> > > > AMD Radeon RX 500 startet womöglich als Rebrand im April

AMD Radeon RX 500 startet womöglich als Rebrand im April

Veröffentlicht am: von

Im Rahmen seines „Capsaicin & Cream“-Events in San Francisco hatte AMD den Namen seiner kommenden High-End-Grafikkarten bestätigt, welche vermutlich gegen Ende Mai bzw. Anfang Juni zur Computex 2017 erscheinen dürften. Sie werden dann als Radeon RX Vega auf den Markt kommen. Vorher aber soll AMD die ersten Modelle der Radeon-RX-500-Familie an den Start bringen.

Einem Bericht von Videocardz.com zufolge, die sich unter anderem auf die Kollegen von heise online stützen, die Informationen aber mit weiteren Details garnieren, sollen die Radeon RX 580 und Radeon RX 570 am 4. April den Anfang machen. Wirklich neu sein werden die Modelle allerdings nicht. Sie sollen auf den bestehenden Polaris-10-Chips basieren, immerhin aber mit leicht höheren Taktraten ausgerüstet werden.

Wie die Radeon RX 480 soll auch der Nachfolger über 2.304 Streamprozessoren, 144 TMUs und 32 ROPs verfügen und auf einen bis zu 8 GB großen GDDR5-Videospeicher samt 256-Bit-Interface zurückgreifen können. Der Boost-Takt soll jedoch von 1.266 auf etwa 1.340 MHz ansteigen. Die Radeon RX 570 dürfte hingegen auf 2.048 Rechenwerke vertrauen und ebenfalls ein Taktplus von rund 40 MHz erhalten. Sogar die Geschwindigkeit des Videospeichers soll den Angaben zufolge erhöht werden.

Die technischen Daten der AMD Radeon RX 500 im Überblick (unbestätigt)
Modell AMD Radeon RX 480 AMD Radeon RX 580 AMD Radeon RX 470 AMD Radeon RX 570
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Preis ab etwa 190 Euro unbekannt ab etwa 170 Euro unbekannt
Technische Daten
Fertigung 14 nm 14 nm 14 nm 14 nm
GPU Polaris 10 XT Polaris 10 XT Polaris 10 Pro Polaris 10 Pro
GPU-Takt (Base Clock) 1.120 MHz ? 926 MHz ?
GPU-Takt (Boost Clock) 1.266 MHz 1.340 MHz 1.206 MHz 1.244 MHz
Speichertakt 2.000 MHz 2.000 MHz 1.650 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4/8 GB 4/8 GB 4 GB 4/8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 256 GB/s 256 GB/s 211 GB/s 224 GB/s
Compute Units 36 36 32 32
Shadereinheiten 2.304 2.304 2.048 2.048
Textur Units 144 144 128 128
ROPs 32 32 32 32

Am 11. April und damit nur eine Woche später sollen dann die Radeon RX 560 und RX 550 folgen und damit zumindest teilweise einen neuen Chip einführen. Zwar soll das größere Modell von beiden auf der bereits bekannten Polaris-11-GPU aufbauen, welche schon auf der Radeon RX 460 zum Einsatz kommt, das kleinere Schwestermodell soll allerdings auf der weiter abgespeckten Polaris-12-GPU vertrauen. Nähere Details zum neuen Low-End-Modell nennt Videocardz.com jedoch nicht. Für die Radeon RX 560 soll die Zahl der Shadereinheiten gegenüber der Radeon RX 460 von ehemals 896 auf 1.024 angehoben und gleichzeitig an der Taktschraube gedreht werden.

Die technischen Daten der AMD Radeon RX 500 im Überblick (unbestätigt)
Modell AMD Radeon RX 460 AMD Radeon RX 560 AMD Radeon RX 550
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Preis ab etwa 100 Euro unbekannt unbekannt
Technische Daten
Fertigung 14 nm 14 nm 14 nm
GPU Polaris 11 Polaris 11 Polaris 12
GPU-Takt (Base Clock) 1.090 MHz ? ?
GPU-Takt (Boost Clock) 1.200 MHz 1.200 MHz ?
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz ?
Speichertyp GDDR5 GDDR5 ?
Speichergröße 2/4 GB 2/4 GB ?
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit ?
Speicherbandbreite 112 GB/s 112 GB/s ?
Compute Units 14 16 ?
Shadereinheiten 896 1.024 ?
Textur Units 56 64 ?
ROPs 16 16 ?

