> > > > Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

Veröffentlicht am: von

intelErst sollte der Z390 exklusiv die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen beherbergen, dann sollte er komplett eingestampft werden. In den vergangenen Tagen wurde aber deutlich, dass auch die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen auf Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren sollen, was die Frage aufwirft, was nun aus dem Z390 werden wird. Die neuesten Informationen deuten nun daraufhin, dass der Z390 als Update des Z370 diesen komplett ersetzen soll, denn bisher musste dieser ohne Verbesserungen auskommen, die bereits in den H370-, B360- und H310-Chipsatz geflossen sind.

Auch der Z390 wird demnach nicht mehr in 22 sondern in 14 nm gefertigt und bekommt einige neue Funktionen spendiert. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung von WLAN nach dem ac-Standard, vor allem aber die Unterstützung von USB 3.1 Gen 2 mit bis zu 10 GBit/s. Im Vergleich zum H370 kommen noch einmal zwei USB-3.1-Gen-2-Anschlüsse hinzu, womit der Z390 zum Flaggschiff werden soll. In vielen weiteren Aspekten gibt es keine bis kaum Unterschiede.

Die von Videocardz aufgedeckten Roadmaps zeigen, was Intel im dritten Quartal mit den Chipsätzen plant. Die ebenfalls gezeigten Prozessor-Roadmaps sind aber etwas inkonsistent und zeigen noch nicht das Coffee-Lake-Refresh alias Core-i-9000-Serie, die Intel höchstselbst versehentlich veröffentlichte. Stattdessen sollte es laut den nun veröffentlichten Roadmaps mit der Core-i-8000-Serie weitergehen. Bereits enthalten ist allerdings der Basins-Falls-Refresh, der vermutlich Skylake-SP mit bis zu 28 Kernen in den High-End-Desktop bringt.

Alles was Intel in diesem Jahr noch an Prozessoren auf den Markt bringen wird, wird weiterhin auf der Fertigung in 14 nm basieren. Vermutlich aber wird man hier ein verbessertes Verfahren (14 nm+++) verwenden, welches unter anderem ein leichtes Taktplus ermöglichen soll. Auf die aktuellen Pläne bei Intel sind wir vor einigen Wochen bereits genauer eingegangen.

Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist. Bleibt noch zu hoffen, dass die Reise des Z390-Chipsatzes damit beendet ist und er endlich seinen Verwendungszweck gefunden hat.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13573
Versteh nicht, warum sich einige darüber aufregen, dass der Z390 den Z370 ersetzen soll...

Z370 war ehrlich gesagt nur eine Notlösung und hätte es garnicht geben sollen.
#20
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9094
Warum, ich reg mich doch gar nicht auf, solange die User keinen Nachteil dadurch haben, ist doch alles im Rahmen. ;)
#21
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16680
Eben, der Z370 war eine Notlösung um die 6 Kerner auf den Markt bringen zu können, obwohl die echten 300er Chipsätze (also die in 14nm und mit USB 3.1 Gen2) noch nicht fertig waren und der Z270 wurde eben in Z370 umbenannt um klar zu machen, dass der für Cofffee Lake ist, wobei es besser gewesen wäre, den ganzen Sockel umzubenennen. Hätte man Probleme mit dem Volumen der 14nm Fertigung, wären die 300er Chipsätze sicher weiterhin in 22nm gebaut worden.

