understand what I said. Vega was indeed hard on many, and my sincere heartfelt thanks to all of you who endured the Vega journey with me. Vega was personally hard on me as well and I used up a lot of family credits during this journey. I have decided to take a time-off in Q4 to spend time with my family. I have been contemplating this for a while now and there was never a good time to do this. Lisa and I agreed that Q4 is better than 2018, before the next wave of product excitement. Lisa will be acting as the leader of RTG during by absence. My sincere thanks to Lisa and rest of AET for supporting me in this decision and agreeing to take on additional workload during my absence.

I am looking to start my time-off on Sept 25th and return in December.

Thank you, all of you, for your unwavering focus, dedication and support over these past months, and for helping us to build something incredible. We are not done yet, and keep the momentum going!

Regards, Raja"

Koduri führt also private Gründe für seine Auszeit an. Die letzten Monate seien sehr fordernd gewesen und haben ihn und seiner Familie viel abverlangt. Diese Zeit möchte er nun im vierten Quartal nachholen, denn 2018 soll nicht weniger aufregend werden, als es die beiden letzten Jahre waren. Im Dezember will Raja Koduri wieder als Leiter der Radeon Technologies Group zurückkehren. Ein genaues Datum wird aber nicht genannt.

Nach den ersten Meldungen, Koduri habe die Radeon Technologies Group verlassen (müssen), ist die Ankündigung sicherlich zunächst einmal beruhigend, denn bei aller Kritik am Lauch der Radeon RX Vega, ohne Koduri stünde AMD im GPU-Segment sicherlich weitaus schlechter dar.

Wir sind gespannt, was AMD und die Radeon Technologies Group für 2018 bereithält und ob Raja Koduri dann wieder ein Teil des Weges sein wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Zitat King Bill;25810595
AMD müsste es wie Nvidia machen und die unnötigen Teile für die Gamerkarten aus den Chips entfernen.


Das wäre für das Performance/Watt Verhältnis vorteilhaft, ja.

Aber das würde bedeuten, AMD müsste nen Haufen Chips auflegen um alle Leistungsbereiche abdecken zu können. Und das ist teuer.
Geld, welches AMD einfach nicht hat.
Und so bedient man lieber den Spieler- und Profimarkt gleichzeitig mit einem Chipdesign und spart damit bei der Herstellung enorm viel Geld ein.
#7
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 21470
also nach dem Riesenerfolg hat er sich das aber auch verdient!
#8
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13401
Hättest du die Karte entwickelt könnte man das Ding nicht mal zum Garten umgraben verwenden. Und nun: halt den Rand, Nähnonne. Wie immer kommt nur Scheiße aus dir raus :)

Edit: ich glaube keiner von uns möchte seinen Job haben. Meinst du er kommt Abends um 17-18 Uhr nach Hause wenn er morgens um 8-9 Uhr anfängt? Und hat jedes Wochenende frei?
#9
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6925
Vega wird wahrscheinlich komplett auf APUs und niedrigerem Takt optimiert worden sein, weil AMD mit nem gutem RavenRidge mehr Geld macht als mit guten High End GPUs. Der hat die Vorgaben bekommen, nun enttäuschen die daraus gestampften riesen GPUs für die er mit seinem Namen steht und der hat kein Bock drauf...

AMD hatte in der letzten Zeit einfach kein Geld neben den Ausgaben für Zen übrig um ne richtige High End GPU mit den dafür nötigen effizienteren Treibern zu entwickeln.