Größtenteils also wird die kommende Radeon-RX-500-Familie nur wenige Neuerungen mit sich bringen und als simple Rebrands der bestehenden Modelle auf den Markt kommen. Dank höherer Taktraten sind immerhin kleinere Leistungssteigerungen zu erwarten. Die kommenden Wochen und Monate dürften im Grafikkartenbereich also wieder etwas spannender werden – noch in dieser Woche wird unser Test zur erst kürzlich vorgestellten NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti erscheinen.

Social Links

Kommentare (63)

#54
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3005
anderer Prozess
höhere Effizienz

Ist für mich kein "rebranden".
#55
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
Zitat NasaGTR;25410366
mich würde es wundern wenn AMD da seine Finger nicht im Spiel hatte.

Mich nicht ;)... Star Citizen ist aktuell für Windows und Linux angekündigt. Warum sollte man da die Entwicklungskosten für DirectX tragen, wenn die Xbox gar nicht supportet wird?

Zitat Chris Roberts
Star Citizen ist ein PC-Spiel und wird niemals auf eine schwächere Plattform angepasst [...] Ich liebe den PC als Plattform, weil er offen ist, sich immer weiterentwickelt und es regelmäßig bessere Komponenten (meist zu günstigeren Preisen) gibt

Er möchte nach eigener Aussage die PC- Plattform voll ausnutzen. Die maximale Performance und gleiche Qualität auf allen Endgeräten bekommt man da nur mit Vulkan. DirectX komplett wegzulassen ist nur ein logischer Schritt.
#56
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6295
Der Hauptgrund wird einfach sein dass man nun Statt DX11 und 12 nur noch eine Grafikschnittstelle unterstützen muss. Valve kann dort genauso seine finger mit im Spiel gehabt haben.
Die Tatsache dass AMD von Vulcan deutlich mehr profitiert als Nvidia ist ja jedem bekannt und irgendwie kommt diese Ankündigung auch verdächtig kurz nach dem 1080Ti Release. :D
Bei vielen die auf Star Citizens warten wird die News wohl das Ergebnis haben dass die sich sagen: gut warte ich mal lieber Vega ab bevor ich mir ne neue HighEnd Karte hole.

Ist zwar nur Spekulation meinerseits, aber die News ist doch schon zufällig sehr gelegen für AMD...^^
#57
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
Ja, es spielt AMD, Valve, allen Linux- Usern und Unterstützern gemeinsamer Standards definitiv in die Hände ;) - Aber auch Nvidia, nur AMD vielleicht etwas mehr. Es ist ja nicht so, dass Nvidia- Karten mit Vulkan nicht auch ihre Leistung besser bringen würden.
Natürlich tut man sich, um was zu erreichen, schon gerne mal mit "Verbündeten" zusammen... Wer jetzt in dem speziellen Fall aber mitgewirkt hat wüsste ich nicht... Für mich kam die Meldung jedenfalls überraschend, überraschend positiv.:banana: Aber fügt sich auch zu 100% zum Charakter von Chris Roberts. Deshalb glaube ich, der macht sowieso, was er will, und deshalb hat er sich hier einfach so entschieden, ohne dass ihn jemand dazu überreden musste :D

Letztlich gibt es ja nur 2 "Festungen", die auf dem Weg zur Allgemeinheits- Grafik- API im Weg stehen: Die Playstation und die Xbox. Wenn die Playstation irgendwann Vulkan supportet, kommt es zum offenen "Krieg", den die Xbox nur verlieren kann, weil sie dann weniger Spiele abbekommt, und Microsoft gezwungen sein wird, darauf auch Vulkan zu unterstützen.
Solange Sony unschlüssig ist, haben wir ein Patt. Das Zünglein an der Waage könnte aber ausgerechnet ein Nvidia- Gerät sein! So gut, wie sich die Switch nämlich wider Erwarten verkauft hat, tut sich da ein großer Markt für Vulkan- Titel auf. Und wenn das so weitergeht, wird Sony demnächst Vulkan auch zur PS4 bringen müssen.

Und das finde ich natürlich sehr nice, weil ich dann ein Rechenmonster wie Vega mit Linux auch voll ausfahren kann(und das nicht nur beim Rendern).
#58
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1353
Also ehrlich, Star Citizen ist dann ein Argument für eine HW wenn es mal einen realistischen Releasetermin gibt.
Wenn SC nun komplett auf Vulkan umschenkt, schön, aber vorher kommen noch unzählige andere Spiele mit DX11 ;)

SC ist derzeit noch ein Flickenteppich und auch ich sehe noch die nächste GPU-Generation ins Land ziehen bevor SC mal fertig ist
#59
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4363
Zitat [HOT];25409796
GloFo hat aus Samsungs 14LPE und 14LPP einfach 14LPP Gen.1 und 14LPP Gen.2 gemacht, falls sich einer wundert, warum bei Polaris schon von 14LPP die Rede war. GloFo muss seine Prozesse nicht so benennen wie Samsung. In Wirklichkeit sind die ursprünglichen Polaris aber nur 14LPE, weswegen dieser riesige Effizienzsprung jetzt zustande kommt.


