Seite 9: Kühler-Empfehlungen

Das Rundum-sorglos-Paket: Der Noctua NH-D15S

Mit der S-Variante hat Noctua vor allem die Kompatibilität des erfolgreichen NH-D15 weiter verbessert. Beim Dual-Tower-Kühler stimmt einfach das Gesamtpaket: Egal ob Kühlleistung, Lautstärke, Verarbeitung, Montage, Kompatibilität oder selbst Garantiedauer - der NH-D15S überzeugt auf ganzer Linie. Für den Premiumkühler wird allerdings auch ein entsprechender Preis fällig.  

Weitere Links:

 

Schlank und günstig: Thermalright True Spirit 140 Direct

Nicht jeder möchte einen wuchtigen Dual-Tower-Kühler verbauen. Wenn es deutlich schlanker und günstiger sein soll, bietet sich Thermalrights True Spirit 140 Direct an. So dünn und kompatibel der Kühler auch ausfällt, bietet er in Verbindung mit dem mitgelieferten 140-mm-Lüfter doch eine ordentliche Kühlleistung. Dank eines breiten PWM-Regelbereichs ist aber auch ein leiser Betrieb problemlos möglich. Dabei sieht man dem gut verarbeiteten Kühler den moderaten Kaufpreis von unter 40 Euro nicht einmal an. 

Weitere Links:

 

AiO-Kühlung in leise: be quiet! Silent Loop 240

Lange war die Lautstärke das größte Manko von AiO-Kühlungen. Selbst wenn die Lüfter leise zu bekommen waren, störten doch meist die Pumpengeräusche. Alphacool konnte dieses Problem 2016 bei der erweiterbaren Eisbaer lösen. Noch überzeugender ist aus Lautstärkesicht aber die (ebenfalls von Alphacool gefertigte) be quiet! Silent Loop-Kühlung, die wir in der Variante mit 240-mm-Radiator getestet haben. Sowohl Pumpe als auch Lüfter können bemerkenswert leise betrieben werden. Bei Bedarf mangelt es aber auch nicht an Kühlleistung. Die be quiet!-AiO-Kühlung wirkt schließlich vergleichsweise wertig, ist aber auch etwas teurer als die meisten direkten Konkurrenten.  

Weitere Links:

Weitere Kühlertests können online in unserem Artikel-Bereich eingesehen werden. Bei konkreten Fragen hilft unsere Community im Luft- bzw. Wasserkühlungs-Unterforum gerne weiter.