Seite 3: Technik

Technik

Technisch gesehen stellt sich das Spiel als sehr gut optimiert auf beiden Plattformen dar. Sofern nicht von NVIDIA bereitgestellte Technologie aktiviert wird (HairWorks) ist eine AMD Radeon R9 290 teilweise sogar in der Lage eine NVIDIA GeForce GTX 970 zu überflügeln. Standardmäßig stellt sich aber das gewohnte Leistungsgefüge ein.

Witcher16

Eckdaten Testsystem  
Prozessor AMD FX-8350 (Test)
Prozessorkühler: Cooler Master Hyper 212 Plus
Mainboard: ASUS M5A990X Evo
Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR3 Corsair Vengeance LP, 1600 MHz
2 x 2 GB DDR3 G.Skill 1600 MHz
Festplatte: Samsung Spinpoint HD130UJ 1 TB 7.200 U/min.
Grafikkarte: Sapphire AMD Radeon R9 290 Tri-X 1,1 GHz (Test)
Netzteil: BeQuiet! E9 480W CM
Betriebssystem: Windows 8.1 Update 1 Pro 64 Bit
Tastatur Razer BlackWidow (2014) (Test)
Maus EVGA Torq X10 (Test)
Gehäuse: FractalDesign Define R5 (Test)
Monitor Dell Ultrasharp U2412M 1920 x 1200

Die selbst entwickelte Spieleengine unterstützt bisher lediglich DirectX 11. Ob ein Patch auf das mit Windows 10 erscheinende DirectX 12 kommen wird ist noch nicht bekannt. Dies könnte allerdings für eine noch bessere Performance sorgen, wie bereits bei Project Cars beobachtet.

Auf den Konsolen wird das Spiel natürlich mit verminderten Details und im Falle der Xbox One mit 900p mit einer reduzierten Auflösung gerendert. Ansonsten gleicht sich die Konsolenversion mit der Version am PC.

Systemanforderungen Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows 7 / 8.1 64 Bit Windows 7 / 8.1 64 Bit
Prozessor AMD Phenom II X4 940
Intel Core i5-2500K
AMD FX-8350
Intel Core i7-3770
Arbeitsspeicher 6 GB 8 GB
Grafikkarte AMD Radeon HD 7870
Nvidia GeForce GTX 660
AMD Radeon R9 290
Nvidia GeForce GTX 770
HDD 40 GB

Im Vorfeld des Release gab es bereits eine Art Shitstorm, da das Spiel nicht exakt so aussah wie in einem Trailer 2013 gezeigt wurde. Das polnische Entwicklerstudio begründete dies damit, dass man in der bestimmten Szene nicht die gesamte Welt einbezogen hätte und es später Probleme gab, das Spiel in dieser Qualität mit all den Features in zufriedenstellenden FPS auf den Bildschirm zu zaubern. Allerdings gibt das Studio den Spielen selbst die Möglichkeit die Grafik weiter zu tweaken. Dafür müssen lediglich diverse .ini-Dateien im Spieleordner bearbeitet werden. Doch auch SweetFX kann mit angezogenen Kontrasten und anderen Veränderungen für eine bessere Grafik sorgen.

Witcher2

Systemeinstellungen Grafikkarte
1.920 × 1.080, Low Settings GTX 960
1.920 × 1.080, Medium Settings GTX 960
1.920 × 1.080, High Settings GTX 960
1.920 × 1.080, Uber Settings GTX 970
1.920 × 1.080, Uber Settings inkl. GameWorks GTX 980
2.560 × 1.440, Uber Settings GTX 980
2.560 × 1.440, Uber Settings inkl. GameWorks GTX Titan X oder 2-Way SLI GTX 970
3.840 × 2.160, Uber Settings GTX Titan X oder 2-Way SLI GTX 980
3.840 × 2.160, Uber Settings inkl. GameWorks GTX Titan X oder 2-Way SLI GTX 980