1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. DDR5 und LPDDR5 für 2021 von Samsung mit EUV in Planung

DDR5 und LPDDR5 für 2021 von Samsung mit EUV in Planung

Veröffentlicht am: von

samsung-ddr4Samsung hat verkündet, dass man die DRAM-Fertigung für aktuelle und zukünftige Speicher zumindest teilweise auf ein EUV-Verfahren umstellen wird. Bereits eine Million DRAM-Module für DDR4-Speicher hat man in der ersten Generation der 10-nm-Fertigung (D1x) produziert und durch seine Partner evaluieren lassen. Bereits hier kam EUV-Technik zum Einsatz.

Samsung hat die Fertigung in 10 nm über die vergangenen Monate kontinuierlich verbessert. Diese Schritte hören auf die Namen D1y (zweite Generation) und D1z (dritte Generation) oder auch 1y und 1z. Laut eigenen Angaben ist man der erste Hersteller für DRAM-Module, der auf eine Fertigung it EUV-Technik setzt. Derzeit kommt EUV neben DUV nur teilweise zum Einsatz.

Dies soll sich mit der vierten Generation der 10-nm-Fertigung (D1a) ändern. Man hat nun mit der Entwicklung der Fertigung in D1a begonnen und will 2021 mit der Massenproduktion starten. Im Vergleich zur Fertigung in D1x mit 12-Zoll-Wafern soll das Produktionsvolumen doppelt so hoch sein.

Eine Einschätzung der Technologie hinter der Fertigung ist nur schwer möglich. 10 nm class und ähnliche Begriffe und Formulierungen sind nur schwer einzuordnen. Ein DRAM-Chip lässt sich einfacher fertigen als ein Prozessor. Erst kürzlich analysierte WikiChip die 5-nm-Fertigung bei TSMC – wir haben dies entsprechend aufgearbeitet. Hier wurde ebenfalls auf die Einsparung von Masken und Layern durch den Einsatz von EUV eingegangen.

Ende Februar hatte Samsung verkündet, die Produktion von LPDDR5-RAM mit 16 GB aufzunehmen. Micron verkündete im Januar mit dem Sampling von DDR5 begonnen zu haben. 2021 werden wir also die ersten Plattformen sehen, die auf DDR5 setzen. Auf Seiten der Desktop-Prozessoren dürften die Ryzen-5000-Prozessoren auf Basis von Zen 4 die ersten sein, die auf DDR5 setzen werden. Ende dieses Jahres will AMD die ersten Prozessoren auf Basis der Zen-3-Archiktektur auf den Markt bringen. Hier kann man jedoch davon ausgehen, dass diese noch DDR4 verwenden werden.

Auf Seiten des Chipriesen Intel gelten die Xeon-Prozessoren auf Basis von Sapphire Rapids als die heißesten Kandidaten für den Einsatz vom DDR5. Cooper Lake und Ice Lake werden auf DDR4 setzen. Im Desktop-Segment sieht Intel bis Rocket Lake-S noch DDR4 vor.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Trident Z Neo 32 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_GSKILL_TRIDENT_Z_NEO

    Speichermodule vom Hersteller G.Skill sind bei vielen Moddern sehr beliebt, und auch in der Community trifft man auf viele Systeme, die mit Speicher aus der TridentZ-Serie ausgestattet sind. Wir haben uns mal ein 32-GB-Kit der Trident Z Neo-Serie aus dem Regal gegriffen und es durch unseren... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum RGB White 16 GB DDR4-3600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Viele haben es sich schon gewünscht und Corsair scheint die Wünsche seiner Kunden erhört zu haben. Es gibt die beliebten Dominator Platinum RGB seit kurzem auch mit weißem Heatspreader. Jetzt können alle, die gerne einen Schwarz/Weiß-Build aufbauen möchten, auch bei der Dominator-Serie auf... [mehr]

  • Antec Katana 16 GB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ANTEC_KATANA

    Mit den Katana-Arbeitsspeichermodulen hat Antec seine ersten Arbeitsspeichermodule auf den Markt gebracht, die sich hauptsächlich an Gamer und Designbewusste Käufer richten. In unserem Test werden wir die neuen Riegel genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, ob die Leistung genauso scharf... [mehr]

  • G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Passend zu den neu erschienen AMD Ryzen Prozessoren der 5000-Serie, stellte G.SKILL eine eigens auf die neuen Prozessoren abgestimmte Variante seiner Trident Z Neo-Serie vor. Die neuen Kits machen dabei von dem verbesserten Arbeitsspeicher-Support bei den neuen Ryzen-5000-Modellen Gebrauch, was... [mehr]

  • TeamGroup präsentiert DDR5-RAM mit 4.800 MHz für Endkunden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAMGROUP-2019

    In einer Pressemittelung kündigt TeamGroup das baldige Erscheinen von DDR5-Arbeitsspeicher-Chips für den breiten Markt an. Die ersten Module sollen demnach eine Kapazität von 16 GB bei einer Taktfrequenz von 4.800 MHz bieten. Weiterhin heißt es, man arbeite mit großen... [mehr]

  • G.Skill stellt neue Low-Latency DDR4-Kits vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_TRIDENTZ_RGB

    G.Skill hat neue Speicherchips vorgestellt, die sich vor allem durch ihre niedrigen Latenzen auszeichnen sollen. Angeboten werden die Kits als DDR4-4000 CL16 mit 32 GB (2x 16 GB) und als DDR4-4400 CL16  mit16 GB (2x 8 GB). Als Basis dienen einmal mehr die B-Die-Speicherchips von Samsung,... [mehr]