> > > > Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Veröffentlicht am: von

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den fast schon Alleinherrscher am Servermarkt Intel an und die Radeon-Instinct-Karten sollen gegen NVIDIAs Tesla-Dominanz antreten.

Was eine Kombination aus beiden Komponenten zu leisten im Stande ist, wollte AMD auf dem Capsaicin-Event der Siggprah präsentieren und stellte dazu das Project 47 vor. Dabei handelt es sich um ein einzelnes Serverrack, welches eine Leistung von einem Petaflop pro Sekunde erreichen soll.

Das Project 47 besteht aus 20 2U-Server-Knoten aus dem Hause Inventec, die dort in der P-Serie auch für Endkunden angeboten werden und für AMD als ODM (Original Design Manufacturer) dienen. Bestückt ist jeder Knoten mit einem AMD Epyc 7601 (32 Kerne, 64 Threads, 2,2 bis 3,2 GHz Takt, 64 MB L3-Cache und 180 W TDP) sowie vier AMD Radeon Instinct MI25 (Vega-GPU, 4.096 Shadereinheiten, 16 GB HBM2, 2.048 Bit Speicherinterface, 484 GB/s Speicherbandbreite, 24,6 TFLOPS FP16-Leistung, 12,3 TFLOPS FP32-Leistung, 768 GFLOPS FP64-Leistung und 300 W TDP). Die GPU-Beschleuniger sind alleine schon ausreichend, um bei FP32-Rechenleistung von 1 PFLOPS zu kommen, die Prozessoren dienen als Infrastruktur der Datenaufbereitung für die GPU-Beschleuniger.

Die weitere Ausstattung eines Servers besteht aus 512 GB DDR4-Arbeitsspeicher, einer NVMe-SSD und einer InfiniBand-EDR-Karte zur Anbindung der Server untereinander. Ein entsprechender InfiniBand-Switch gehört zur Ausstattung des Racks.

Um die Rechenleistung eines Racks in ein Verhältnis zu setzen: Die derzeitige Nummer eines der Supercomputer Sunway TaihuLight kommt auf etwa 94 PFLOPS und würde somit 94 Racks benötigen. Viel größer ist der chinesische Supercomputer aber auch nicht, setzt allerdings auf hochspezialisierte Hardware. Immerhin könnte man die alte Nummer eins Tianhe-2 mit 33 PFLOPS auf entsprechend 33 Racks packen, was einem geringeren Platzbedarf als beim Original entsprechen würde.

AMD geht es aber mehr darum zu zeigen, dass eine solch hohe Rechenleistung auch flexibel eingesetzt werden kann und zudem noch sparsam ist. Theoretisch können auf jeder GPU bis zu 16 Nutzer in einer virtuellen Umgebung arbeiten. Bei 80 GPUs in einem Rack entspräche dies 1.280 virtuellen Nutzern.

Neben dieser Flexibilität der Nutzung spielt aber auch der Stromverbrauch eine Rolle. Laut AMD verbraucht das Project 47 unter Volllast 30 GFLOPS/W an. Die angesprochene Nummer eins der Top500-Supercomputer kommt auf nur 6 GFLOPS/W. Schaut man sich die effizienten Supercomputer an, sprechen wir hier von 14 GFLOPS/W, allerdings FP64, was keine Domäne der aktuellen AMD-Hardware ist. Insofern ist dies alles immer eine Frage der jeweiligen Anwendung und Anforderung.

Wir haben einmal ein Video der Demos auf der Siggraph zusammengestellt, welches die Anwendungen in etwa verdeutlichen könnte.

