> > > > GTA Online beflügelt weiterhin die Umsätze von Take-Two

GTA Online beflügelt weiterhin die Umsätze von Take-Two

Veröffentlicht am: von

take2Mit dem jüngsten Casino-Update, das sogar in vielen Ländern aufgrund der dort geltenden Glücksspiel-Gesetze verboten wurde, konnte Rockstar Games die Spielerzahlen von GTA Online wieder kräftig steigern und sogar zwei neue Rekorde einfahren. Doch auch so spülte der Open-World-Kracher viel Geld in die Kassen des Mutterkonzerns Take-Two, wie die neusten Quartalszahlen der Spieleschmiede zeigen. 

Demnach setzte Take-Two im Zeitraum von April bis Juni ca. 540,5 Millionen US-Dollar um und konnte damit die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Vor zwölf Monaten nahm man noch rund 388 Millionen US-Dollar ein. Den Großteil davon erlöste man im Heimatland USA, wo man alleine etwa 330,5 Millionen US-Dollar einstrich. Das internationale Geschäft brachte hingegen fast 210 Millionen US-Dollar ein. Ebenfalls interessant: 79 % davon entfallen bereits auf digitale Inhalte, was etwa 427,8 Millionen US-Dollar entspricht. Mit physikalischen Datenträgern nimmt der Konzern immerhin noch rund 112,7 Millionen US-Dollar ein. Das Hauptgeschäft ist die Konsolen-Sparte, die für fast 80 % der Gesamtumsätze verantwortlich ist, wohingegen der PC nur rund 20 % einbringt. Unterm Strich blieben der Spieleschmiede so vor Steuern rund 62,2 Millionen US-Dollar übrig. 

Größter Umsatztreiber im Digital-Geschäft waren vor allem Mikrotransaktionen in GTA Online, bzw. dem Hauptspiel Grand Theft Auto V, das sich bereits seit über sechs Jahren wacker in den Spiele-Charts hält und inzwischen mit mehr als 110 Millionen verkauften Kopien auf dem dritten Platz der erfolgreichsten Videospiele überhaupt liegt – hinter Tetris und Minecraft. 

Aber auch Red Dead Online dürfte seinen Teil dazu beigetragen haben, wenn auch in deutlich geringerem Umfang. Immerhin rund 25 Millionen Mal soll sich das Western-Spiel verkauft haben. Gerüchten zufolge könnte auch bald eine PC-Umsetzung von Red Dead Redemption 2 folgen. Weitere Spiele mit Mikrotransaktionen oder kostenpflichtigen DLCs im Portfolio von Take-Two sind NBA 2k, das Borderlands-Franchise oder WWE 2k19 und Sid Meier’s Civilization. 

Für das aktuell laufende Quartal rechnet man mit weiter gestiegenen Umsätzen in Höhe von 855 bis 905 Millionen US-Dollar. Das Casino-Update dürfte sich hier also ebenfalls bemerkbar machen.