Da ja nun wohl klar sein dürfte das auch die Z370 die 8 Kerner unterstützen, werden die Besitzer von Z370 Boards auch keine Nachteile haben, außer vielleicht wenn extrem übertakten wollen, da dürfte es dann Z390er Boards geben die noch mehr rausholen können, aber solche Leute kaufen sich doch sowieso immer die neusten Boards, wie man auch bei den AMD AM4 400er Boards sieht, wo ja auch gar nicht so wenige von einem X370 Board auf ein X470er gewechselt haben um ihren RYZEN 2xxx dann einen aktuellen Untersatz zu bieten, obwohl der auch im alten Board genauso gut gelaufen wären, zumal wenn er sowieso übertaktet wird.
#22
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Hier im Forum ja. Hier wirst du auch Viele finden die für 5 % Leistung wechseln würden und sich dann den enormen Verlust schönreden. Davon kannst du aber nicht auf die Allgemeinheit schließen. Von Zen 1 auf Zen+ zu wechseln macht schon keinen wirklichen Sinn. Der Großteil der Käufer kauft nur einmal in mehreren Jahren. Seit Ryzen sind eine ganze Menge von alten Quadcore i5 und i7 gewechselt weil es für diese Leute jetzt wirklich lohnt.
#23
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13573
Ich versteh dennoch nicht, warum der Z390 so extrem lange braucht während die anderen "neuen" 300er Chipsätze schon seit Monaten auf dem Markt sind.
#24
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16680
shaderfetischGTxXx, eben der Großteil kauft nur einmal nach mehreren Jahren und wenn man sieht wie viele noch mit Sandy Bridge bis Haswell unterwegs sind, dann kann es denen auch total egal sein wie der Sockel und der Chipsatz gerade heißen und wie viele Generationen von CPUs der unterstützt, denn bis sie das nächste Systemupgrade machen, gibt es sowieso wieder einen neuen Sockel. AM3 hat ja nur so lange überlebt weil es eben einen Stillstand bei AMD in diesem Bereich gab und man sich lieber auf die APUs konzentriert hat wo es dann eben mit FM1, FM2 und FM2+ auch drei Sockel gab bei dem nur die alten FM2 Prozessoren auch mit den neuen FM2+ Board kompatible waren, nicht aber umgekehrt auch die neuen FM2+ Prozessoren mit den alten FM2 Boards. Aber so einen lange Stillstand wird es hoffentlich nicht wieder geben.

RAZ0RLIGHT, der Z390 dürfte zusammen mit den anderen 300er Chipsätze fertig geworden sein, die haben ja alle die gleichen Dies verbaut, aber entweder wollte Intel den für den Refesh von Coffee Lake oder das Erscheinen der 8 Kerner (sofern nicht beides zeitgleich erfolgt) zurückhalten um auch noch einen neuen Chipsatz bringen zu können oder die Boardhersteller haben da Druck gemacht, da sonst die Z370er Boards nur sehr kurz auf dem Markt gewesen wären, denn wenn der Z390 erst draußen ist, gibt es ja eigentlich keinen Grund mehr zum Z370 zu greifen, außer man bekommt ein Board entsprechend günstig im Abverkauf.
#25
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3115
Nachdem der einzige Vorteil der neuen 300er-Chips, der im Desktopbereich interessant ist, nämlich natives USB3.1, eher enttäuscht (nicht schneller, sondern eher langsamer als ASM2142/3142), würde ich sogar behaupten, man sollte eher ein Z370-Board im Abverkauf den Z390ern vorziehen. Es sei denn natürlich, die Boards sind insgesamt besser oder bieten andere Vorteile (z.B. neuer Audio-Codec, TB3, mehr USB-C Header o.ä.).
#26
customavatars/avatar110282_1.gif
Registriert seit: 12.03.2009
Penzberg
Obergefreiter
Beiträge: 71
Der Z390 kommt am 8 Oktober heraus. Dieser ist praktisch gesehen nur ein Klon des Z370-Chipsatz, wird statt 22nm jedoch mit 14nm gefertigt. Auch einige neue Features gibt es. So beinhaltet Z390 direkt im Chipsatz integriertes WLAN-AC, Bluetooth 5.0 und USB 3.1. Sonst halten sich die Features jedoch in Grenzen. Die erst vor kurzem vorgestellten, günstigeren Chipsätze H310, B360 und H370 erhalten vorerst keinen Nachfolger und bleiben somit auch für Coffee Lake Refresh aktuell. Auch der Z370-Chipsatz ist zu allen Prozessoren kompatibel. Ob der einen 9900K & Co besser bencht als den Z370 wird sich zeigen, befürchte aber nicht.
#27
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4844
Zitat Pyrodactil;26543171
Der Z390 kommt am 8 Oktober heraus. Dieser ist praktisch gesehen nur ein Klon des Z370-Chipsatz, wird statt 22nm jedoch mit 14nm gefertigt. Auch einige neue Features gibt es. So beinhaltet Z390 direkt im Chipsatz integriertes WLAN-AC, Bluetooth 5.0 und USB 3.1. Sonst halten sich die Features jedoch in Grenzen. Die erst vor kurzem vorgestellten, günstigeren Chipsätze H310, B360 und H370 erhalten vorerst keinen Nachfolger und bleiben somit auch für Coffee Lake Refresh aktuell. Auch der Z370-Chipsatz ist zu allen Prozessoren kompatibel. Ob der einen 9900K & Co besser bencht als den Z370 wird sich zeigen, befürchte aber nicht.


