> > > > Presse-Event in Montreal: Was könnte NVIDIA zeigen?

Presse-Event in Montreal: Was könnte NVIDIA zeigen?

Veröffentlicht am: von

nvidiaSeitdem AMD die ersten Grafikkarten der „Volcanic Islands“-Generation auf den Markt geworfen hat, kommen immer wieder neue Gerüchte zu einem etwaigen Gegenschlag der Konkurrenz auf. Vor allem die Spekulationen einer GeForce GTX Titan Ultra im Vollausbau der GK110-Architektur halten sich nun schon seit einigen Wochen und Monaten und scheinen sich über kurz oder lang zu bewahrheiten. Auch soll NVIDIA einer GeForce GTX 770 Ti die GK110-GPU spendieren und gleichzeitig die Anzahl der Shadereinheiten erhöhen. Zumindest eine Karte davon sollte in dieser Woche in Montreal der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Dass NVIDIA tatsächlich die internationale Presse für den 16. und 17. Oktober nach Kanada geladen hat, können wir ohne Weiteres bestätigen, denn auch wir sind vor Ort und dürfen die dort erhaltenen Informationen ohne NDA an unsere Leser weitergeben. Doch bis es so weit sein wird, bleiben auch wir noch unwissend. Offiziell beginnt die Presse-Veranstaltung erst morgen Vormittag ortszeit – also am frühen Nachmittag deutscher Zeit. Zudem liest sich die Agenda vielversprechend, aber genaue Details lassen sich auch hier nicht herauslesen.

nvidia montreal aufmacher k
Hinter diesen Baumwipfeln versteckt sich die Skyline von Montreal - doch was wird NVIDIA dort vorstellen?

Vorstellung neuer Grafikkarten unwahrscheinlich

Eine neue Grafikkarte wird es in den nächsten Tagen mit ziemlicher Sicherheit nicht geben. Warum auch? Mit der GeForce GTX Titan hält die kalifornische Grafikschmiede noch immer eine der schnellsten Grafikkarten in den eigenen Reihen, die es mit allen bisher vorgestellten Radeon-R9-Modellen problemlos aufnehmen kann. Hätte AMD allerdings gestern wie bislang vermutet die Radeon R9 290X in den Handel geschoben, dann stünde NVIDIA zumindest in der High-End-Klasse wieder unter Zugzwang, soll die Radeon R9 290X das bisherig NVIDIA-Topmodell doch überholen. AMD hat den Start allerdings vermutlich nach hinten verschoben. Würde man jetzt vor der Vorstellung von „Hawaii“ ein neues Flaggschiff präsentieren, würde dieses mit dem Marktstart der Radeon R9 290X wieder aus dem Fokus der Öffentlichkeit fallen – auch wenn die GeForce GTX Titan Ultra die schnellere von beiden werden würde. Eine Vorstellung wenige Tage nach dem Launch der Radeon R9 290X wäre realistischer, sofern der Vollbausbau mit seinen 15 SMX-Clustern tatsächlich existiert.

Eine neue GeForce GTX 770 Ti dürfte NVIDIA nicht für zwingend notwendig erachten, schließlich kann das bestehende Modell sehr gut mit einer Radeon R9 280X mithalten und sich je nach Benchmark gerne auch mal vor die AMD-Konkurrenz setzen. In Sachen Effizienz liefert die NVIDIA-Karte ohnehin das leicht bessere Bild ab. Mit zunehmender Produktion der GK110-GPU, die mit einer möglichen GeForce GTX Titan Ultra dann auf drei verschiedenen Grafikkarten ihre Verwendung finden würde, könnte NVIDIA dann teildefekte GPUs durch Deaktivierung einiger Teilbereiche als GeForce GTX 770 Ti herunterlabeln. Sofern NVIDIA tatsächlich eine Überarbeitung der GeForce GTX 770 in Form einer Ti-Version plant, dürfte diese wohl erst nach der erhofften GeForce GTX Titan Ultra auf den Markt kommen.

Eigenes Spielepaket für NVIDIA-Grafikkarten?

Doch warum lädt NVIDIA die internationale Presse nach Montreal? Nun, auch wenn AMD das Never-Settle-Paket bei seiner neuen „Volcanic Islands“-Generation derzeit noch aussetzt und um etwas Geduld bittet, steht NVIDIA hier seit dem ersten Paket unter Zugzwang. Ein Spielepaket aus zwei oder mehreren Spielen dürfte für einige Grafikkarten-Käufer mit Sicherheit ein Kaufgrund sein. Zwar schnürte NVIDIA für ausgewählte Grafikkarten hier und da ein eigenes Paket – zuletzt war es Splinter Cell: Blacklist - doch kommt das Angebot bei weitem nicht an das der Konkurrenz heran. In Montreal beschäftigen einige große Spieleschmiede einen Großteil ihrer Mitarbeiter. Folglich könnte NVIDIA hier ein Konkurrenz-Modell der Never-Settle-Pakete von AMD in Zusammenarbeit mit Ubisoft, EA, Gameloft oder Eidos und Co vorstellen.

Oder doch etwas völlig anderes?

