> > > > Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Veröffentlicht am: von

sony playstation logoStatt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so verfahren werden und statt großer neuer Generationen eher auf eine Evolution statt Revolution setzen.

SemiAccurate will nun Details zur nächsten Generation der Sony PlayStation erfahren haben. Demnach wird Sony bei AMD einen Custom-Chip bestellen — ähnlich wie die aktuelle Generation. Die CPU-Komponente soll aus acht Zen-Kernen bestehen. Da ein realistischer Marktstart erst 2019 zu erwarten ist, könnte damit die Zen-2-Architektur gemeint sein, die bereits fertig entwickelt sein soll. Zum ersten Geburtstag der Ryzen-Prozessoren bestätigte Jim Anderson in einer Q&A-Session, dass erste Samples von Prozessoren auf Basis der Zen-2-Architektur bereits in 7 nm gefertigt noch in 2018 ausgeliefert würden.

Bei der GPU-Komponente soll als Basis die Navi-Architektur zum Einsatz kommen. Diese soll 2019 auf den Markt kommen, wobei AMD bis auf die Fertigung in 7 nm noch fast nichts verraten hat. Aus den vergangenen Monaten und Jahren ist bekannt, dass AMD hier immer wieder von Scaleability und Next-Gen Memory gesprochen hat. Während unter Next-Gen Memory sicherlich HBM der dritten Generation zu verstehen wäre, könnte die Scaleability darauf hindeuten, dass AMD zukünftige GPUs und Architekturen nicht mehr derart monolithisch auslegt, wie das heute der Fall ist, sondern in dieser Hinsicht flexibler gestalten will. Im kommenden Jahr werden wir aber sicherlich wissen, was AMD mit Navi so alles vor hat.

Einige Unklarheiten herrschen beim Zeitplan. Laut SemiAccurate sollen bereits erste Developer Kits ausgeliefert worden sein. Diese können bei der Erwähnung der Navi-Architektur aber sicherlich noch nicht die geplante Hardware verwenden, sondern werden diese über andere Komponenten (zum Beispiel einem gewissen Vega-Ausbau) simulieren. Ob eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr zu erwarten ist, ist die größte Frage. SemiAccurate hält dies für wahrscheinlich. Außerdem ist die Rede von speziellen VR-Funktionen, die in Hardware gegossen sein sollen. Damit kann aber auch einfach nur gemeint sein, dass der Custom-Chip die notwendige Leistung dazu bietet.

Für einige der vergangenen Versionen der PlayStation und Xbox stellten sich die Informationen von SemiAccurate als erstaunlich treffsicher heraus. Allerdings sind die Informationen nicht sonderlich tiefgreifend und lassen sich auf einen Custom-Chip von AMD mit Zen- und Navi-Architektur zusammenfassen.

Den kompletten Artikel gibt es bei SemiAccurate nur hinter einer Paywall. Teilweise werden die Informationen aber durch das Netz getragen und tauchen an den verschiedensten Stellen auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (81)

#72
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Admiral
Beiträge: 8290
Zitat Elmario;26257018
Warum begreifst du nicht, dass ein Untermehmen, das Wert auf Qualität legt, das Testen nicht dem Kunden auferlegt? ;)
Ganz egal, wie hoch der Aufwand ist. Schließlich wird er auch mit echten Euros bezahlt, und nicht mit fehlerhaften. Dann sollen sie eben länger entwickeln. Dafür lassen sie sich heute auch jedes Spiel mehrfach bezahlen, mit Microscheißactions und DLfiCks.


DLCs/Microtransactions und F2P haben wir uns selbst zuzuschreiben, da wir, die Spieler, mitmachen.

Und so lange alle wegen einem scheiss ingame item Spiele vorbestellen, wird sich nix ändern. Kauft die Spiele nach einem Review, bzw. fertig gepatcht, und nicht zum Release.

zum Glück ist die Spieleindustrie hier einzigartig. Nicht auszudenken andere Produkte die ein vielfaches kosten, hätten Macken. Wo kämen wir denn da hin wenn Menschen Fehler machten.
#73
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat Mortaro;26256933
Ein Freund von mir, ein Informatiker, sagte mir Anfang der 90er dass man pro 1.000 Zeilen Code mit einem Bug rechnet.