Oder die verlassen sich einfach darauf das Vulcan und DX12 die Sache richten werden...
#10
customavatars/avatar6588_1.gif
Registriert seit: 21.07.2003
Binzen
Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Na ja sein Name ist weniger mit Vega verbunden als mit Navi. Vega wurde schon vor seiner Rückkehr entwickelt. Hoffe das die nächste Polaris Generation und Navi mehr von seinem Einfluss profitieren kann. Ist immer schwer für etwas grade zustehen was man eigentlich nicht so beeinflussen konnte wie man es gerne getan hätte. Denke Vega hätten sie gerne eingestampft aber das kann man sich nach x Jahren Entwicklung halt einfach nicht erlauben bei AMD. Am ende wissen die Leute bei AMD ja auch das Vega nicht das erwartete Produkt geworden ist. Eine orientierung an Nvidia würde auch viele Fanboys vertreiben die AMD die Stange halten, gerade das mit AMD GPUs viele Features für andere Dinge als Gaming drin sind kommt bei vielen als Pluspunkt an.
#11
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 583
Jeder hat eben seine ganz spezielle Motivation News zu kommentieren.
-Neutral und erklärend
-Erklärend und gleichzeitig selbstdarstellend
-Flach und substanzlos, gerne oft als Einzeiler, auch mit + 20000 Beiträge
-provozierend und lästernd
-Firmen zugehörig und sicherlich auch hier und da motiviert durch Aufträge der jeweiligen Firmen
-Persönliche Präferenzen und der unbedingte Wille die persönliche Meinung als allgemeine Gültigkeit zu plazieren
-Zu 99,99998% ist zudem davon auszugehen, dass niemand eine Lösung zur Verbesserung beitragen kann, trotzdem aber jeder meint, mit meinen zu wollen.

Ich meine nun auch mal mit.
Generell habe ich keine Präferenzen bei Grafikkarten. Ich kann ja auch nur für mich sprechen. Für mein Nutzerprofil ist die Leistungsklasse und Preis entscheidend. Dann kommt die Leistungsaufnahme im Idle. Alle weiteren Punkte ergeben sich aus Erfahrungen. Ich habe keinerlei Probleme ob ich nun vor einem AMD oder Nvidia Treiber sitze.
Die damals 5770 AMD von MSI TF (150€) hat mich angesprochen, weil diese laut Test 9 Watt im Idle brauchte und auch entsprechend leise war. Die Leistungsklasse war absolut gut und mehr wollte ich auch nicht, weil einfach unnötig für mich.
Die 760 Nvidia von MSI TF (230€) hat mich angesprochen, weil ich sehr gute Erfahrungen mit MSI durch die 5770 gemacht habe. Idle nur 9 Watt und sehr leise. Mehr Leistung wollte und brauchte ich nicht.
Müsste ich heute kaufen, würde es eine 1060 werden. dieser Chip bring den bessern Idle Verbrauch und bewegt sich in der Leistungsklasse und Preisklasse die für mich absolut reicht.

AMD muss keine 180 Ti Leistung bringen oder eine Titan Killer. Da ich aber doch nur ein seltener Spiele bin (über ein Jahr Null zocken sind keine Seltenheit), der Rechner generell 8Std am Tag läuft, weil dieser eben für Netflix/Mediatheken genutzt wird, ist die Idle Leistungsaufnahme wichtig. Deswegen kommt bei mir seit der 5770 keine AMD mehr in den PC, weil Nvidia für mich in dieser Disziplin das bessere Produkt liefert.
Wie AMD das lösen kann, also die generell höhere Leistungsaufnahme im Idle und die teils doch überzogen hohe Leistungsaufnahme unter Last, kann ich nicht sagen, dazu fehlt mir das technische Verständnis. Wird sicherlich zu 98% auf alle hier treffen.
#12
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 584
Ich glaube da eher an eine dauerhafte Auszeit, sprich der wird bei AMD nicht mehr zurückkehren. Ob die familiären Gründe tatsächlich die wahren sind weiß man nur bei AMD. Jedenfalls kann AMD mit der aktuellen Entwicklung im GPU-Sektor alles andere als zufrieden sein und hat noch seeeeehr viel Arbeit vor sich. Auch wenn die letzten Jahre für ihn kräftezehrend waren, nach dem bisherigen Schneckentempo kann man sich keine Pause leisten.
Ich könnte mir daher gut vorstellen, dass man sich intern darauf geeinigt hat um neuen Schwung in die Abteilung zu bringen. Denn wie gesagt, AMD kann mit dem Ergebnis von Koduris Arbeit momentan nicht zufrieden sein. Die letzen Wochen und Monate mit der Präsentation müssen auch frustrierend für ihn gewesen sein. Er wusste ja dass er ein Produkt schönreden muss, das unausgereift und zu spät kam.
#13
customavatars/avatar35315_1.gif
Registriert seit: 14.02.2006

