> > > > Quartalsbericht: Microsoft erstmals mit 100 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz

Quartalsbericht: Microsoft erstmals mit 100 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Für Microsoft war das Geschäftsjahr 2018, welches mit dem vierten Fiskalquartal Ende Juni zu Ende ging, äußerst erfolgreich. Erstmals konnte der Konzern in seiner 43-Jährigen Geschichte binnen eines Jahres die 100-Milliarden-US-Dollar-Marke beim Umsatz knacken. 

Insgesamt setzte Microsoft während der letzten zwölf Monate rund 110,36 Milliarden US-Dollar um und konnte damit im Jahresvergleich um 14 % zulegen. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn in Höhe von etwa 16,57 Milliarden US-Dollar stehen, den letztjährigen Jahresgewinn von rund 25,5 Milliarden US-Dollar konnte Microsoft nicht überbieten und musste aufgrund der Steuerreform in den USA wie viele andere Unternehmen eine einmalige Steuerzahlung in Milliardenhöhe leisten, die auf den Gewinn drückte. Sie belief sich auf rund 13,7 Milliarden US-Dollar und verursachte somit einen Gewinnrückgang von 35 %.

Größer Umsatztreiber ist wieder einmal mehr das Cloud-Geschäft. Alleine die Azure-Plattform konnte im vierten Fiskalquartal ihren Umsatz um 89 % ausbauen. Ebenfalls starken Wachstumskurs eingeschlagen hatte das Karriere-Netzwerk Linkedin, dessen Umsätze im Zeitraum von April bis Juni um 37 % nach oben kletterten. Microsoft hatte die Plattform im Juni 2016 für über 26 Milliarden US-Dollar übernommen

Mit Microsoft Office 365 setzte der Konzern in seinem letzten Geschäftsquartal etwa 38 % mehr um, mit den OEM-Produkten von Windows erlöste man 7 % mehr, die restliche Windows-Sparte konnte um 23 % zulegen. Die Umsätze der Surface-Sparte stiegen um 25 %, die der Gaming-Sparte um 39 % und die Xbox-Dienste steuerten etwa 36 % mehr bei. Insgesamt setzte Microsoft im letzten Quartal rund 30,09 Milliarden US-Dollar um und strich einen Nettogewinn in Höhe von ca. 8,87 Milliarden US-Dollar ein. Ein Plus von 17 bzw. 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 

Anleger reagierten zunächst verhalten auf den neuen Geschäftsbericht, der durchaus die Erwartungen der Analysten übertroffen hatte. Im nachbörslichen Handel drehte die Microsoft-Aktie das Vorzeichen und kletterte inzwischen um 2,2 % nach oben. 

"Wir hatten ein unglaubliches Jahr", kommentierte Microsoft-Chef Nadella.