1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Micron: Das DDR5-RDIMM-Sampling hat begonnen

Micron: Das DDR5-RDIMM-Sampling hat begonnen

Veröffentlicht am: von

micronLange Zeit wurde es etwas still um den DDR4-SDRAM-Nachfolger. Selbst im Desktop-Segment wurde der DDR4-Speicher bereits im dritten Quartal 2014 mit der Haswell-E-Plattform eingeführt. Micron hat nun vermeldet, dass das Sampling vom DDR5-SDRAM begonnen hat. Da dieser Standard vorerst auf die kommenden Server-Systeme beschränkt sein wird, konzentriert sich Micron zunächst auf RDIMMs (Registered).

Ein Wechsel von DDR4 auf DDR5 liefert nicht nur eine theoretisch doppelte Performance und Speicherbandbreite, sondern senkt zudem auch ordentlich den Energiebedarf. Während der DDR4-JEDEC-Standard von 1.600 bis 3.200 MT/s (Megatransfer) spezifiziert wurde, reicht der DDR5-JEDEC-Standard demnach von 3.200 bis 6.400 MT/s. Diese Werte können 1:1 in die effektive Speichertaktrate in MHz umgemünzt werden. Insgesamt ist eine Leistungssteigerung bis 85 % zu erwarten. Dieser Wert kann in Zukunft mit den UDIMMs (Unbuffered) für die zukünftigen Desktop-Plattformen sogar noch übertroffen werden, auch wenn zunächst einmal das Ziel mit DDR5-6400-DIMMs erreicht werden muss.

Die bessere Energie-Effizienz wird durch eine weiter reduzierte RAM-Spannung (VDIMM) realisiert. Waren es mit dem DDR2- und DDR3-RAM 1,8 V respektive 1,5 V, sind es mit dem DDR4-Standard schließlich noch 1,2 V. Der nächste Schritt mit dem DDR5-RAM sind jedoch nicht 0,9 V, wie man annehmen könnte, sondern 1,1 V. Dies soll bereits ausreichen, um die Energie-Effizienz um zirka 30 % zu steigern.

Ein weiterer Nebeneffekt ist die höhere Skalierbarkeit der Speicherkapazität pro DIMM. Die LRDIMMs (Load Reduced) einmal ausgenommen, gibt es derzeit Module mit 2 GB bis 32 GB. In Verbindung mit DDR5 sind für den Anfang Module von 8 GB bis 64 GB vorgesehen. Zudem spricht Micron von einer besseren Verlässlichkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfähigkeit, was gerade im Server-Segment eine sehr große Rolle spielt. Es wird generell noch einige Tage verstreichen, bis genügend DDR5-DIMMs und die dazugehörigen Server-Plattformen erhältlich sind.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Trident Z Neo 32 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_GSKILL_TRIDENT_Z_NEO

    Speichermodule vom Hersteller G.Skill sind bei vielen Moddern sehr beliebt, und auch in der Community trifft man auf viele Systeme, die mit Speicher aus der TridentZ-Serie ausgestattet sind. Wir haben uns mal ein 32-GB-Kit der Trident Z Neo-Serie aus dem Regal gegriffen und es durch unseren... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum RGB White 16 GB DDR4-3600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Viele haben es sich schon gewünscht und Corsair scheint die Wünsche seiner Kunden erhört zu haben. Es gibt die beliebten Dominator Platinum RGB seit kurzem auch mit weißem Heatspreader. Jetzt können alle, die gerne einen Schwarz/Weiß-Build aufbauen möchten, auch bei der Dominator-Serie auf... [mehr]

  • Antec Katana 16 GB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ANTEC_KATANA

    Mit den Katana-Arbeitsspeichermodulen hat Antec seine ersten Arbeitsspeichermodule auf den Markt gebracht, die sich hauptsächlich an Gamer und Designbewusste Käufer richten. In unserem Test werden wir die neuen Riegel genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, ob die Leistung genauso scharf... [mehr]

  • G.SKILL Trident Z Neo DDR4 nun mit DDR4-4000 für Ryzen-5000-Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Passend zu den neu erschienen AMD Ryzen Prozessoren der 5000-Serie, stellte G.SKILL eine eigens auf die neuen Prozessoren abgestimmte Variante seiner Trident Z Neo-Serie vor. Die neuen Kits machen dabei von dem verbesserten Arbeitsspeicher-Support bei den neuen Ryzen-5000-Modellen Gebrauch, was... [mehr]

  • G.Skill stellt neue Low-Latency DDR4-Kits vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_TRIDENTZ_RGB

    G.Skill hat neue Speicherchips vorgestellt, die sich vor allem durch ihre niedrigen Latenzen auszeichnen sollen. Angeboten werden die Kits als DDR4-4000 CL16 mit 32 GB (2x 16 GB) und als DDR4-4400 CL16  mit16 GB (2x 8 GB). Als Basis dienen einmal mehr die B-Die-Speicherchips von Samsung,... [mehr]

  • TeamGroup präsentiert DDR5-RAM mit 4.800 MHz für Endkunden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAMGROUP-2019

    In einer Pressemittelung kündigt TeamGroup das baldige Erscheinen von DDR5-Arbeitsspeicher-Chips für den breiten Markt an. Die ersten Module sollen demnach eine Kapazität von 16 GB bei einer Taktfrequenz von 4.800 MHz bieten. Weiterhin heißt es, man arbeite mit großen... [mehr]