Zu C64 Zeiten hatte ein Spiel ein paar zehntausend Codezeilen, auf dem SNES dürften es bereits ein paar hunderttausend gewesen sein, und jetzt dürften wir bei zig (hunderten) Millionen angekommen sein.

Warum begreift ihr nicht dass es mehr Bugs gibt, je komplexer ein Programm wird ?
Ist das sooooo schwer zu verstehen ?

Früher gab es weniger Probleme, weil die Spiele eben sehr viel kleiner waren !

Ohne die Möglichkeit zu patchen dürfte/könnte heute kein AAA-Titel mehr veröffentlicht werden, da man erst mal einige Jahre mit dem Ausmerzen der Bugs beschäftigt wäre, und ja, diese Arbeit übernehmen wir Spieler leider jetzt zum Teil.

Und warum bietet man dann noch Patches an? Nach deiner Theorie dürften die ja nichts mehr (oder nur) bringen, da du eine vernünftige Qualitätskontrolle ausschließt. Dass diese größer als damals sein muss sollte klar sein. Und es sollte klar sein, dass das kein Problem darstellt, da man in die Entwicklung auch mehr investiert.
Und wenn du schon mit Zahlen spielst, dann zeig uns doch mal die von Spielen von vor 10-15 Jahren und auch aktuellen, die keine groben Bugs haben.
Wenn ein Hersteller nicht merkt, dass die Performance scheiße ist, das Balancing oder Gameplay total mies ist oder man eine Quest nicht beenden kann, dann hat er keine QA.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat LDNV;26257065
Aber richtige Gamebreaker? Sind wohl zum Glück die Minderheit.

Das dürfte stimmen (wäre auch eine Bankrotterklärung der Industrie wenn es nicht so wäre), aber es sind of viele andere Ungereimtheiten, die den Spielspaß trüben. Sonst gäbe es auch keine derartige Patchflut wie wir sie heute haben.

Zitat LDNV;26257065
Letztens nach Wolfenstein 2 sagte ich noch "und dabei nicht einen Bug gehabt". Und könnte wetten das auch dieses Spiel welche hat.

Sicher wird auch dieses Spiel welche haben. Aber offenbar sind sie nicht gravierend oder auffallend. Und das ist eben der Unterschied.
#74
customavatars/avatar107451_1.gif
Registriert seit: 28.01.2009
Loxstedt
Korvettenkapitän
Beiträge: 2313
Das Problem ist heute, daß sich oft nicht mehr richtig Zeit genommen wird für einen Titel, der muß schnell raus, weil die Gamer warten, und schliesslich muß das Geld fliessen. Und am besten noch bevor die Konkurrenz einem zuvorkommt.
Patches nachliefern kann man leicht nach dem Release, wenn die Programmierer wieder Zeit haben. Wenn man ein 60 GB game (von dem natürlich sehr viel Texturen sind) fehlerlos rausbringen will, dann braucht man ne riesen Mannschaft.

Leichter ist es das Game rauszubringen, und dann die "Ecken in Ruhe rundzufeilen", und man braucht keine teure Qualitätskontrolle, die jeden Winkel des Games auf Herz und Nieren prüft (obwohl die Games natürlich ständig geprüft werden) , die Gamer melden sich schon, wenn was ist. Die Games senden sogar oft automatisch Fehler zu.

Meine Aussagen treffen natürlich nicht auf jeden Entwickler zu.
#75
customavatars/avatar74221_1.gif
Registriert seit: 04.10.2007
Altötting
Kapitänleutnant
Beiträge: 1796
Zitat Evildead;26248221
Ich bevorzuge auch er denn PC habe aber trotzdem PS1 - PS2 - PS3 - PS4 er für exklusiv Titel Spiele,
und habe auch keine Probleme mit Updates bei Konsole.;)

Nur man muss in Sicht der User gehen die sich eine Konsole kaufen nur um zuspielen,
weil der PC für die User die sich eine Konsole kaufen kompliziert ist.

