> > > > Nintendo Switch kurbelt Umsatz und Gewinn bei Nintendo kräftig an

Nintendo Switch kurbelt Umsatz und Gewinn bei Nintendo kräftig an

Veröffentlicht am: von

nintendo logo grauIn seinem neusten Abenteuer, welches am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde, würde Super Mario wohl seinen Hut ziehen, denn wie die neusten Geschäftszahlen der japanischen Spieleschmiede zeigen, klingeln die Münzen in Nintendos Kassen wieder. Der Konzern konnte seinen Umsatz kräftig steigern und schreibt wieder gute Gewinne in seine Bücher. Schuld daran ist die im März veröffentlichte Spielekonsole Nintendo Switch.

Demnach konnte Nintendo im ersten Halbjahr seines im April angelaufenen Geschäftsjahres rund 4,89 Millionen Geräte der Hybrid-Konsole verkaufen. Seit ihrem Marktstart wanderte die Nintendo Switch damit 7,63 Millionen Mal über die Ladentheke. Bis Ende des Fiskaljahres will der Konzern etwa 14 Millionen Einheiten verkauft haben – das sind gut vier Millionen mehr als ursprünglich gerechnet. Nintendo hat die Absatzprognosen für seine Hybrid-Konsole nach oben korrigiert.

Auf Seiten der Spiele will man bis Ende März sogar 55,5 statt wie bisher 40,5 Millionen Kopien verkaufen. Kein Wunder schließlich können die jüngsten Titel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“, „Mario Kart 8: Deluxe“ und „Super Mario Odyssey“ auf ganzer Linie überzeugen. Letzteres wurde von der Fachpresse erst an diesem Wochenende mit Bestnoten ausgezeichnet – auch bei uns in der Redaktion kommt der Titel sehr gut an. Bislang verkaufte Nintendo rund 27,5 Millionen Switch-Titel, davon alleine 22 Millionen seit April.

Insgesamt konnte Nintendo in der ersten Jahreshälfte seines aktuell laufenden Geschäftsjahres rund 374 Milliarden Yen umsetzen. Das entspricht umgerechnet etwa 2,83 Milliarden Euro und einer Umsatzsteigerung um fast das 2,7-Fache. Unterm Strich blieben dem Konzern 51,5 Milliarden Yen, was rund 390 Millionen Euro entspricht. Damit konnte Nintendo seinen Gewinn um fast 35 % ausbauen. 

Für das gesamte Fiskaljahr hat man seine Prognosen ebenfalls nach oben korrigiert, die rund 960 Milliarden Yen liegen allerdings noch immer unter den Prognosen der Analysten. Zuvor rechnete Nintendo mit etwa 750 Milliarden Yen Konzernumsatz. Deutlicher soll die Gewinnst zulegen: auf ca. 85 Milliarden Yen. 

Mit in die Karten spielt Nintendo der schwächelnde Yen-Kurs. Seit der Veröffentlichung der Nintendo Switch im März hat sich der Kurs der Nintendo-Aktie fast verdoppelt und steht teilweise so hoch wie seit neun Jahren nicht mehr.