Außerdem aufgenommen haben wir ein paar Demos, welche die Radeon Pro WX 9100 und Radeon Pro SSG in Aktion zeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11751
Ein Petaflop an Leistung in einem Schrank.
Wenn wir das den Menschen vor 30 jahren erzählen würde...
#5
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Fregattenkapitän
Beiträge: 2877
Selbst vor 10 Jahren hätte man dich dafür teilweise noch schief angeguckt.
#6
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1272
ja 30 jahre is da n bisken arg weit zurück.
andernseits find ichs aber auch krass wie sehr der fortschritt "stagniert" damit meine ich wie schlecht Leistung und bildquali skalieren.
meine 6800ultra hat damals bei doom kapituliert, heute hat man das xfache an leistung aber es sieht nicht xfach besser aus, aber schon 3mal besser ;)

bisken ot ich weiß.

aber vor 30 jahren wären die leute durchgedreht mit den Möglichkeiten, aber hwute ist alles schon so komplex...
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Zitat DragonTear;25726323
Ein Petaflop an Leistung in einem Schrank.
Wenn wir das den Menschen vor 30 jahren erzählen würde...


Eine Schrankwand, 1m tief, 2m hoch und 10m lang: Die Hauptspeichererweiterung für einen IBM-Großrechener...
#8
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Man muss nicht so weit zurück gehen. Im Mai 2008 erreichte der IBM Roadrunner 1 PFLOPS mit 6.480 Dual-Core Opteron-Prozessoren. Das Ding füllte einige Dutzend Racks.
#9
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1272
cpu only sind so viele flops aber auch heute noch ne "große nummer"
hätte man damals paar 7970 reingehauen wäre es vlt kleiner gegangen?
#10
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Zitat Chasaai;25726763
cpu only sind so viele flops aber auch heute noch ne "große nummer"
hätte man damals paar 7970 reingehauen wäre es vlt kleiner gegangen?


2008 waren 7970 noch weit entfernt...
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11751
Zitat Chasaai;25726465
andernseits find ichs aber auch krass wie sehr der fortschritt "stagniert" damit meine ich wie schlecht Leistung und bildquali skalieren.
meine 6800ultra hat damals bei doom kapituliert, heute hat man das xfache an leistung aber es sieht nicht xfach besser aus, aber schon 3mal besser ;)

Da ist was wahres dran. Wobei man uns eigentlich schon seit einigen Jahren extremst realistische Demos zeigt, die in Realtime gerendert werden können. z.B: Unreal Engine 4, Forest Day Tech Demo - YouTube
Nur echte Games kommen in dieser Qualität nicht raus.
Entweder sind dann doch nicht mehr genug Leistungsressourcen übrig um auch Charaktere und Spielelemente einzubinden,
oder die Studios haben nicht die Geldmittel um die Contentproduktion auf diesem Niveau durch ein ganzes Game zu ziehen :/
Eine Welt wie von GtaV so detailiert zu designen würde wahrscheinlich hundertausend Mannstunden erfordern.
#12
Registriert seit: 26.08.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat DragonTear;25726873
Da ist was wahres dran. Wobei man uns eigentlich schon seit einigen Jahren extremst realistische Demos zeigt, die in Realtime gerendert werden können. z.B: Unreal Engine 4, Forest Day Tech Demo - YouTube
Nur echte Games kommen in dieser Qualität nicht raus.
Entweder sind dann doch nicht mehr genug Leistungsressourcen übrig um auch Charaktere und Spielelemente einzubinden,
oder die Studios haben nicht die Geldmittel um die Contentproduktion auf diesem Niveau durch ein ganzes Game zu ziehen :/
Eine Welt wie von GtaV so detailiert zu designen würde wahrscheinlich hundertausend Mannstunden erfordern.


Was man aber auch noch bedenken sollte ist dass immer mehr Pixel berechnet werden müssen. Je höher die Auflösung desto mehr Rechenleistung braucht man.

Außerdem hinken die Konsolen hinterher und AAA Titel werden dadurch auch zurück gehalten
#13
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Zitat Chasaai;25726763
cpu only sind so viele flops aber auch heute noch ne "große nummer"
hätte man damals paar 7970 reingehauen wäre es vlt kleiner gegangen?


GPU-Beschleunigung war damals noch kein großes Thema.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]