> > > > Datenbankeintrag: Vega-Grafikkarte mit 1.600 MHz und 16 GB Speicher aufgetaucht

Datenbankeintrag: Vega-Grafikkarte mit 1.600 MHz und 16 GB Speicher aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

amd-vega-logoDass AMD seine neuen High-End-Grafikkarten auf Basis der Vega-Architektur im Rahmen einer Pressekonferenz zur Computex 2017 vorstellen könnte, wird immer offensichtlicher. Dafür spricht nun auch, dass in der Benchmark-Datenbank von CompuBench jetzt ein weiterer Vega-10-Chip entdeckt wurde.

Ein weiteres Indiz: Die neue AMD-Grafikkarte mit der ID 6864:00 wird vom Treiber als GFX900 aufgeführt, was für AMDs kommende Vega-Architektur sprechen dürfte, denn die Polaris-Chips wurden noch als GFX800 gekennzeichnet. Hinzu kommt, dass es derzeit keinen einzigen Ableger gibt, der nur ansatzweise an die angegebenen Taktraten von satten 1.600 MHz heranreichen könnte und mit einem 16 GB großen Speicher ausgerüstet ist. Zum Vergleich: Eine AMD Radeon RX 580 bringt es auf einen Chiptakt von 1.340 MHz, eine Radeon R9 Fury X hingegen auf etwa 1.050 MHz. Um welchen Speichertyp es sich handelt, geht aus der Datenbank nicht hervor, jedoch dürfte es HMB2 werden.

Weiterhin sollen 64 Compute-Units und damit 4.096 Stream-Prozessoren zur Verfügung stehen – ein solcher Ausbau schwirrt schon länger durch das Netz. Mit einem Takt von 1.600 MHz würde es der 3D-Beschleuniger damit auf eine FP16-Rechenleistung von etwa 25 TFLOPS bringen und damit das bisherige Topmodell der Radeon-RX-500-Familie um etwa das Doppelte überflügeln. Rückschlüsse auf die tatsächliche Spieleleistung lassen sich damit jedoch nicht ziehen, zumal AMD in der Vergangenheit meist eine höhere Rohleistung benötigte, um mit der Konkurrenz in Spielen mithalten zu können.

Außerdem ist unklar, ob es sich bei der CompuBench-Grafikkarte um einen RX-Ableger und damit um eine Spieler-Grafikkarte handelt. Denkbar wäre zudem eine weiter beschleunigte Radeon Instinct MI25 aus dem professionellen Sektor. Deren Takt hatte AMD im Dezember auf 1.525 MHz spezifiziert. Die Instinct-Grafikkarten richten sich vor allem an den Supercomputing-Markt mit Fokus auf Deep Learning.

Vermutlich wird AMD am 31. Mai für Aufklärung sorgen und die ersten Vega-Grafikkarten für Anfang Juni ankündigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 27.04.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
was meint ihr, was wir heute erfahren?

evtl. die technischen Daten und Release Datum?
#17
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5290
Zitat huberei;25548460
zumindest für mich als normalo gamer sind 16gb noch nicht von nutzen, sondern kosten nur extra.

Dem kann ich auch nicht widersprechen, zumindest wenn man bedenkt, dass die meisten Leute noch auf 1080p- Bildschirmen zocken. Ich denke auch, dass die kleinste Vega für die meisten Nutzer die beste Alternative darstellen wird. So kann man FP16 und HBM2 mitnehmen, verbraucht wenig Strom und die 8GiB reichen für normale Zwecke auch langfristig, ohne große Abstriche zu machen.

Ich persönlich will halt auch sehen, wie viel VRAM genau verbraucht wird, und das auch bis 16GiB feststellen können, weil ich vorhabe, die Karte selbst zum Erstellen von Inhalten zu nutzen. Da macht es natürlich dann Sinn, seiner Zeit auch einen Schritt voraus zu sein.
#18
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2578
Zitat fubuman05;25548576
was meint ihr, was wir heute erfahren?

evtl. die technischen Daten und Release Datum?


wenn überhaupt was greifbares dann wohl "nur" das Release Datum obwohl viel Spielraum bleibt da ja sowieso nicht mehr - 6 Wochen dann is Q2 rum.
#19
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Zitat NasaGTR;25548449
die 13,1TFLOPs für Vega mit den 1600MHz kann ich mir schon vorstellen, allerdings denke ich wird der Speicher nur 409GB/s schaffen (ebenfalls 1600MHz) und nur 8GB groß sein. Und was an Leistung raus kommt ist fragwürdig...
Ich kann es mir einfach so gut vorstellen, dass die Vega so hoch wie möglich prügeln (auf nen Verbrauch von 275W) nur um in der Nähe von 1080Ti zu sein...


