1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Intels 4. Quartal 2018 und Ausblick auf 2019 schwierig

Intels 4. Quartal 2018 und Ausblick auf 2019 schwierig

Veröffentlicht am: von

intel-cpuTrotz der anhaltenden Produktionsprobleme bei den Prozessoren, konnte Intel im vergangenen Jahr mit 70,8 Milliarden US-Dollar einen Rekordumsatz erreichen. Dies meldete der Chipriese während der Vorstellung der Zahlen zum abgelaufenen vierten Quartal 2018. Konkret hat Intel im vierten Quartal 2018 einen Umsatz von 18,66 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Damit liegt das Unternehmen etwas hinter den Erwartungen der Analysten. Als Grund nannte man neben einem schwachen Markt in China auch der Rückgang der Lieferungen von Modem-Chips an Apple. Zudem sei der Preis von Flash-Speicher weiter gesunken, was sich ebenfalls negativ auf die Zahlen ausgewirkt hätte.

Beim Gewinn konnte man 6,22 Milliarden US-Dollar verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte damit der Gewinn trotzdem von 5,31 Milliarden US-Dollar um fast 1 Milliarde US-Dollar gesteigert werden. Obwohl man mit Produktionsproblemen zu kämpfen hat, konnte der Chiphersteller eine hohe Anzahl an CPUs im Client- als auch Server-Segment verkaufen.

2019 wird schwierig für Intel

Trotz positiver Zahlen und Rekordumsatz, dämpft Intel allerdings die Erwartungen für den weiteren Verlauf des Jahres 2019. Demnach müsste man sich auf schwierige Zeiten einstellen. Dies sei darauf zurückzuführen, dass die 10-nm-Prozessoren Ice Lake erst zum Weihnachtsgeschäft 2019 im Handel stehen und auch im Server-Bereich würde der Kontrahent AMD immer mehr an Boden gut machen. Vor allem mit den kommenden EPYC-Prozessoren der zweiten Generation mit bis zu 64 Rechenkernen würde AMD das Unternehmen unter Druck setzen. 

Auch OEM-Abnehmer würden aufgrund der Lieferschwierigkeiten teilweise zu AMD wechseln, da diese CPUs schlicht sofort zur Verfügung stehen. Alles zusammengenommen führt dazu, dass man im ersten Quartal 2019 mit einem Umsatz von 16 Milliarden US-Dollar rechnet. Die Zukunft wird für Intel also auch aus eigener Sicht alles andere als einfach. Zumindest solange man nicht die Produktionsprobleme in den Griff bekommt und wieder genügend Chips an die Abnehmer liefern kann.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]