> > > > NVIDIA mit erneutem Rekord-Quartal

NVIDIA mit erneutem Rekord-Quartal

Veröffentlicht am: von

nvidiaMit der GeForce GTX 1070 Ti und der Titan Xp Collectors Edition brachte NVIDIA erst vor wenigen Tagen zwei neue High-End-Grafikkarten für Spieler auf den Markt und legte damit die Performance- und Effizienz-Messlatte für die Konkurrenz und ihre Vega-Architektur noch einmal ein Stückchen höher. Bei NVIDIA läuft es aber nicht nur bei den High-End-Grafikkarten richtig gut, sondern auch allgemein, wie nun die neusten Geschäftszahlen der Grafikschmiede zeigen, die am Donnerstagabend nach US-Börsenschluss vorgelegt wurden.

Demnach konnte NVIDIA das dritte Geschäftsquartal im laufenden Fiskaljahr 2018 mit einem neuen Rekord-Ergebnis abschließen. Im vorletzten Jahresviertel setzte der Konzern rund 2,636 Milliarden US-Dollar um. Im Jahresvergleich entspricht dies einer Steigerung um 32 %, gegenüber dem vorausgegangenen Quartal konnte man hier immerhin noch um 18 % zulegen. 

Unterm Strich blieb ein operativer Gewinn in Höhe von 895 Millionen US-Dollar übrig, was sogar einem Plus von gut 40 % entspricht. Noch deutlicher kletterte der Nettogewinn nach oben. Er stieg im dritten Geschäftsquartal, das am 31. Oktober zu Ende ging, um satte 55 % auf 838 Millionen US-Dollar an. Vor einem Jahr strich NVIDIA noch rund 583 Millionen US-Dollar ein. 

Größter Umsatz- und Gewinntreiber ist natürlich das eigentliche Hauptgeschäft mit Grafikkarten. Die GPU-Business-Sparte steuerte alleine rund 2,217 Milliarden US-Dollar zum Konzernumsatz bei. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht das gut 31 % mehr. Die Gaming-Sparte mit der GeForce-GTX-Plattform steuert davon fast 1,6 Milliarden US-Dollar bei, erst danach folgen die professionellen Lösungen.

Ebenfalls kräftig zulegen konnte das Geschäft mit den Tegra-Chips. Hier setzte die Chipschmiede immerhin noch rund 419 Millionen US-Dollar um, konnte den Umsatz somit um stolze 74 % steigern. Grund dafür dürfte die Nintendo Switch sein, welche auf einen solchen Chip basiert und auch bei Nintendo für kräftige Umsatz- und Gewinn-Steigerungen sorgt.

Anleger bewerteten die neusten Geschäftszahlen positiv und schickten die Aktie zeitweise um gut 4 % ins Plus, womit das Papier fast schon wieder am Allzeithoch kratzt.

Kommentar zum Intel Core H und dem Wechsel von Raja Koduri zu Intel

Mit Blick auf die Core-H-Prozessoren, für die sich Intel und AMD zusammengetan haben, äußerte sich Jen-Hsun Huang wie folgt:

"And lastly, with respect to the chip that they built together, I think it goes without saying, now that the energy efficiency of Pascal GeForce and the MaxQ design technology and all of the software we have created has really set a new design point for the industry, it is now possible to build a state of the art gaming notebook with the most leading edge GeForce processors, and we want to deliver gaming experiences many times that of a console in 4K and have that be in a laptop that is 18mm thin. The combination of Pascal and MaxQ has really raised the bar, and that's really the essence of it."

Zum Wechsel von Raja Koduri zu Intel sagte er:

"Yeah, there's a lot of news out there....first of all, Raja leaving AMD is a great loss for AMD, and it's a recognition by Intel probably that the GPU is just incredibly important now. The modern GPU is not a graphics accelerator, we just left the letter "G" in there, but these processors are domain-specific parallel accelerators, and they are enormously complex, they are the most complex processors built by anybody on the planet today. And that's the reason why IBM uses our processors for the worlds largest supercomputers, that's the reason why every single cloud, every major server around the world has adopted Nvidia GPUs."