Naja, um den GPU-Takt sinnvoll weiter hoch schrauben zu können, sollte die Speicherbandbreite aber nicht vorzeitig limitieren, sonst leidet die Effizienz extrem. Bei 4096 Shader und nur knapp über 400GB/s stellt sich die Frage ob überhaupt noch viel über den GPU-Takt rauszuholen ist. Am Ende hat man es dann endlich geschafft die Pipeline auf eine höhere Frequenz hin zu optimieren, scheitert dann aber an der Speicherbandbreite... :(
#20
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
fdsonne meinte ja schon das tile based rendering da evtl. die Magie ist um massiv an Speicherbandbreite zu sparen, so wie es Nvidia ab Maxwell auch erfolgreich macht.

Tile Based Rasterization als Geheimrezept hinter der Maxwell/Pascal-Architektur enthüllt - Hardwareluxx
#21
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2578
@nasagtr ja das bleibt zu hoffen, ansonsten könnte die Speicherbandbreite tatsächlich zur Achillesverse von Vega (zumindest dieser Generation) werden - ausser Sk Hynix hat aus der Risikoproduktion für Amd doch Speicher der mit 1000Mhz läuft - ansonsten wäre tatsächlich die mögliche Speicherbandbreite von Vega kleiner als von Fiji (512 GB/s laut Datenblatt 430-450 in Realität) und das wäre mit HBM2 schon irgendwie zumindest mit nem kleinen Beigeschmack...
#22
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
HBM hat neben der Bandbreite und abseits der Größe/Stromverbrauch aber noch andere Vorteile. Latenz besser, das auffrischen des Speichers geht schneller usw.

Aber ja, mit 409GB/s zu [email protected],6GHz stände Vega deutlich schlechter da als RX580 mit 256GB/s zu [email protected],35GHz.

Aber genau dafür ist wohl die infiniti fabric und tile based rendern da.


Wie gut das Funktioniert wissen wir hoffentlich in 2-3 Wochen...
#23
customavatars/avatar35214_1.gif
Registriert seit: 12.02.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7017
Also Nvidia hat Volta ja mit 1,8 Gbps HBM2 angekündigt und die bekommen ihren Speicher von Samsung. Mit 1,8 Gbps läge Vega mit einem 2048-bit SI bei 460,8 GB/s, das ist ganz knapp unterhalb den 484 GB/s einer 1080Ti, also wäre das schon möglich.

Fakt ist, Samsung listet ihren HBM2 nicht einmal, Nvidia bekommt trotzdem welchen. Das SK Hynix nur 1,6 Gbps Chips listet sagt uns gar nichts im Bezug auf Vega. Vieleicht bekommt AMD den 2 Gbps Speicher, vielleicht aber auch wirklich nur 1,6 Gbps.

Wir wissen es nicht und wir wissen auch nicht, wieviel Bandbreite Vega wirklich braucht. Der HBCC könnte mit den tile-based rendering auch extrem reinhauen. Mal sehen, vielleicht wissen wir heute Abend mehr :)
#24
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Nehmen wir mal besser die 1080 Ti als Tile Based Renderer zum Vergleich. Hier stehen 484GB/s auf dem Papier und damit etwa 20% mehr als bei Vega. Um das auszugleichen müsste Vega ein deutlich effizienteres Tile Based Rendering bzw. Techniken zur besseren Ausnutzung der Speicherbandbreite aufweisen - fragwürdig. Die ganzen HBM Spielereien hören sich für mich auch besser an als es dann in der Praxis aussieht. Würde ich deshalb nicht zu hoch bewerten. Bei HBM1 hat das jedenfalls auch nicht viel bewirken können.
#25
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5290
Zitat ilovebytes;25548665
ansonsten könnte die Speicherbandbreite tatsächlich zur Achillesverse von Vega (zumindest dieser Generation) werden - ausser Sk Hynix hat aus der Risikoproduktion für Amd doch Speicher der mit 1000Mhz läuft

Ich habe erst heute noch irgendwo gelesen, dass das absolute Topmodell wohl nicht so gut verfügbar sein könnte, wegen dem HBM2. Wenn das stimmt, wird wohl an diesem Modell etwas anders sein, entweder nur 1000 MHz und die anderen takten tatsächlich niedriger, oder 16GiB würden für mich in Frage kommen. Meine persönliche Hoffnung ist natürlich, dass alle Karten mit 1000 MHz-HBM2 ausgestattet sind, und mindestens ein Modell auch 16 GiB VRAM hat (AMD hat auch mal auf einer Folie auch den doppelten VRAM versprochen. Damals war das Maximum, wie heute, auf AMD-Consumer-Seite 8GiB)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]