> > > > LG soll neben Samsung als zusätzlicher Lieferant OLEDs an Apple liefern

LG soll neben Samsung als zusätzlicher Lieferant OLEDs an Apple liefern

Veröffentlicht am: von

apple-logoMit der Vorstellung des iPhone X hat Apple erstmals seinem Smartphone ein OLED-Display spendiert. Dieses wird von Samsung produziert, da andere Hersteller bisher nicht die Qualität liefern konnten. Dies könnte sich laut Behauptungen aus Zulieferkreisen allerdings ändern. Demnach soll bei der diesjährigen iPhone-Generation noch LG als Lieferant hinzukommen. LG könne allerdings nur zwischen drei und fünf Millionen Einheiten liefern, womit Samsung weiterhin der größte Zulieferer des Displays bleiben würde. 

Apple bevorzugt es, für jedes Bauteil mindestens zwei Lieferanten unter Vertrag zu haben. Damit kann der Hersteller einerseits bei Lieferschwierigkeiten auf den anderen Hersteller ausweichen und zudem bei Preisverhandlungen eine bessere Position einnehmen. Mit dem Einstieg von LG könnte also der Preis für den Einkauf des OLEDs durchaus etwas nach unten rutschen. Dies ist auch der Grund, weshalb Apple rund 2,7 Milliarden US-Dollar in die Produktion der OLED-Displays bei LG investiert haben soll. 

LG soll in den kommenden Jahren die Liefermenge stetig erhöhen. Durch Optimierungen des Produktionsprozesses soll die Ausbeute verbessert werden und damit das Liefervolumen ansteigen. Somit ist langfristig absehbar, dass LG ein gleichwertiger Kontrahent zu Samsung als OLED-Lieferant für Apple wird. Ob LG allerdings dann auch wirklich die identische Qualität wie Samsung liefern kann, werden wohl erst die fertigen Geräte zeigen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7889
Ohje, na mal schauen. Nach dem Desaster beim Pixel 2 XL sollte sich das Apple gut überlegen.
#2
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1060
bis sie samsung eingeholt haben dauert es noch 5 jahre, samsung blickt bei oled auf 10 jahre erfahrung zurück. das holst du nicht mit 3 mrd. und 2 jahren einfach so nach.
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3024
LG hat bei grösseren OLEDs ein quasi Monopol. Und da sind sie ja auch gut. Allerdings arbeiten sie mit einer anderen Technik. Produziert LG die kleinen Panels gleich wie die grossen oder auch ohne Farbfilter wie bei Samsung?
#4
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4829
Zitat Mutio;26401317
Ohje, na mal schauen. Nach dem Desaster beim Pixel 2 XL sollte sich das Apple gut überlegen.


Naja, bei Apple könnte man aber schon davon ausgehen, dass man höhere Mindestanforderungen an die OLED-Panels stellt, als es Google tut. Googles Priorität dürfte eher auf möglichst günstige Panels liegen (was aber nicht bedeutet das die Panels schlecht sein müssen). Apple dagegen dürfte den Fokus mehr zugunsten einer höheren Qualität legen, so zumindest meine Einschätzung.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1134
Zitat HWL News Bot;26401129
LG könne allerdings nur zwischen drei und fünf Millionen Einheiten liefern, womit Samsung weiterhin der größte Zulieferer des Displays bleiben würde.


Zwischen drei und fünf Mio. in welchem Zeitraum?
Apple wird nachgesagt in LG Display 2,7 Mrd.$ investiert zu haben; als das Gerücht letztes Jahr rumging, hieß es noch, daß Lieferungen für 2019 vorgesehen seien.
LG soll z.Z. im Monat ca. 2,5 Mio. OLED-Displays herstellen können; wieviele davon in der von Apple benötigten Güte ist natürlich unbekannt.
Der OLED-Bedarf für die 2018er-Modelle dürfte bis Jahresende ungefähr 50 Mio. Stück betragen (die iPhone X Produktion wird wohl in den letzten Zügen liegen, da bald auf die neuen Modelle umgestellt werden muß), das entspricht angeblich der kompletten Samsung-OLED-Kapazität von August bis Dezember...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: