> > > > Neue Server-Roadmap: Erst Sapphire Rapids bringt DDR5 und PCIe 5.0

Neue Server-Roadmap: Erst Sapphire Rapids bringt DDR5 und PCIe 5.0

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumErst zum Investor Day 2019 Anfang Mai sprach Intel selbst über die eigenen Pläne zur Fertigung und den neuen Produkten. In der ersten Jahreshälfte 2020 werden die erste Xeons auf Basis von Ice Lake erscheinen. Parallel dazu kommen die Cooper-Lake-Modelle auf den Markt. Für Cooper Lake plant Intel eine Erhöhung der Anzahl der Kerne. Zudem wird Cooper Lake die BFloat16-Beschleunigung beherrschen. In der Tat sieht es danach aus, als fahre Intel für eine gewisse Zeit fast zweigleisig – Ice Lake und Cooper Lake werden nahezu zeitgleich erscheinen.

Nun ist eine Roadmap von Huawei aufgetaucht, welche die Pläne für die eigenen Serverprodukte aufzeigt, indirekt aber natürlich die Vorgaben von Intel verwendet.

Ab 2020 sollen die aktuellen Xeon-Prozessoren auf Basis der Cascade-Lake-Architektur (2x Intel Xeon Platinum 8280 im Test) dann von Cooper Lake abgelöst werden. Mit Cooper Lake will Intel die Anzahl der Kerne steigern. Derzeit sind 28 Kerne für die XCC-Chips das Maximum. Cooper Lake-P wird bis zu 26 Kerne bieten und ist für 4S- und 8S-Systeme vorgesehen. Sechs DDR4-Speicherkanäle werden mit PCI-Express 3.0 kombiniert und sitzen auf der Cedar-Island-Plattform. Dies geht mit einer neuen Generation des Optane DC Persistent Memory einher, der auf den Namen Barlow Pass hört.

Gegenüberstellung der Server-Plattformen

Skylake Cascade LakeCooper LakeIce LakeSapphire RapidsGranite Rapids
Plattform Purley PurleyWhitley Whitley Eagle StreamEagle Stream
Fertigung 14 nm 14 nm14 nm10 nm7 nm?7 nm?
Arbeitsspeicher 6x DDR4
6x DDR46/8x DDR48x DDR48x DDR58x DDR5
Optane-Speicher - Apache PassBarlow PassBarlow PassCrow PassDonahue Pass
PCIe 3.0 3.03.0/4.04.05.05.0

Parallel dazu wird es Cooper Lake-SP mit bis zu 48 Kernen geben. Hier hebt Intel die Anzahl der Speicherkanäle auf acht an. Es bleibt aber bei DDR4 und PCI-Express 3.0. Hier kommt dann auch die bereits bekannte Whitley-Plattform zum Einsatz.

Cooper Lake unterscheidet also bereits zwischen zwei Plattformen, etwas später werden aber die lange erwarteten Ice-Lake-Prozessoren folgen. Diese werden dann in 10 nm gefertigt und basieren auf den neuen Sunny-Cove-Kernen. Die Anzahl der Kerne scheint bei maximal 26 zu liegen. Neben einem Octa-Channel-Speicherinterface sehen wir hier das erste Mal PCI-Express 4.0 im Einsatz.

Der langfristige Plan sieht für 2021 dann Sapphire Rapids mit DDR5 am Octa-Channel-Speicherinterface sowie PCI-Express 5.0 vor. Die neue Eagle-Stream-Plattform sieht außerdem den Einsatz von Crow Pass als nächste Generation des Optane DC Persistent Memory vor. 2022 folgt Granite Rapids mit der dann nächsten Generation des Speichers.

Im Grunde bestätigt die Roadmap in weiten Zügen das, was wir schon wissen. Cooper Lake und Ice Lake werden parallel laufen, Intel unterscheidet hier aber in einigen Bereichen durch spezielle Funktionen. So wird Ice Lake über weniger Kerne verfügen. Diese werden dafür auf den neuen Sunny-Cove-Kernen basieren. Selbst bei Cooper Lake scheint Intel zwischen zwei Varianten zu unterscheiden und nimmt offenbar eine neue Aufteilung bei der Kategorisierung für LCC (Low Core Count), HCC (High Core Count) und XCC (Extreme Core Count) vor. Damit einher geht eine Unterscheidung innerhalb der Plattform zwischen Sechskanal- und Achtkanal-Speicherinterface sowie PCI-Express 3.0 und 4.0.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11418
Sapphire?
Da werden sich die Strategen von Intel aber sicher einen anderen Namen ausdenken müssen, oder?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31457
Warum das? Das wird kein Produktname sein.
#3
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11418
ok ich dachte Sapphire Rapids soll das Xeon ersetzen aber ist nur ein Beiname.

Name der neuen Architektur:Sapphire Rapids - Microarchitectures - Intel - WikiChip
#4
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1723
mein erster Gedanke zu der 7nm Generation war ob das nicht eher 2030 wird... wenns läuft wie bisher.

nicht dass man sich dann schon den ersten quanten laptop kaufen kann...
#5
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1669
Zitat Holzmann;26956553
ok ich dachte Sapphire Rapids soll das Xeon ersetzen aber ist nur ein Beiname.

Name der neuen Architektur:Sapphire Rapids - Microarchitectures - Intel - WikiChip


Saphhire Rapids ist kein Beiname sondern der Architektur Codename, aktuell sind Xeons mit drei verschiedene Architekturen im Handel, Broadwell, Skylake und Kabylake.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]