Und die müssen dann feststellen das das Aktuell bei Konsole mit Updates usw wie beim PC ist.;)
Ich teile deine Meinung, bin zwar aktuell Xbox Spieler aber das downloaden stört mich überhaupt nicht, trotz Bambus Leitung. Man gewöhnt sich auch dran dass es halt mal etwas dauert. Kaufe aber mittlerweile Spiele nur noch digital. Ich freue mich darauf, was Sony und MS mit der Next Gen abliefern werden. Hoffentlich aber dann gleich zu Beginn ne "Pro oder X", Version. Alle drei bis 5 Jahre mal 500 Euro für ne ordentliche Konsole sind ja absolut ok.

Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk
#76
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Admiral
Beiträge: 8290
Je fetter die Software desto schwerer ist es sie zu testen. Das hat überhaupt nix mit faulen Spieleentwicklern zu tun. Das ist bei jeder Software so.

Wer das nicht akzeptieren kann muss wieder alte Spiele spielen mit dem Umfang einer halben Diskette.

Vor allem so wie viele Spiele mittlerweile funktionieren, alles ist möglich, ist es doch nur logisch, dass Millionen Spieler Bugs finden die das QA Team nicht gesehen hat.

Es gibt natürlich Ausnahmen. AC Unity oder ME Andromeda fallen mit spontan ein. Aber die sind doch echt eher selten.

Ich kann mich auf meiner PS4 echt nicht beklagen. Ich rege mich aber auch nicht künstlich über Updates durchs Internet auf.
Da muss ich mich bei der Gemeinde oder sonstwo beschweren weil Breitband fehlt.

Ich habe ja auch keine Öllampem mehr.
#77
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Und wie erklärst du dir die fetten Day1 Patches? Da gab kein Feedback von millionen Spielern. ;)
Die Erklärung ist einfach: das Spiel wurde einfach nicht fertig entwickelt bzw. fertig getestet.

Du musst dich auch nicht bei der Gemeinde wegen einer zu lahmen Leitung beschweren, sondern bei denen, die unnötig viel Traffic provozieren. Die Ursache bekämpfen!
#78
customavatars/avatar199273_1.gif
Registriert seit: 28.11.2013

Admiral
Beiträge: 8290
Das liegt an Deadlines, langen Zertifizierungsszeiten und was weiß ich. Sicher auch an verpeiltem Management. Mir persönlich ist das egal, ich kaufe fast nur noch digital und muss darum eigentlich nix mehrmals laden zumal ich nie am ersten Tag kaufe.
Ich sag ja nicht dass das optimal ist, aber es ist alles auszuhalten.

Und zu viel Banbreite? Ich fänds ja auch ätzend mit 2 MBIt zu surfen, aber die Erde dreht sich weiter.
#79
Registriert seit: 29.10.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5717
Zur Netzteil-Debatte: Netzteil auslagern halte ich für Quatsch. Auch in der X ist das NT integriert und das Teil ist trotzdem sehr leise im Vergleich zur PS4 Pro. Das ganze Gehäuse der X ist kleiner, und die PS4 Pro ist immer noch lauter trotz schwächerer Hardware. Da hat Sony es sich irgendwie ganz schön einfach gemacht.

Die Xbox One X in der jetzigen Form mit mehr Fokus auf First Party Titel, von Anfang an, da hätte es dir PS4 schwerer gehabt.
#80
Registriert seit: 30.07.2011
Niederösterreich
Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Das hätte MS dann aber schon bei der ersten XBox One machen müssen
#81
Registriert seit: 29.10.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5717
Deswegen schrieb ich ja „von Anfang an“.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]

Playstation 4: Vollständiger Jailbreak durch Kernel-Exploit möglich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

Sony versucht mit allen Mitteln das Ausführungen von fremder Software auf der PlayStation 4 zu verhindern. Damit möchte Sony einerseits das System vor fremden Angriffe schützen und andererseits sollen nur die Anwendungen ausgeführt werden, die vom Hersteller auch freigegeben sind. Der... [mehr]