> > > > AMD bestätigt Radeon RX Vega als Namen für die nächste GPU-Generation

AMD bestätigt Radeon RX Vega als Namen für die nächste GPU-Generation

Veröffentlicht am: von

amd vega logoAuf einem Event in San Francisco, parallel zur Games Developer Conference, hat AMD weitere Details zur Vega-GPU verraten. Große Neuigkeiten waren allerdings nicht dabei, denn erst im Januar hat AMD über HBM2, das neuen Speicher-Subsystem sowie die überarbeitete Compute Engine gesprochen. Alle Details dazu findet ihr im dazugehörigen Artikel. Auf dem Capsaicin-Event wurde nun der Name der ersten Grafikkarten mit Vega-GPU verraten: Radeon RX Vega.

Ob es sich bei Radeon RX Vega um ein einzelnes Modell oder einen Markennamen handelt, ist dabei noch unklar. AMD wird sicherlich mehr als ein Modell planen, denn eine GPU wie Vega mit Interposer und HBM2 wird sich nicht perfekt fertigen lassen, so dass es verschiedene Modelle geben wird – ähnlich wie mit der Fiji-GPU und der Radeon R9 Fury X, R9 Fury und R9 Nano.

Neben der Namensgebung ging AMD auch noch etwas auf die Leistung von Vega ein, ohne dabei einen direkten Vergleich anzustreben. Stattdessen wurde in einer Demo die Auswirkung des High Bandwidth Memory Controllers demonstriert. In Deus Ex: Mankind Devided wird der HBCC ausgeschaltet und dies resultierte in 50 % niedrigeren Frames und die Min-FPS halbieren sich. Nicht nur die Anbindung des Speichers spielt dabei eine Rolle, sondern auch, wie viel Speicher belegt und verwendet wird. Ohne den HBCC müssen etwa 4 GB an Daten im Speicher abgelegt werden. Die Zuteilung des Speichers durch den HBCC macht es möglich, dass nur noch 2 GB benötigt werden. Der HBCC soll demnach großen Einfluss auf die Vega-Architektur haben.

Ebenfalls gezeigt wurde eine Demo, in der die Vorteile von Rapid Packed Math gezeigt wurden. Durch die Art und Weise wie FP16- und FP32-Einheiten in der Architektur arbeiten, können FP16-Berechnungen verdoppelt werden. Eine FP32-Rechenheit kann zwei FP16-Berechnungen durchführen, was die Rechenleistung bei FP16 erhöht. In einem TressFX-Benchmark wurde gezeigt, wie es mit Rapid Packed Math möglich ist anstatt 550.000 Haaren bis zu 1.200.000 realistisch zu berechnen.

Weitere Details zu Vega hat AMD nicht verraten. Derzeit schauen ohnehin viele auf den baldigen Start der RYZEN-Prozessoren und dann wird sich AMD sicherlich dem Vega-Thema zuwenden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar81596_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Heilbronn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2312
Mal wieder Infos nur im OP, aber der Rest war köstlich zum Kaffee :coffee:
#20
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13666
1970 oder 2070 ?

[ATTACH=CONFIG]393204[/ATTACH]

:d
#21
customavatars/avatar11466_1.gif
Registriert seit: 22.06.2004

Banned
Beiträge: 3250
Zitat DivineLight;25355401
Ja aber das nützt mir wenig. Weder BF1 noch Mass Effect: Andromeda unterstützen das ebenso wie DX12 nicht auf meinem Betriebssystem verfügbar ist. Ob die Fury mal in ein paar Jahren 25 % mehr Leistung bringt wird keinen interessieren, zumal 25 % auf 5 FPS 7,5 FPS sind.


Mass Effekt Andromeda wird bald kommen und man wird sehen wie die Fury X und später Vega drauf läuft. Es sind unter 4k sicher mehr als 7,5fps.
Meine Intention hast du scheinbar nicht verstanden. Alle diese Bonusleistung unter DX12, die die alte Fiji jetzt genießt mit +25%, werden auch im Vega drin sein. Da du aber nur zwei Spiele spielst, interessieren dich sicher nur die beiden Benches unter DX11. BF1 ist ja nun bekannt, weiß nicht wie es im andern GCN Game läuft.
#22
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat vinacis_vivids;25358747
Mass Effekt Andromeda wird bald kommen und man wird sehen wie die Fury X und später Vega drauf läuft. Es sind unter 4k sicher mehr als 7,5fps.
Meine Intention hast du scheinbar nicht verstanden. Alle diese Bonusleistung unter DX12, die die alte Fiji jetzt genießt mit +25%, werden auch im Vega drin sein. Da du aber nur zwei Spiele spielst, interessieren dich sicher nur die beiden Benches unter DX11. BF1 ist ja nun bekannt, weiß nicht wie es im andern GCN Game läuft.