Bootsmann
Beiträge: 540
Vega ist doch eindeutig der Fail des Jahres. Die Gründe dafür sind unendlich vielseitig. Die Krönung ist die totalen Unfähigkeit des Managements irgendwas aus den Produktstarts zu lernen. Seit Hawaii ist es 1:1 immer der gleiche Käse. Da ist man ein Jahr zu spät mit dem Chip und versaut wieder die Kühler, die Spannungen und die Herstellerkarten. Kurz vor dem Start der FE hat man dann mal die Partner für die Herstellerkarten konsultiert. So viel Dummheit kann über die Jahre überhaupt nicht existieren. Da muss Firmenschädigung schon das Ziel sein. Bei der allgemeinen Liefersituation geht es ja gleich weiter. Mit UV ist die 56er eine ganz nette Karte. Aber selbst an dem Punkt kommt AMD der Miningboom zuhilfe. Die 1070 hätte sich sonst schon lange breit bei unter 350€ eingefunden. Für Polaris als Cashcow was das Mining auch mehr als Zufall. Architektonisch hat sich derweil seit Hawaii quasi null verbessert. Hawaii auf 14nm wäre mit Polaris absolut gleichauf.

Die Verkäufe von Vega werden auf jeden Fall nicht toll sein wenn die Fertigung nicht läuft. Für Mining passt die Leistung nicht zu Effizienz.
#14
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5264
Zitat Morrich;25810630
Aber das würde bedeuten, AMD müsste nen Haufen Chips auflegen um alle Leistungsbereiche abdecken zu können. Und das ist teuer.


Das würde auch bedeuten, dass die Chips unattraktiver werden. Aktuell ist es total easy: Ich nehme eine Consumer- AMD-Karte, installiere mir einen OpenCL-Treiber und kann meine ganzen Dinge rendern, genauso wie ein Profi(jedenfalls von der Geschwindigkeit), und außerdem noch gut damit zocken. Nur ECC habe ich nicht und wenn ich mit den Ergebnissen was verdienen würde, würde ich mir somit eine Profi-Karte kaufen.

Mag sein, dass manche immer den Stromverbrauch kritisieren, aber ganz ehrlich: Für Leute, die mit dem PC nicht nur zocken, ist die AMD-Hardware aktuell vielseitiger anwendbar und dieser Vorteil würde dann auch verloren gehen. Ich denke aber, dass auch die CPUs den Grafikkarten wieder zu mehr verkauften Exemplaren verhelfen werden. Denn die Leute, die sich in einem bekannten Elektronikmarkt vollquasseln lassen, haben die letzten Jahre AMD mit schwächeren CPUs assoziiert und das ist sicherlich auch auf die Grafikkarten abgefärbt. Nun ist jedenfalls dieser Seiteneffekt komplett weg. Außerdem kommt dazu, dass AMD deutlich mehr Innovationen mit Vega gebracht hat, und eine sehr leistungsstarke Zukunftsperspektive. Mit einem reinen Geschwindigkeitsupdate ist Nvidia zwar sicherlich durch die reine "Diagrammleistung" vorne, aber die Gegenargumente sind in ihrer Vielzahl bei knapp 30% Marktanteil sicherlich gut genug, um den in den nächsten Monaten noch ein wenig mehr zu pushen.

Beim CPU-Markt brauchen wir gar nicht darüber sprechen - das Fazit scheint zu sein, dass zumindest Deutschland Ryzen liebt - zumindest unter den Leuten, die PC-Einzelteile kaufen. Den Schwung muss AMD also nur noch in die Komplett-PCs bringen.
#15
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 584
Zitat oooverclocker;25812131
Mag sein, dass manche immer den Stromverbrauch kritisieren, aber ganz ehrlich: Für Leute, die mit dem PC nicht nur zocken, ist die AMD-Hardware aktuell vielseitiger anwendbar und dieser Vorteil würde dann auch verloren gehen.

Inwiefern denn? Und jetzt komm nicht damit, dass alle andauernd mit Cinema 4D arbeiten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]