Quelle:
Intel: Z390 am 8. Oktober, i9-9900K und Co. erst zwei Wochen später | PC Builders Club :)
#28
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17155
Z390 Mainboard 200€
[email protected] 500€
und RTX2080Ti 1300€

Der Weihnachtsmann wird mir nen Vogel zeigen. :xmas:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Erst sollte der Z390 exklusiv die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen beherbergen, dann sollte er komplett eingestampft werden. In den vergangenen Tagen wurde aber deutlich, dass auch die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen auf Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren sollen, was die... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000 soll mit neuem X570-Chipset mit PCIe 4.0 zur Computex 2019...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMD steckt bekanntlich bereits in den Vorbereitungen der kommenden Prozessoren-Generation aus der Ryzen-3000-Series. Die CPUs werden erstmals auf die neue Architektur "Zen 2" setzen, womit der Hersteller noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch aus den Chips kitzeln möchte. Neben den neuen CPUs... [mehr]

  • Neuer Chipsatz für Ryzen 2: 400-Series taucht erstmals auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Die Gerüchteküche rund um Ryzen 2 von AMD nimmt immer weiter fahrt auf. Zuletzt kamen Meldungen, dass der Chiphersteller seine nächsten Prozessorengeneration im Februar oder März 2018 ins Rennen schicken könnte. Inzwischen kommen nun auch erste Meldungen rund um neue Chipsätze auf. Während... [mehr]

  • AMDs Z490-Chipsatz soll über vier weitere PCIe-Lanes verfügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Derzeit macht ein fragwürdiges Gerücht die Runde, welches von einem weiteren Chipsatz für AMDs Ryzen-Prozessoren spricht. Dieser soll auf den Namen Z490 hören – ist demnach hinsichtlich der Namensgebung bereits schwierig einzuordnen. Das Gerücht basiert auf einer Präsentationsfolie,... [mehr]

  • Intel soll ursprüngliche Planung für den Chipsatz Z390 aufgegeben haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der nicht über Intels kommenden Achtkerner auf Basis von Coffee Lake-S oder den neuen Chipsatz Z390 spekuliert wird. Die Gründe dafür liefert das Unternehmen selbst, hat man doch selbst zahlreiche Informationen freiwillig oder unfreiwillig... [mehr]

  • Intel präsentiert neue Thunderbolt-3-Controller mit DisplayPort 1.4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THUNDERBOLT

    Intel hat die Nachfolger seiner Thunderbolt-3-Controller mit dem Namen Alpine Ridge vorgestellt. Die als Titan Ridge bezeichneten Controller bestehen aus drei Modellen (JHL7540, JHL7340 und JHL7440), die sich hinsichtlich der angebotenen Zusatzfunktionen und Anzahl der Datenkanäle... [mehr]