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Gratuliere nVidia. Ihr scheint zur zeit alles richtig zu machen.
#2
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 424
direkt unter einer meldung einen komentar abgeben funktioniert immernoch nicht 'error inserting coment'....

wo hat die Titan Xp Collectors Edition denn die messlatte höher gelegt, bei den bunten einfarbigen streifen? oder musste der praktikant hier die beiden 'buzword's' mit einflechten?
leistungstechnisch steht nvidia sehr gut da, nämlich vorneweg.

wobei, wenn man genauer hinsieht, ist die konkurrenz garnicht so weit weg.

apropos konkurrenz, AMD täte gut daran beim grafikkarten so vorzugehen, wie bei CPU's und das chip-design etc so zu ändern das die höhere rohleistung auch in anwendungen ausgenutzt wird, dann sind sie auch wieder teils vorne weg.
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2609
Nvidia kann offenbar davon profitieren das AMDs Vega ein Flop wurde, das zieht mehr Kunden an und die aktuellen Chips können länger verkauft werden, wo man auch nicht den Zugzwang bei der Fertigung hat schneller um zurüsten. Pascal Chips sind einfach gut, was man nicht schlecht reden kann.
#4
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14566
Zitat geist4711;25940741


wo hat die Titan Xp Collectors Edition denn die messlatte höher gelegt, bei den bunten einfarbigen streifen? oder musste der praktikant hier die beiden 'buzword's' mit einflechten?
leistungstechnisch steht nvidia sehr gut da, nämlich vorneweg.

Danke fürs freche Degradieren meines Titels, kann ich auch:
Du machst Deinem geisterlichen Künstlernamen ja alle Ehre und gibst gruselige Worte von Dir!


Zum Topic:
Ich sehe in der Titan Xp durchaus einen neuen Gegner für AMD. Warum? Weil NVIDIA den Gaming-Anspruch der Titan Xp nun doch unterstreicht, denn als Gaming-Karte wurde die reguläre Variante bislang nicht verkauft, zumindest nicht beworben. Das ändert sich mit der Collectors Edition, oder interessiert eine kitschige RGB-Beleuchtung samt ein paar Star-Wars-Logos ein Renderbüro?

Wie die Titan Xp leistungsmäßig gegenüber der Konkurrenz da steht, ist klar: "garnicht so weit weg" ist dann doch weit genug weg, um auf der Messlatte eine Stufe niedriger zu stehen.
#5
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 424
oh entschuldigung wenn ich mangels geistiger tiefe der überschrift und inhalts der news auf einen beauftragten praktikanten geschlossen habe.
ich werde meinen anspruch senken und derartiges nicht wieder annehmen.....

über die 'höherliegende messlatte', wegen neuerlicher bewerbung des (eigentlich altbekannten aber aufgehübschten) produktes als gamingprodukt bei der geforce xp edition, würde ich doch gerne diskutieren.
wo erhöht sich denn die(messbare=messlatte) leistung das die messlatte höher gelegt wird?
für mich sind das technischen maßnahmen(nein keine led's) die dazu führen das die leistung der karte höher wird.
dann könnte man auch von 'höherliegender messlatte' sprechen.

neues marketing(jetzt für gamer!), led's und neuer name reichen mir jedenfalls da nicht aus und ich würde jetzt eigentlich erwarten das erfahrene redakteuere aus dem pc-hardwarebereich das ähnlich sehen und sich nicht von umbenennungen und marketing-gags beeinflussen lassen sondern ehr messbare ergebnisse sehen wollen bevor man von 'höherer messlatte'=leistungsplus redet?!.....
#6
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 334
geist beim deinem Geschreibsel steige ich aus, es muss dir ja mächtig das Wasser in die Augen treiben bei der News
#7
customavatars/avatar261200_1.gif
Registriert seit: 21.10.2016

Obergefreiter
Beiträge: 89
Auch wenn Konkurrenz das Geschäft belebt... Die Zeiten sind wohl (erst mal) vorbei.

Nvidia hat mit Pascal ein gutes Packet abgeliefert, ihnen sei der Erfolg gegönnt.
#8
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8221
Zitat geist4711;25940741

apropos konkurrenz, AMD täte gut daran beim grafikkarten so vorzugehen, wie bei CPU's und das chip-design etc so zu ändern das die höhere rohleistung auch in anwendungen ausgenutzt wird, dann sind sie auch wieder teils vorne weg.


Oh ich glaub das sollte AMD mal jemand sagen. Die wissen bestimmt noch nicht das sie ihre Leistung in Spielen nicht richtig auf die Straße kriegen. Die setzen dann bestimmt eine Woche jemanden daran und schon haben Sie ein neues Design was das kann. Ist doch total easy
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11735
Naja, es ist allerdings so dass AMD sich wohl weigert den Schritt von NV zu unternehmen und Double-Precision Komponenten aus den Gaming-Grafikkarten zu entfernen.
Das würde zumindest die Effizienz steigern.

Aber klar, als Kunde einfach Verbesserung zu fordern ist immer leicht :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]