Worauf ich hinaus will, ist dass selbst Leute die sich Windows 10 laden und DX12 nutzen selten Vorteile daraus ziehen. Schwache FX-Prozessoren mit AMD-Karten profitieren sehr (Stichwort: Overhead) davon, andere Kombinationen verlieren sogar an FPS.

Man kauft nicht jetzt eine Grafikkarte weil man denkt dass die in einigen Jahren mal besser werden könnte. Es ist richtig dass die AMD-Karten besser 'gealtert' sind, jedoch wird eine Karte wie die RX 480 oder Vega in vier Jahren leistungsmäßig untere Einstiegsklasse sein. Wenn sich dann DX12, Vulkan oder Ähnliches durchgesetzt hat und sofort nach dem Kauf eindeutige Vorteile böte wäre es ein stichhaltiges Argument.
#23
customavatars/avatar11466_1.gif
Registriert seit: 22.06.2004

Banned
Beiträge: 3250
Zitat DivineLight;25358809
Wenn sich dann DX12, Vulkan oder Ähnliches durchgesetzt hat und sofort nach dem Kauf eindeutige Vorteile böte wäre es ein stichhaltiges Argument.


Die "DX12 Diskussion" gabs schon, alles eine Schleife.
Optimierungen für Systeme gehen nicht sofort sondern Stück für Stück und müssen sich auf langer Zeit bewähren. Dabei gibs auch fails. Fury ist ein fail, weil AMD nicht sofort liefern konnte. Unter dem technischen Aspekt ist es ein Erfolg (+25% Leistung), auch wenn er sich erst spät in der Praxis zeigt. Wenn sich noch weiter heraustellt, dass Fury in DX12@Async generell besser performt als 1070, dann hat Vega sehr gute Karten in der Hand.
#24
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5174
Zitat
auch wenn er sich erst spät in der Praxis zeigt

Und bis dann kommt die nächste Generation, was soll das bringen mit "kaufen und hoffen" ? Wenn man Leistung kauft, dann im jetzt und nicht hoffen das irgendwann sich jemand mal die Mühe macht und DX12 + Async anständig integriert.
#25
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1060
Vega kommt 2H 2017 und es ist nicht unrealistisch, dass bis dahin neuere Spiele in den neuen APIs unterstützt werden. Wer im 2H 2017 noch DX11 Spiele rausbringt, hat die Entwicklung verpennt oder schlichtweg keinen Bock gehabt, ordentliche Programmierer einzustellen.

Vulkan/DX12 sind seit ~2 Jahren verfügbar und das ist mehr als genug Zeit um sich anzupassen. Ein Studio/Publisher (Ich gucke hier auf EA/Ubisoft), die das nicht anfassen bringen halt nur Kartoffeln raus - das jährliche newgame für die Suchties - und es wird brav gekauft.

Zum Glück kanns mir egal sein, denn meine Kaufentscheidung für ne neue GPU umfasst zwingend guten Vulkan Support, weil ich auf entsprechende Spiele warte. Da danke ich AMD mir die entsprechende Platform zu bieten.
#26
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6271
Wobei Vega offiziell für 1H 2017 angekündigt ist, nicht 2H 2017. Wird aber vermutlich frühestens Mitte Q2.
#27
customavatars/avatar81596_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Heilbronn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2312
Ich schätze Juni / Juli, wobei man hier nicht weiß ob Jahr oder Geschäftsjahr gemeint ist.
Summer of Radeon, für mich wohl auf jeden Fall.
#28
customavatars/avatar3709_1.gif
Registriert seit: 13.12.2002
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 7320
So, AMD Stock sold ... Die rebrand 4xxer als 500 können kommen :)

... geschrieben von unterwegs (Handy)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]