Mich hat es schon letztes Jahr beim Release verwundert. Anscheinend war 14LPP für AMD/GloFo damals noch zu frisch und weniger kosteneffizient als 14LPE. Machte damals auch Sinn, da Polaris 10/11 sehr preiskompetitiv sein sollte.

Ich frage mich nun aber in welchen Verfahren Ryzen aktuell und Vega gefertigt werden wird. Ryzen könnte schon 14LPP (bzw. 14LPP Gen.2) sein, aber da Vega ein relativ fetter Die werden wird, halte ich es nicht für unwahrscheinlich das AMD hier ebenfalls auf 14LPE (bzw. 14LPP Gen.1) setzen wird.
#60
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 674
Zitat Morrich;25374483
Eine RX460 mit 1024 Shadern existiert aber zumindest für den chinesischen Markt. Dort hat Sapphire ein entsprechendes Modell vorgestellt.
Kann man die nicht eh alle auf 1024 flashen?
#61
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2950
Zitat Cippoli;25410867
Mich hat es schon letztes Jahr beim Release verwundert. Anscheinend war 14LPP für AMD/GloFo damals noch zu frisch und weniger kosteneffizient als 14LPE. Machte damals auch Sinn, da Polaris 10/11 sehr preiskompetitiv sein sollte.

Ich frage mich nun aber in welchen Verfahren Ryzen aktuell und Vega gefertigt werden wird. Ryzen könnte schon 14LPP (bzw. 14LPP Gen.2) sein, aber da Vega ein relativ fetter Die werden wird, halte ich es nicht für unwahrscheinlich das AMD hier ebenfalls auf 14LPE (bzw. 14LPP Gen.1) setzen wird.


Das war nur ne Theorie von mir, wollt ich dabei schreiben. Mal sehen, ob sich das erhärtet. Ryzen ist sehr sicher im "echten" 14LPP gefertigt, weil der auch Option hat, bei Samsung gefertigt zu werden. P20 könnte schon 14LPP+ sein, GloFos kostengünstigere Variante vom "echten" 14LPP. Bislang hat auch nur GloFo selbst angegeben, dass ProjektF, also P10, in 14LPP gefertigt wurde, das muss aber wie gesagt nix heißen, die können sich die Namen dafür einfach aussuchen.
Ich vermute auch, dass man bei AMD lieber den billigeren Prozess genommen hat, weil man eh maximal Mainstream im Visir hatte. Das ändert sich ja jetzt auch nicht, die 580 wird ja nur effizienter, aber wird nur mit 8Gbps-RAM ausgestattet (570 wie gehabt mit 7Gbps). Da sieht man eindeutig, dass man damit rechnet, dass die Produkte mal irgendwann unter 200$ fallen könnten. Man hat hier ganz stark die Kosten im Visir gehabt - kein GDDR5X kein teurerer 9Gbps-GDDR5, kleines, billiges PCB mit billigen (aber gut dimensionieren) Bauteilen, kleiner günstiger Chip mit hoher Packdichte in günstigem Prozess und ohne transistorgenaue Optimierung (so wie GM206).
Erst Vega wird sicherlich hierbei keine Kompromisse eingehen.
#62
customavatars/avatar18884_1.gif
Registriert seit: 02.02.2005
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1634
Die Gerüchteküche brodelt, weil AMD den Launch der 500er Serie angeblich am 18.4 starten wird.
#63
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 6087
Zitat [HOT];25409796
GloFo hat aus Samsungs 14LPE und 14LPP einfach 14LPP Gen.1 und 14LPP Gen.2 gemacht, falls sich einer wundert, warum bei Polaris schon von 14LPP die Rede war. GloFo muss seine Prozesse nicht so benennen wie Samsung. In Wirklichkeit sind die ursprünglichen Polaris aber nur 14LPE, weswegen dieser riesige Effizienzsprung jetzt zustande kommt.

Das würde natürlich einiges erklären. Ryzen zeigt sehr gut, dass der 14nm LPP Prozess richtig gut ist. Sollte Polaris wirklich nur 14nm LPE gewesen sein, bliebe zumindest noch Luft nach oben für den Refresh. Die RX 560 schaut jedenfalls nach dem aus, was ich mir von der RX 460 schon erhofft hatte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]