Die Kollegen von Videocardz.com gehen hier noch einen Schritt weiter. Zusammen mit ASUS soll NVIDIA zwischen dem 16. und 17. Oktober ein völlig neues Gaming-Device präsentieren. Vermutlich ein neues Display oder ein virtual reality head-mounted Display, ähnlich wie das Oculus Rift. Gleichzeitig wurde bekannt, dass NVIDIA für den 21. Oktober ein Live-Stream-Event planen soll. Unklar ist dabei, ob dieses Event in Zusammenhang zu der Veranstaltung in Montreal steht. Wir können nur sagen: Wir sind an diesem Montag dann schon wieder weg.

Was auch immer NVIDIA in dieser Woche zeigen wird, wir werden es bis zum Wochenende wissen und unsere Leser live aus Montreal mit frischen Informationen teilhaben lassen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 30.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1949
Bekannter und ich haben gestern auch drüber gesprochen.
Ich denke bei der R290x ist das Problem das sie vermutlich zu schnell ist und gedrosselt werden muss, weil sonst A) Die Zeit zurückläuft oder B) ein schwarzes Loch auftritt.

Mal abseits des Spass, nur für eine TITAN Ultra ein Event das auch schon richtig Geld kostet die Leute einfliegen zu lassen?
Ich könnte mir da eher was in Richtung Mobile Gaming und Konsolen vorstellen. Sprich bisschen SteamOS Konsole, Tegra 5 bisschen, das mit der 3D Brille klingt auch gut.
#13
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Zitat Kampfnudel;21282454
Es wird eine Dual GPU GTX 790 geben, eine GTX Atlas (GK180 @ 950 Mhz) eine GTX 780 Ti (1. GK 180 Salvage) als Ersatz für Titan, wenngleich nur mit 3GB VRAM und beschnittenem DP.

Dazu eine eigene 3D-VR Brille zusammen mit ASUS.

Softwareseitig werden wir Shadowplay sehen und ein dickes Spielepaket.


Klingt cool, wird wohl nicht so eintreffen. :(
#14
customavatars/avatar92896_1.gif
Registriert seit: 08.06.2008
Vorarlberg/Sachsen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2579
Zitat PowerPete;21282640
Bekannter und ich haben gestern auch drüber gesprochen.
Ich denke bei der R290x ist das Problem das sie vermutlich zu schnell ist und gedrosselt werden muss, weil sonst A) Die Zeit zurückläuft oder B) ein schwarzes Loch auftritt.

Mal abseits des Spass, nur für eine TITAN Ultra ein Event das auch schon richtig Geld kostet die Leute einfliegen zu lassen?
Ich könnte mir da eher was in Richtung Mobile Gaming und Konsolen vorstellen. Sprich bisschen SteamOS Konsole, Tegra 5 bisschen, das mit der 3D Brille klingt auch gut.


Ich hab mich fast bepisst als ich das gelesen habe :lol:
Gefällt mir!
#15
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Also ich denke 3D ist wieder mal kurz vor dem Sterben, ich kenne keinen der sich dafür interessiert.
#16
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3754
Nackte Frauen!!!
#17
customavatars/avatar27860_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
Hamburg
Vizeadmiral
Beiträge: 6813
Wenn das Nvidia zeigt kauf ich wieder ne NV :P
#18
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Ein... Gebüsch!
#19
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3047
Ich kann mir schon denken was sie verlautbaren wollen.
NVIDIA wird sich nicht von der Konkurrenz beeindrucken lassen und auch weiterhin, zum Wohle der Kunden, 1000 Euro für ihre exklusive Grafikkarten verlangen um die Qualität und Ansprüche, die mit diesem Produkt assoziiert wird, auch genügen zu tun... Denn NVIDIA sind schließlich die Besten und Größten blablabla...
#20
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Gleich wird Nantle vorgestellt, eine very low level API als Ersatz für DirectX. Nantle soll das Portieren von Konsole zu PC vereinfachen und soll als Industirestandard durch gesetzt werden...
#21
customavatars/avatar86181_1.gif
Registriert seit: 01.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 834
Gerade wurde G-SYNC für neue Monitore gezeigt, was anscheinend dafür sorgen soll das sich niedrigere FPS geschmeidiger auf dem Monitor anfühlt als auf einem Standard-Monitor. G-SYNC ist ein Modul was in neuen Monitoren der führenden Hersteller eingebaut wird. Und die GTX 780 Ti wurde kurz gezeigt - mit Release Mitte November. Ich bin auf die Monitoren gespannt, die Karte ist erstmal nicht so wichtig, meine GTX 780 wuppt eigentlich alles
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Sechs Grafikkarten von Sapphire im Vergleich in 11 Blockbuster-Spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-2017AUFMACHER

In Kooperation mit Sapphire Nachdem der Herbst und Winter mit zahlreichen neuen Spielen samt Grafikfeuerwerk aufwarten konnte, haben wir uns bereits 14 aktuelle GeForce-Karten in 11 neuen Spielen angeschaut. Nun wollen wir die Seiten sozusagen wechseln und schauen uns an, wie diese Spiele auf... [mehr]