> > > > Oculus VR soll drahtloses VR-Headset für ca. 200 US-Dollar planen

Oculus VR soll drahtloses VR-Headset für ca. 200 US-Dollar planen

Veröffentlicht am: von

oculus rift Aktuellen Gerüchten zufolge soll Oculus VR für 2018 ein komplette neues Virtual-Reality-Headset planen, das mit der Rift in vielen Punkten brechen soll. So soll es sich nämlich um ein HMD handeln, das ohne Verbindung zu einem Smartphone oder PC auskomme und als Standalone-Gerät fungiere. Damit will Oculus VR also vermutlich quasi eine ganz neue Generation von VR-Headsets ins Leben rufen.

Die Vorstellung des neuen Gadgets könnte sogar noch Ende 2017 erfolgen. Neben der Standalone-Funktionalität soll das neue VR-Headset aber auch durch einen anderen Aspekt punkten: den Preis. Demnach sei ein Verkaufspreis von etwa 200 US-Dollar anvisiert.

Das neue VR-Headset von Oculus VR soll also quasi die Brücke schlagen zwischen High-End-Lösungen wie eben der Oculus Rift oder der HTC Vive und günstigeren Varianten für mobile Endgeräte wie der Samsung Gear VR. Nur, dass die neue Lösung von Oculus VR eben komplett unabhängig wäre. Intern soll das kommende VR-Headset auf einen Qualcomm Snapdragon setzen.

Gerüchten zufolge ähnele das Design des noch unbetitelten Produkts einer kompakteren Version der Oculus Rift. Das Gewicht soll sogar unter dem einer Samsung Gear VR liegen. Mark Zuckerberg hatte in der Vergangenheit bereits angedeutet, dass es für Virtual Reality noch einen freien Sweet Spot zwischen der Gear VR und der Rift gebe, welchen Facebook und Oculus VR ausloten wollen. Entsprechend klingen die aktuellen Berichte durchaus glaubwürdig.

Alan Cooper, ein Sprecher von Oculus VR, äußerte sich auf Nachfrage vage: „ Wir könnten aktuell kein Produkt vorstellen. Aber wir können bestätigen, dass wir stark in Technologien für Standalone-VR-Geräte investieren. “ Angeblich soll das kommende VR-Headset ein ähnliches Interface wie die Samsung Gear VR nutzen und sich über eine drahtlose Fernbedienung steuern lassen. Weitere Berichte behaupten, dass Samsung für das Headset mit Xiaomi kooperieren könnte, welche es dann in China auch unter der eigenen Marke veröffentlichen würden.

Auch das wäre durchaus möglich, immerhin arbeitet der ehemalige Xiaomi-Manager, Hugo Barra, mittlerweile für Oculus VR. Nun heißt es abwarten, ob sich die Gerüchte um das Standalone-VR-Headset von Oculus VR bewahrheiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.5

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Wann gibt's endlich Inception?
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745
Zitat Mandara;25679120
Wann gibt's endlich Inception?

Erstmal kommt die Matrix :D


Aber zum Thema.. 200€ für Brille inkl. Soc? Das ist doch Käse.
Eine PC-gebundene Brille würde mehr Sinn machen... Selbe Displayauflösung (nur nicht wieder als pentile) und auch identische features zur aktuellen Rift, so dass alle Games ohne nennenswerte Anpassungen weiter verwendbar sind und die Grafikkarten auch weiterhin ausreichen.
Das würde nach einer sinnvollen Strategie klingen: Ein großes teueres und ein kleines preiswerteres Update abwechseln. Ende 2018-2019 käme dann eine Brille mit neuen Features wie Blick-Sensor und eventuell etwas höherer Auflösung (passende Grafikkarten könnten allerdings schnell wieder zum Problem werden).
So könnte man den Contentmarkt erhalten und trotzdem fortschritt bringen, denn Preis, Kabel und das Pentile display sind ja die Hauptkritikpunkte (beider Brillen) im Moment. Neue Features bräuchte man garnicht.

Naja, mal sehen was wirklich auf dem Markt kommt.

Die sollten auf jeden Fall nicht beim Preis _wieder_ tief stapeln >_> Das ist aus wirtschaftlicher Sinn doch Käse.
Selbst wenn dieses gerät der nachfolger der Oculus Rift CV1 wäre, die Allermeisten würden sich freuen wenn das Teil für 400€ angekündigt würde (was schon eine Halbierung der UVP der ersten generation wäre). Wenn es dann für 350€ am Markt wäre, würde man sie ihnen aus den Händen reissen.
Wer jetzt dagegen im Moment bereit ist, ~600€ für eine Vive auszugeben, wird ziemlich sicher nicht wegen der neuen Oculus warten... Am ehesten würden noch die zögern die mit sich hadern, 400-450€ für die aktuelle Rift auszugeben. Wenn die warten ist das für die Firma aber ein Nachteil >_>
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2583
Eigentlich sollte dieser Artikel hier wieder als Werbung gekennzeichnet werden. Denn mehr ist hier nicht zu finden. -- Bitte einmal Augenmerk auf das verlinkte Video..

Und von guten mobilen VR sind wir so weit entfernt wie von Grafikkarten mit 40 TFlops.
#4
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2867
Kann man du dir aktuellen Brillen eigentlich auch als Display für nornale Games nutzen oder nur für VR Games?
#5
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1629
Zitat DragonTear;25679132
Aber zum Thema.. 200€ für Brille inkl. Soc? Das ist doch Käse.
Eine PC-gebundene Brille würde mehr Sinn machen... Selbe Displayauflösung (nur nicht wieder als pentile) und auch identische features zur aktuellen Rift, so dass alle Games ohne nennenswerte Anpassungen weiter verwendbar sind und die Grafikkarten auch weiterhin ausreichen.

200€ für die gleichen Features einer Rift, wovon träumst du sonst?

Zitat
Selbst wenn dieses gerät der nachfolger der Oculus Rift CV1 wäre, die Allermeisten würden sich freuen wenn das Teil für 400€ angekündigt würde (was schon eine Halbierung der UVP der ersten generation wäre). Wenn es dann für 350€ am Markt wäre, würde man sie ihnen aus den Händen reissen.
Wer jetzt dagegen im Moment bereit ist, ~600€ für eine Vive auszugeben, wird ziemlich sicher nicht wegen der neuen Oculus warten... Am ehesten würden noch die zögern die mit sich hadern, 400-450€ für die aktuelle Rift auszugeben. Wenn die warten ist das für die Firma aber ein Nachteil >_>

Aktuell kostet die Rift mit Touch 450€, gibt es das was Du beschreibst schon.

Diese VR-Brille soll nicht mit der Rift oder Vive konkurrieren, sondern geht in Richtung Gear VR-Konkurrenz und das kabellos

Zitat Nimrais;25681351
Kann man du dir aktuellen Brillen eigentlich auch als Display für nornale Games nutzen oder nur für VR Games?

Kann man auch für normale Games nutzen, aber empfehlenswert ist das nicht für alle Genres und die Qualität der Umsetzung ist von vielem abhängig.
Kannst Dich gern mal etwas einlesen zum Thema VorpX ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]